Zelectric Porsche 911 (1968) Omaze
Zelectric Porsche 911 (1968)
Zelectric Porsche 911 (1968)
Zelectric Porsche 911 (1968)
Zelectric Porsche 911 (1968) 6 Bilder

Porsche 911 mit Tesla-Antrieb: Elektro-Oldtimer von Zelectric

Porsche 911 mit Tesla-Antrieb Elektro-Oldtimer von Zelectric in den USA zu gewinnen

Omaze verlost in den USA einen Posche 911 mit Tesla-Antrieb. Das Beste daran: 20.000 Dollar gibt es obendrauf.

Zelectric aus Kalifornien baut ehemals luftgekühlte Klassiker von VW und Porsche zu Elektroautos um. Die Beetles, Bullis und 911er bekommen Elektromotoren und Akkus aus dem Tesla Model S, die Leistung wächst deutlich: Über 500 PS stehen im Datenblatt jenes irischgrünen Porsche 911, den das Portal Omaze nun verlost: Wer zwischen 25 und 100 Dollar für das Petersen Automotive Museum in Los Angeles spendet, nimmt an der Verlosung teil und hat eine Chance auf den Porsche – plus 20.000 US-Dollar zusätzlich.

Akku vorn, Ladeanschluss hinten

Zelectric Porsche 911 (1968)
Omaze
Dass der Porsche nicht original ist, sehen Kenner sofort.

Kenner bemerken schnell, dass der Zelectric-Porsche nicht mehr ganz serienmäßig ist: Klarglas-Scheinwerfer, kleinere Außenspiegel und Räder von Magnus Walker verraten den Umbau. Die Fronthaube halten Schnellverschlüsse, unter dem Wagenboden verlaufen sichtbar Leitungen. Bilder vom Antrieb gibt es leider nicht. Der Akku sitzt unter der Fronthaube, der Ladeanschluss am Heck. Auf dem Highway soll der Akku für über 120 Meilen reichen. Das sind umgerechnet 192 Kilometer.Innen haben die Techniker einen Touchscreen montiert – für Freunde des Originalen ist der Umbau nichts.

Fazit

911 meets Tesla: Zelectric baut, was es von Porsche nicht gibt – einen elektrischen 911. Ob es das braucht, darüber dürfen die Fans diskutieren.

Porsche 911
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Elektroauto
Ares Tesla Model S Cabrio
E-Auto
Tesla Model 3
E-Auto
Futuricum Concrete 40E
E-Auto