Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion Gooding & Company / Photos by Josh Hway
Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion
Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion
Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion
Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion 9 Bilder

Mercedes-Benz AMG CLK GTR Straßenversion in der Auktion

Mercedes-Benz AMG CLK GTR Straßenversion Nur 7 Millionen Dollar? Nein danke!

Inhalt von

Der Mercedes-Benz AMG CLK GTRals Straßenversion ist Teil einer Auktion. Sein Besitzer hat bereits ein Gebot über sieben Millionen Dollar abgelehnt.

Nur 25 Exemplare (20 Coupés und fünf Roadster) hat Mercedes von 1998 bis 1999 vom CLK GTR als Straßenversion gebaut. Exemplar Nummer neun könnte eines der am besten erhaltenen sein: Sein Lack ist noch komplett original und es ist seit seinem Bau 1998 nur 1.442 Kilometer gefahren. Das Auktionshaus Gooding & Company versuchte den CLK GTR im Rahmen seiner Pebble-Beach-Auktionen nun zu versteigern. Der Schätzpreis für das Auto mit der Chassis-Nummer WDB2973971Y000020 betrugt 8,5 bis zehn Millionen Dollar (7,14 bis 8,4 Millionen Euro). Da das höchste Gebot jedoch nur sieben Millionen Dollar betrug, hat sein Noch-Besitzer seinen Sportler lieber behalten.

Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion
Gooding & Company / Photos by Josh Hway
Der Innenraum ist mit Leder, Alcantara und Velours ausgekleidet.

12-Zylinder-Saugmotor mit 612 PS

Unter der Haube des CLK GTR wummert ein 6,9-Liter-V12-Sauger (Baureihe M 297), der 612 PS leistet und ein maximales Drehmoment in Höhe von 731 Newtonmeter generiert. Die Kraft gelangt über ein sequenzielles Sechsganggetriebe an die Hinterräder. Das leichte Kohlefaser-Monocoque ließ Mercedes beim englischen Rennwagen-Spezialisten Lola fertigen – der Supersportwagen wiegt insgesamt 1.140 Kilogramm. In 3,7 Sekunden spurtet der CLK GTR Straßenversion auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt etwas über 320 km/h. Für die Verzögerung sind rundum Karbonbremsen zuständig. Den Motor hat Mercedes seinerzeit übrigens in einem heimlich gekauften McLaren F1 getestet.

Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion
Gooding & Company / Photos by Josh Hway
Das Lenkrad sieht sehr nach einem 1990er-Jahre-Mercedes-Serienlenkrad aus.

Damals teuerstes Serienauto der Welt

Die Rennsport-Firma HWA AG (HWA: AMG-Mitgründer Hans Werner Aufrecht) baute den CLK GTR Straßenversion in Affalterbach. Im Gegensatz zur Rennversion hat die Straßenversion ein etwas komfortableres Fahrwerk. Der Innenraum passt mit seinem schlicht wirkenden Lenkrad, den harmlos aussehenden Instrumenten und der Leder-Alcantara-Velours-Ausstattung gut zu den Serien-Mercedes-Modellen der späten 1990er-Jahre. 3.074.000 DM kostete ein Exemplar – unter Berücksichtigung der Inflation wären dies heute zirka 2,2 Millionen Euro. Damals war das Auto der teuerste Seriensportwagen der Welt.

Aktueller Eigentümer fuhr nur drei Kilometer

Der erste Eigentümer des jetzt zum Verkauf stehenden CLK GTR war der Gummersbacher Stahl-Unternehmer Hermann-Dieter Eschmann. Eschmann ließ das Auto regelmäßig durch die Mercedes-Rennsportexperten von SPS Automotive Performance warten und verkaufte es 2005 an einen Sammler in Hongkong. 2017 holte dann das in Seattle ansässige Importunternehmen The Cheval Trust den Renner in die USA, um ihn auf Shows zu zeigen. Dem jetzigen Verkäufer gehört der CLK GTR seit 2018 – und das Auto hat er seitdem nur drei Kilometer gefahren.

Mercedes-Benz AMG CLK GTR Strassenversion
Gooding & Company / Photos by Josh Hway
Insbesondere der große Heckflügel des CLK GTR ist markant.

Mit originalem Zubehör

Zum CLK GTR gehören nicht nur die originalen Handbücher und die originale Karbon-Unterbodenverkleidung für die Front, die irgendwer mal irgendwann durch eine neue ersetzt hat, sondern auch ein Werkzeugkoffer mit nummeriertem Ladegerät, Drehmomentschlüssel, Stecknuss sowie Holzklötzen zum Darauf-Abstellen des Autos, wenn es die bordeigene hydraulische Hebeanlage angehoben hat.

Umfrage

6252 Mal abgestimmt
Würden Sie auch heute gern einen Mercedes AMG CLK GTR Straßenversion fahren?
Na klar - mehr moderner Mercedes-Kult geht doch kaum.
Nein - gerade die Leistungen von Supersportwagen veralten schnell.

Fazit

Der Mercedes-Benz AMG CLK GTR Straßenversion gehört sicher zu den interessantesten und begehrenswertesten Sportwagen des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Nur weil das damalige Motorsport-Reglement vorschrieb, dass von den an der FIA-GT-Weltmeisterschaft teilnehmenden Fahrzeugen auch mindestens 25 Serienfahrzeuge entstehen mussten, gibt es den straßenzugelassenen CLK GTR.

Und Mercedes hatte den CLK GTR gut gemacht: In den Rennsaisons 1997/98 dominierte er das Geschehen. Die Straßenvariante ist trotz der Rennsportanbauten klar als Mercedes CLK zu erkennen. Der Innenraum ist eine fast schon liebevoll eingerichtete 1990er-Jahre-Zeitkapsel. Mit einer Spurtzeit von null auf 100 km/h in 3,7 Sekunden war der CLK GTR Straßenversion seinerzeit ein exklusiver Supersportwagen – schließlich stellte Mercedes nur 20 Coupés und fünf Roadster her. Damals mit einem Preis von zirka 3 Millionen DM das teuerste Serienauto der Welt, sollte der Preis bei der Auktion auf 8,5 bis 10 Millionen Dollar (aktuell umgerechnet zirka 7,18 bis 8,45 Millionen Euro) steigen. Falsch gedacht. Lediglich sieben Millionen Dollar bot ein Interessent. "Zu wenig" findet der aktuelle Besitzer und hat sein Schätzchen lieber behalten.

Mercedes CLK
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0
Alles über Mercedes CLK
Mehr zum Thema AMG
Max Verstappen - Red Bull - GP Italien 2021 - Monza
Aktuell
Brabus 900 Rocket Edition auf Basis Mercedes-AMG GLE 63 Coupé 4Matic
Tuning
Mercedes SL
Fahrberichte
Mehr anzeigen