4/2022, Volvo StoreDot Volvo Cars

Volvo investiert in Store-Dot

Joint-Venture mit Store-Dot Volvo investiert in Batterie-Spezialisten

Volvo Cars investiert in ein Joint Venture mit dem Batteriespezialisten Store-Dot. Im Fokus der Planungen stehen kürzere Ladezeiten für zukünftige Elektroautos.

Volvo sichert sich weitere Expertise für die Entwicklung neuer Elektroautos. Über den hauseigenen Volvo Cars Tech Fund investiert der Autobauer 30 Milliarden Schwedische Kronen (etwa 290 Millionen Euro) in das Unternehmen Store-Dot mit Sitz in Israel.

Store-Dot entwickelt Akkus mit einer speziellen Silizium-Anodentechnik und die entsprechende Softwareintegration. Das Ziel sind deutlich kürzere Ladezeiten im Vergleich zu herkömmlichen Batterien. Fünf Minuten am Schnelllader sollen dann ausreichen, um Strom für eine Fahrstrecke von 160 Kilometern nachzuladen. In der Zusammenarbeit mit Volvo wird eine Serienproduktion für das Jahr 2024 geplant. Nur sechs Jahre später, also im Jahr 2030, will Volvo nur noch reine Elektroautos verkaufen. Entsprechende Pläne haben die Schweden schon vor einiger Zeit kommuniziert.

Neues Entwicklungszentrum

Alexander Petrofski, Leiter des Volvo Car Tech Fund, erklärt: "Wir wollen der schnellste Transformator in unserer Branche sein, und der Tech Fund spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Partnerschaften mit zukünftigen Technologieführern. Unsere Investition in Store-Dot passt perfekt zu diesem Ansatz, das Engagement des Unternehmens für Elektrifizierung und CO2-freie Mobilität entspricht unserem eigenen."

Volvo und Store-Dot planen die Errichtung eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungszentrums im Raum Göteborg. 3.000 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden.

Fazit

Volvo sichert sich in einem Joint Venture mit dem israelischen Unternehmen Store-Dot Batterietechnologie für das schnelle Laden von Elektroautos. Das Investment beläuft sich auf fast 300 Millionen Euro.

Tech & Zukunft Alternative Antriebe Uniti One Elektroauto Schweden Startup Concept E-Auto-Start-ups Warum überleben kleine Marken nicht?

Neue E-Auto-Start-ups scheitern oft an den eigenen Ansprüchen. Aber wieso?

Volvo
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Volvo
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Mercedes-AMG GT 63 S E Performance F1 Edition
Neuheiten
02/2022, VW E-Up Style „Plus“ Elektro-Kleinwagen
E-Auto
2023 Cadillac Lyriq Serienversion
Neuheiten
Mehr anzeigen