MAT Jewelry Line Alfa Romeo Tipo 33 Stradale (2022) 2mlcstudio x supercarownerscircle/MAT
MAT Jewelry Line Alfa Romeo Tipo 33 Stradale (2022)
MAT Jewelry Line Alfa Romeo Tipo 33 Stradale (2022)
MAT Jewelry Line Alfa Romeo Tipo 33 Stradale (2022)
MAT Jewelry Line Alfa Romeo Tipo 33 Stradale (2022) 13 Bilder

Alfa Romeo Tipo 33 Stradale: Remake von MAT

MAT Alfa Romeo Tipo 33 Stradale Remake einer Design-Ikone

Inhalt von

Der Tipo 33 Stradale von 1967 gilt als schönster Alfa Romeo aller bisheriger Zeiten. Die Turiner Firma MAT baut ihn neu auf – auf Wunsch mit mehr Leistung.

Es war ein Meisterwerk, das Alfa Romeo 1967 während der Sportwagenshow in Monza präsentierte: Die Technik eines Rennwagens, knapp verhüllt von rot lackierten Aluminiumblechen.

Rennmotor mit 230 PS

Franco Scaglione hat mit dem Tipo 33 Stradale einen Sportwagen entworfen, der mit knappen Überhängen, flacher Silhouette und kräftigen Radläufen schon im Stand so schnell aussieht, wie er tatsächlich fährt: Hinter der Fahrerkabine brüllt ein Zweiliter-Achtzylinder-Rennmotor 230 PS heraus. So viel Leistung hat heute jeder auftoupierte Kleinwagen. Aber heutige Kleinwagen wiegen eben auch nicht 700 Kilogramm, sondern eher das Doppelte.

Alfa Teaser
Neuheiten

In den Sechziger-Jahren, als eine Giulia mit 100 PS schneller fährt als vieles um sie herum und Alfa Romeo frisches Geld in die Kassen spült, sind sechs Sekunden von null auf 100 km/h und 260 km/h Höchstgeschwindigkeit Spitzenwerte. Weil der Tipo 33 Stradale mit zehn Millionen Lire spitzenmäßig viel kostet, bleibt seine Verbreitung gering: Nur 18 Chassis baut Alfa, etwa ein Dutzend werden mit der Scaglione-Karosserie fertiggestellt. Kommt heute eines der Autos auf den Markt, geht es geschätzt um siebenstellige Summen. Noch dazu ist jedes einzelne Modell etwas anders – je nachdem, was der Kunde wollte. Was also tun, wenn man einen Tipo 33 Stradale möchte?

12.000 Stunden Arbeit

Manifattura Automobili Torino, vom ehemaligen Abteilungsleiter für Sonderprojekte bei Pininfarina gegründet und durch den Aufbau von Remakes sowie Kleinserien an heikle Projekte gewöhnt, hat eine Lösung: Die neue "Jewelry"-Linie startet mit einem Remake des Tipo 33 Stradale. In 12.000 Arbeitsstunden bauen die Mitarbeiter einen Rahmen, klopfen nach traditionellen Methoden eine Aluminiumkarosserie für den nach modernen Erkenntnissen gefertigten Rahmen.

02/2021_Alfa_Romeo_Stradale_33_/_Visione
Andrea Castiglione, Steffen Hess, Marco Zafferana, Christian Schütz, Sergio La Gattuta
02/2021_Alfa_Romeo_Stradale_33_/_Visione Alfa Romeo T33/2 Stradale 02/2021_Alfa_Romeo_Stradale_33_/_Visione 02/2021_Alfa_Romeo_Stradale_33_/_Visione 14 Bilder

Je nach Ausstattung wiegt der MAT-Stradale etwa 200 Kilogramm mehr als das Original, aber immer noch weniger als eine Tonne. Der Kunde bestimmt mit, was er haben will – ähnlich wie damals bei Alfa Romeo. Der Käufer des ersten Remakes wollte einen Dreiliter-V8 statt des 2,6-Liters aus dem Montreal. Hat er bekommen. Sein Auto leistet nun 300 PS. Was das gekostet hat, verrät MAT nicht.

Umfrage

16900 Mal abgestimmt
Was halten Sie grundsätzlich von Oldtimer-Replikas?
Viel. Eine stärkere Ehrerbietung für das Original kann es nicht geben.
Nichts. Nur das Original zählt, alles andere ist nichts weiter als eine Fälschung.

Fazit

Mit viel Gefühl für die originale Vorlage baut MAT, eine Firma in Turin, den Alfa Romeo Tipo 33 Stradale neu auf. Frevel? Nein, völlig in Ordnung, denn das Remake des seltenen Originals behauptet gar nicht, echt zu sein und lässt auch den Versuch sein, das ikonische Design zu übertreffen.

Zur Startseite
Oldtimer Oldtimer BMW Alpina B6 2.8 3er E30 (1984) driving shot BMW Alpina B6 2.8 E30 für 172.570 Euro Warum ist dieser 3er-BMW so teuer?

Für das, was dieser BMW E30 kostete, hätte es auch einen Ferrari gegeben.

Alfa Romeo
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Alfa Romeo
Mehr zum Thema Sportwagen
Lexus Electrified Sport Concept
Neuheiten
Porsche 911 (992) Dakar Lamborghini Sterrato Collage
Neuheiten
Alpine A110 R Fernando Alonso Limited Edition
Neuheiten
Mehr anzeigen