Ford Shelby Cobra Concept (2004) Mecum Auctions
Ford Shelby Cobra Concept (2004)
Ford Shelby Cobra Concept (2004)
Ford Shelby Cobra Concept (2004)
Ford Shelby Cobra Concept (2004) 22 Bilder

Auktion Ford Shelby Cobra Concept (2004)

Auktion Ford Shelby Cobra Concept (2004) NAIAS-Studie könnte Millionen bringen

Inhalt von

Ford hat 2004 eine Cobra-Studie gebaut, Carroll Shelby fuhr sie 240 km auf einer Rennstrecke und jetzt steht sie zum Verkauf.

Das US-Auktionshaus Mecum versteigert am 12. August 2021 in Monterey eine Cobra-Studie, die Ford 2004 auf der North American Auto Show (NAIAS) in Detroit gezeigt hat. Aus der Studie sollte eine neue Cobra werden, blieb jedoch ein one-off.

Shelby fuhr das Cobra Concept im Oval

Ford Shelby Cobra Concept (2004)
Mecum Auctions
Shelby sagte über die Studie: "Ein mächtiger Motor in einem kleinen, leichten Auto."

Das Einzelstück verfügt heute über eine Straßenzulassung und wurde – zumindest am Anfang – nicht geschont: Caroll Shelby fuhr mit dem Auto 240 Kilometer auf dem Irwindale Speed Way. Das sind ganz schön viele Runden, denn das große Oval im "House of Drift" ist gerade mal 804 Meter lang. Rennstrecke und den ein oder anderen Burn-Out mutete Shelby natürlich nicht den eigens geschnitzten BF-Goodrich-Slicks zu, sondern einem Satz Goodyear-Reifen auf dreiteiligen BBS-Rädern. Shelby selbst war damals 81 Jahre alt und sagte zu Journalisten, die er mit der Studie durchs Oval fuhr: "Das ist richtig schön geworden, oder nicht?"

Technik: V10 mit 613 PS, Transaxle

Ford Shelby Cobra Concept (2004)
Mecum Auctions
Transaxle-Prinzip bildlich erkärt: Das Getriebe sitzt gut sichtbar an der Hinterachse.

Die Studie mit dem internen Namen Daisy ist in der Tat ein technischer Leckerbissen: Der vorn längs eingebaute V10 ist einer vier aus der Vorausentwicklung von Ford. Der Vierventil-Saugmotor leistet 613 PS und verfügt über eine Trockensumpfschmierung. Das manuelle Sechsgang-Getriebe aus dem Ford GT sitzt an der Hinterachse, eine Welle überträgt die Kraft nach dem Transaxle-Prinzip vom Motor zum Getriebe. Teile des Fahrwerks sowie das Getriebe stammen vom Ford GT. Der Rahmen selbst ist ein Aluminium Space Frame.

Shelby wollte eine neue Cobra bauen

Carroll Shelbys 1966er Cobra 427 Super Snake
Auktionen & Events

Eine neue Cobra zu bauen, gehörte nach Shelbys eigener Aussage zu den vielen Dingen, die er noch vorhatte zu tun. In diesem Sinne war die Studie ein Glücksfall. Am Projekt beteiligten sich mit Fords Vize-Designchef J Mays und dem Vize-Produktentwicklungschef Chris Theodore zwei Schwergewichte aus dem Ford-Konzern. J Mays qualifizierte sich mit dem Thunderbird als Experte für Retro-Design, das um die Jahrtausendwende schwer angesagt war. Theodore kaufte das Auto im November 2017 während einer Charity-Auktion, mit deren Erlöse die Restaurierung des "Fair Lane Mansion" finanziert wurde – dem Zuhause von Henry und Clara Ford.

Restauriert und mit Straßenzulassung

Ford Shelby Cobra Concept (2004)
Mecum Auctions
Die Studie fährt und hat eine Straßenzulassung.

Theodore ließ die Studie nach dem Kauf von Technosports in Livonia, Michigan, restaurieren. Getriebeausgangswelle, Kupplung und Zweimassenschwungrad wurden ersetzt sowie Flüssigkeiten, Zündkerzen und -kabel erneuert. Anschließend ging das Auto auf Tour: Daisy hatte 2018 Auftritte während der Concours d‘ Elegance in Amelia Island und Plymouth, Michigan. In Folge 6, Episode 1 von "Jay Leno’s Garage" ist die Studie mit Donald Osborne und Chris Theodore zu sehen. Das Auto ist – logischerweise – auch Thema in Theodores Buch über seine Zeit mit Carroll Shelby: "The Last Shelby Cobra, My Times with Carroll Shelby". Carroll Shelbys Unterschrift befindet sich rechts vor der Windschutzscheibe unter der Motorhaube.

Umfrage

58896 Mal abgestimmt
Würden Sie einen Oldtimer bei einer Online-Auktion kaufen?
Ja klar! Wenn das Auto gut, das Auktionshaus seriös und die Gelegenheit günstig ist.
Niemals! Das ist mir viel zu riskant.

Heute ist das Auto laut Mecum für die Straße zugelassen. Die Reifen sind es allerdings nicht: "Not for use on public roads" steht auf den Flanken der BF Goodrich-Reifen. Doch ein zweiter Satz Michelin auf BBS-Dreiteilern steht bereit. Falls der neue Besitzer mal ein paar Runden drehen möchte – so wie Caroll Shelby.

Fazit

Laut carbuzz.com soll das Cobra Concept Millionen bringen. Gut möglich, denn Shelbys eigene Original-Cobra ging im Januar bei Mecum für fast sechs Millionen Dollar weg. Die erste jemals gebaute Cobra – auch die gehörte dem Meister selbst – wurde im August 2016 sogar für 13,8 Millionen Dollar versteigert.

AC Cars Cobra
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über AC Cars Cobra
Mehr zum Thema Youngtimer
VW Golf IV GTI 25th (2002)
Auktionen & Events
AvD Oldtimer Grand Prix 2016 Opel Commodore Schwarze Witwe
Auktionen & Events
Treser Polo GT Oldtimer
Gebrauchtwagen
Mehr anzeigen