Mercedes A 160 A-Klasse (W168) Häkkinen Edition (1999) Mechatronik
Mercedes A 160 A-Klasse (W168) Häkkinen Edition (1999)
Mercedes A 160 A-Klasse (W168) Häkkinen Edition (1999)
Mercedes A 160 A-Klasse (W168) Häkkinen Edition (1999)
Mercedes A 160 A-Klasse (W168) Häkkinen Edition (1999) 11 Bilder

Mercedes-Benz A160 F1 Edition Häkkinen

Mercedes-Benz A160 F1 Edition Häkkinen Alte A-Klasse für fast 45.000 Euro

Inhalt von

Mercedes legte 250 A-Klassen im Formel-1-Look auf. Jetzt steht eine für viel Geld zum Verkauf. Die Häkkinen Edition hat nur 215 km runter.

Airbrush-Farbverläufe an den Flanken, Häkkinen-Schriftzüge auf den vorderen Türen und eine rote Designo-Lederausstattung: Unauffällig ist diese A-Klasse der ersten Generation nicht. Mercedes-Benz hatte seinen beiden Formel-1-Fahrern David Coulthard und Mika Häkkinen je eine A-Klasse im Formel-1-Look zur Verfügung gestellt. Auch die Kundschaft wollte so ein Auto haben, also legte Mercedes im Weltmeisterjahr 1998 von der Formel-1-A-Klasse 250 Sondermodelle auf: Lackiert im Stil der Rennwagen, ausgestattet mit allem, was die Preisliste an teuren Extras hergab.

A-Klasse mit Designo-Leder und AMG-Rädern

Mercedes A 160 A-Klasse (W168) Häkkinen Edition (1999)
Mechatronik
Serienmäßig bei der F1-Edition: rotes Designo-Leder.

Die Ausstattung des Basismodells, eines A 160 Elegance, ergänzten serienmäßig Klimaanlage, Lamellen-Schiebedach in Wagenfarbe, das automatische Kupplungssystem, ein Radio mit CD-Wechsler und Soundsystem von Bose sowie AMG-Räder und rotes Designo-Leder.

25 Jahre ESP
Mehr Oldtimer

Die auf die Lackierung in 744U Brillansilber aufgebrachten Airbrush-Lackierungen im Stil der Formel-1-Rennwagen von McLaren-Mercedes, Einstiegsleisten mit dem Namen von Häkkinen oder Coulthard und ein Schriftzug mit Nummerierung im Schalthebel weisen auf den Sonderstatus des Modells hin. Die Edelstahl-Pedale mit Gumminoppen stammen aus dem SLK R 170.

Häkkinen-Edition mit nur 215 km

Mercedes A 160 A-Klasse (W168) Häkkinen Edition (1999)
Mechatronik
250 Exemplare baute Mercedes. Die Nummer steht im Schalthebel.

Je die Hälfte der 250 limitierten Exemplare trug den Schriftzug "Coulthard", die andere den Schriftzug "Häkkinen". Der Händler und Restaurator Mechatronik aus dem schwäbischen Pleidelsheim verkauft nun eine "Häkkinen"-Edition, die 1999 nach Italien geliefert wurde und seither nur 215 Kilometer gefahren ist. Das Sondermodell soll 44.900 Euro kosten.

Umfrage

1335 Mal abgestimmt
Ist die erste A-Klasse ein künftiger Klassiker?
Niemals wird dieser Plastik-Mercedes zum Oldtimer!
Der ESP-Pionier hat jetzt schon den Klassikerstatus verdient.

Fazit

Eine A-Klasse der ersten Generation ist auch deswegen interessant, weil Mercedes mit dem W 168 in die Kompaktklasse einstieg, den Umfaller beim Elchtest durchstand und schließlich dafür sorgte, dass sich ESP viel schneller durchsetzte als geplant. Die seltene Häkkinen-Edition mit dreistelliger Laufleistung macht dieses Exemplar zu einer besonderen A-Klasse. Ob man sie haben will, ist Geschmackssache.

Mercedes A-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes A-Klasse
Mehr zum Thema Youngtimer
Classic Days Schloss Dyck, Impression, Fahrzeuge
Auktionen & Events
VW Scirocco GTI Kamei X1, Exterieur
Restaurierung
05/2021, Lancia Delta HF Integrale Ersatzteile
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen