Skoda Octavia als Mittelmotor-Sportwagen von Rostislav Prokop Rostislav Prokop
Skoda Octavia als Mittelmotor-Sportwagen von Rostislav Prokop
Skoda Octavia als Mittelmotor-Sportwagen von Rostislav Prokop
Skoda Octavia als Mittelmotor-Sportwagen von Rostislav Prokop
Skoda Octavia als Mittelmotor-Sportwagen von Rostislav Prokop 13 Bilder

Skoda Octavia mit Mittelmotor: Audi-R8-Nachfolger von Skoda

Skoda Octavia mit Mittelmotor Designer entwirft Audi-R8-Nachfolger von Skoda

Ein tschechischer Designer wünscht sich einen echten Sportwagen von Skoda – und hat deshalb einen Mittelmotor-Octavia entworfen.

Rostislav Prokop ist ein tschechischer Designer, der sich gern Fahrzeuge aus dem Volkswagen-Konzern vornimmt. So hat er beispielsweise bereits eine dreiachsige Variante des Audi Q8 entworfen. Jetzt hat er ein Auto gestaltet, mit dem er unter anderem an das auch in diesem Jahr abgesagte VW-Treffen am Wörthersee erinnern möchte: Mit einer Mittelmotor-Variante des Skoda Octavia, die glatt als ein Nachfolger des Audi R8 durchgehen könnte.

Skoda Octavia als Mittelmotor-Sportwagen von Rostislav Prokop
Rostislav Prokop
Die Fronthaube hat Rostislav Prokop mit deutlichen Wölbungen versehen.

Honda NSX als Basis

Prokop vermisst einen echten Skoda-Sportwagen. Aber für seinen Entwurf hat er kein Fahrzeug aus dem Volkswagen-Konzern als Basis genommen, sondern den aktuellen, seit 2016 gebauten Honda NSX. Anscheinend hat das moderne, aber auch komplexe Hybrid-Antriebssystem des Japaners den Tschechen angesprochen: Für die Gesamt-Systemleistung in Höhe von 581 PS (427 kW) sind ein V6-Biturbo mit 507 PS (373 kW) und drei Elektromotoren mit einmal 35 kW (48 PS) sowie zweimal 27 kW (37 PS) zuständig.

Skoda Octavia als Mittelmotor-Sportwagen von Rostislav Prokop
Rostislav Prokop
Der große Heckflügel erinnert an einige Audi-R8-Modelle - der Honda NSX trägt keinen üppig dimensionierten Spoiler am Heck.

Skoda-Styling beim Supersportler

Optisch hat Prokop vorne geschickt das typische Skoda-Styling mit dem Honda-Design vermischt. Die Skoda-Front wirkt runder, die vorderen Radhäuser wölben sich weit nach oben – und der Grill mit seinen Längsstreben erinnert sofort an das Familienauto Octavia. Die an langen Stegen weit außen sitzenden Außenspiegel und die Luftöffnungen hinter den Türen hat Prokop anscheinend fast eins zu eins vom NSX übernommen. Im Gegensatz zum Honda bekommt der Mittelmotor-Octavia aber ein vorsichtig angedeutetes Double-Bubble-Dach.

Hinten auch ein bisschen Audi R8

Am Heck sorgen großflächige Rückleuchten mit der charakteristischen C-Grafik für den Skoda-Look. Und den massiven Heckflügel bietet der NSX nicht – mit dem fuhren aber einige Varianten des Audi R8 vor. Auch das mittige Einzel-Endrohr des Japaners hat Prokop aufgeteilt – jetzt schauen rechts und links jeweils ein Auspuff-Trapez aus dem Heck.

Umfrage

11246 Mal abgestimmt
Ein Sportwagen wie ein Audi R8 - wäre das auch etwas für Skoda?
Klar - da darf es keine Denkverbote geben.
Nein - dafür müsste sich das Image der Marke erst etwas mehr Richtung Sport ändern.

Fazit

Den Usern in den sozialen Netzwerken gefällt Prokops Entwurf. Sein Mittelmotor-Octavia wirkt wie ein stimmig gezeichneter Supersportwagen. Ähnlichkeiten zum als Basis dienenden aktuellen Honda NSX hat er größtenteils erfolgreich wegdesignt.

Einige User möchten das Auto in echt sofort kaufen, andere äußern Bedenken, dass es Skoda im VW-Konzernverbund gar nicht erlaubt sei, so ein Auto zu bauen. Rostislav Prokop hat auf jeden Fall mit seinem Octavia-Supersportler die Fans aufgerüttelt.

Skoda Octavia
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Skoda Octavia
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche 911 GTS 992
Fahrberichte
Mercedes SL
Fahrberichte
09/2021, Lotus Emira First Edition
Neuheiten
Mehr anzeigen