Lamborghini Veneno Roadster, Bonhams-Versteigerung, Genf 2019 Bonhams

Schweiz versteigert beschlagnahmte Supersportwagen

Koenigsegg ist extrem sauer

Die Schweiz hat vom Vizepräsidenten Äquatorialguineas seltene Supersportwagen beschlagnahmt. Für den Schätzpreis eines Koenigsegg hat der Hersteller kein Verständnis.

Koenigsegg One:1, Bugatti Veyron, und McLaren P1 sind nur einige der 25 Autos, die die Schweizer Regierung im September 2019 versteigert. Insgesamt sollen die Supersportwagen 13 Millionen Dollar (aktuell umgerechnet zirka 11,5 Millionen Euro) wert sein. Ehemaliger Eigentümer ist mit Teodoro Obiang Nguema Mangue angeblich der Vizepräsident und Sohn des Präsidenten Äquatorialguineas. Präsident Teodoro Obiang Nguema Mbasogo kam am 3. August 1979 durch einen gegen seinen Onkel gerichteten Staatsstreich an die Macht. Laut Transparency International gehört das südlich von Kamerun gelegene Äquatorialguinea zu den korruptesten Ländern der Welt.

Bugatti Veyron, Bonhams-Versteigerung, Genf 2019
Bonhams
Inzwischen ein klassischer Supersportwagen: Auch ein Bugatti Veyron kommt im September in Genf unter den Hammer.

Weltbank sieht in den Autos gestohlene Vermögenswerte

Die Schweiz wirft dem Vizepräsident Mangue Korruption und Geldwäsche vor und beschlagnahmte die Fahrzeuge am 31. Oktober 2016 – angeblich kurz bevor sie mit einem Frachtflugzeug außer Landes geschafft werden konnten. Damals behauptete Mangue, dass ihm die Autos nicht gehören würden, sondern einer staatlichen Firma. Diese Firma hätte die Fahrzeuge angeblich zur Reparatur nach Genf gebracht, berichtet eine Initiative der Weltbank zur Wiederbeschaffung gestohlener Vermögenswerte. Die Schweizer Behörden schenkten der Argumentation des Präsidentensohns keinen Glauben und zogen die Sportwagen ein.

Lamborghini Veneno Roadster, Bonhams-Versteigerung, Genf 2019
Bonhams
Vom Lamborghini Veneno Roadster entstanden nur neun Exemplare zu einem Verkaufspreis in Höhe von je 3,3 Millionen Euro ohne Steuern.

Koenigsegg ist stocksauer

Zu den beschlagnahmten Fahrzeugen gehört auch ein Lamborghini Veneno Roadster. Von dieser Modellvariante entstanden neun Exemplare, der Neupreis betrug ohne Steuern 3,3 Millionen Euro. Ein weiterer aus der Sammlung beschlagnahmter italienischer Supersportler ist ein Ferrari LaFerrari. Vom oben bereits erwähnten One:1 baute Koenigsegg inklusive eines Prototyps sieben Exemplare. Das Auktionshaus Bonhams bewertet den 1.360-PS-Sportler mit 1,8 bis 2,3 Millionen Dollar (1,6 bis zwei Millionen Euro) – was in Schweden Entsetzen auslöst: Koenigsegg hält die Bewertung für viel zu gering und damit für geschäftsschädigend. Auf einen schriftlichen Einspruch von Koenigsegg an Bonhams reagierte das Auktionshaus nur mit einer minimalen Preiskorrektur. Daraufhin gibt sich Koenigsegg verzweifelt und wettert weiter gegen Bonhams. Allerdings müssen sich die Schweden um den zu erwartenden Erlös wohl kaum Sorgen machen: 2016 soll ein One:1 für fünf Millionen Dollar (4,4 Millionen Euro) den Besitzer gewechselt haben, 2018 war einer für 7,3 Millionen Dollar (6,5 Millionen Euro) im Angebot.

Lamborghini Veneno Roadster, Bonhams-Versteigerung, Genf 2019
Bonhams
Ein Nachfolger ist bei McLaren bereits in Arbeit: Der P1 war das erste Hypercar der Engländer.

Bereits zweite Beschlagnahmung für Mangue

Geld für Autos hat Mangue genug – laut Human Rights Watch verbrauchte er zwischen 2004 und 2006 für die Finanzierung seines Lebensstils 43,45 Millionen US-Dollar, während die Regierung Äquatorialguineas 2005 mit 43 Millionen Dollar etwas weniger für Bildung ausgab. Er lebt die meiste Zeit in Paris, London, Rio de Janeiro und auf seinem 35-Millionen-Dollar-Anwesen im kalifornischen Malibu. Die verschiedenen Wohnsitze kosteten Mangue schon einmal einige Autos: Vor einigen Jahren wurde in Paris gegen ihn Anklage erhoben, weil er in seiner Zeit als Landwirtschaftsminister umgerechnet 110 Millionen Euro veruntreut haben sollte. In diesem Zusammenhang beschlagnahmte die Pariser Staatsanwaltschaft 2011 unter anderem elf Autos, die 2013 versteigert wurden.

Supercars in der Schweiz beschlagnahmt: Die Versteigerungs-Autos in Bildern.

Koenigsegg One:1, Bonhams-Versteigerung Genf 2019
Koenigsegg One:1, Bonhams-Versteigerung Genf 2019 Koenigsegg One:1 02/2014 Lamborghini Veneno Roadster, Bonhams-Versteigerung, Genf 2019 Lamborghini Veneno Roadster 11 Bilder

Die neue Auktion findet am 29. September im schweizerischen Genf statt und wird vom Auktionshaus Bonhams abgewickelt. Der Erlös soll verschiedenen Wohltätigkeitsorganisationen und der Bevölkerung Äquatorialguineas zugutekommen.

Umfrage

7895 Mal abgestimmt
Würden Sie ein von einem korrupten Diktator beschlagnahmtes Auto kaufen?
Ja, das ist rechtlich in Ordnung und ich hätte damit kein Problem.
Nein, das wäre mir wirklich nicht geheuer.
Sportwagen Sportwagen Porsche 911 Safari
The Quail 2019 Extraklasse im Garten

Exklusive Autoshow beim Mehr-geht-nicht-Fest

McLaren P1
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über McLaren P1
Mehr zum Thema Sportwagen
Erlkönig Mercedes-AMG GLA 35
Neuheiten
Bugatti Centodieci
Neuheiten
McLaren Ultimate Series Roadster
Neuheiten