Skoda Neuheiten bis 2023

Alle Infos zu Kamiq, Octavia und Superb

Skoda hat bis 2023 jede Menge Neuheiten und Modell-Updates in Planung. Neben dem Scala als Rapid-Nachfolger steht das Superb-Facelift an, dazu gesellen sich der neue Skoda Octavia las Limousine und Combi sowie 2020 die ersten reinen Elektroautos auf dem MEB-Baukasten.

Hier die Steckbriefe der wichtigsten Skoda-Neuheiten bis 2023.

Kleiner Skoda-SUV heißt Kamiq

Der dritte Skoda-SUV nach dem Kodiaq und dem Karoq ist der Kamiq. Kamiq? Der Name dürfte einem bekannt vorkommen, hatte Skoda vor einiger Zeit einen entsprechenden SUV in China präsentiert. Während dieser auf einer Uralt-Plattform des VW Golf VI aufbaut, kommt der Euro-Kamiq auf dem Modularen Querbaukasten des VW-Konzerns daher. Der unter dem Arbeitstitel „Polar“ bekannte SUV ersetzt die Kombi-Version des kommenden Fabia, den es wie schon den VW Polo nur noch als Dreitürer geben wird. Beim kleinen Skoda SUV könnte sogar unter 16.000 Euro losgehen. Dazu gibt es noch eine „Scout“-Version mit mehr Offroad-Optik, sowie einen „Monte Carlo“, der sportlicher daher kommen wird.

Skoda Kamiq Armaturenbrett Cockpit
Skoda
So sieht der Skoda Kamiq innen aus.

Im Innenraum folgt der Kamiq der Studie Vision RS und wartet mit einem freistehenden Bildschirm auf der Armaturentafel auf. Optional ist das Virtual Cockpit zu haben. Die seitlichen Lüftungsdüsen reichen bis in die Türen, die Applikationen zeigen sich großflächig, die Ambientebeleuchtung wird in den Farben kupfer, rot oder weiß bestellbar sein.

Skoda Octavia kommt 2019 auch als Combi

Erlkönig Skoda Octavia Combi
Neuheiten

Er ist der Bestseller der Marke und kommt ab Ende 2019 in der neuen vierten Generation mit schärferer Optik auf den Markt. Für den Innenraum sind große Bildschirme vorgesehen und der Fahrer wird von zahlreichen neuen Assistenzsystemen unterstützt. Autonom kann der neue Octavia nach Level 2 fahren, selbstständig aus- und einparken oder per Fernbedienung gesteuert werden. Der Combi wird künftig 4,70 statt 4,67 Meter messen und um ein paar Liter geräumiger werden. Aktuell sind es 1.740 Liter.

Optisch modifiziert Skoda das Vieraugen-Gesicht. Der Grill rückt etwas weiter nach unten, die Nase steht weiter hervor, die Scheinwerfer erhalten eine eckig zugepfeilte Form mit unten liegenden LED-Tagfahrlichtern, die Stege zwischen den einzelnen Leuchtenelementen fällt schmaler aus. Um den CO2-Anforderungen zu genügen, sind die Aggregate elektrifiziert und als Mildhybride mit 48-Volt-Bordnetz und Riemenstartergenerator ausgerüstet. Die neue Generation des Octavia wird es als Limousine, Combi sowie als RS und Scout geben. Eine Hybrid-Version gibt es erst mit dem Facelift ab 2022.

Skoda Elektro-Modelle ab 2020

Mit dem Skoda Vision E auf der Auto Show in Shanghai gab Skoda nicht nur einen Designausblick auf das kommende Kodiaq Coupé sondern auch seine Interpretation eines Elektromodells auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB). So kommen 2020 als Ableger des ID. von VW ein Modell im Coupé-Stil als Fünfsitzer, Ein halbes Jahr später gibt es auf der gleichen Plattform einen Crossover mit dritter Sitzreihe und einem kombihaften Heck. Das Platzangebot soll sich am Kodiaq orientieren, wenngleich die Abmessungen geringe rausfallen. Zwei Jahre später erhält der E-SUV dann noch die RS-Weihen, die als eRS deklariert sind.

Skoda Scala (2018)
Skoda Scala (2018) Skoda Scala (2018) Skoda Scala Innenraum Erlkönig Skoda Superb 16 Bilder

In Anlehnung an das Interieur des Vision X wird der E-SUV dessen Cockpitgestaltung mit digitalen Instrumenten und großem Touchsreen erhalten. Dies ist in seiner Ausprägung den E-Modellen von Skoda vorbehalten. Während VW auf unterschiedliche Batteriegrößen bei seinen E-Autos setzt, wird es die beiden E-Modelle von Skoda mit nur einer 110 kW-Batterie geben, die für rund 550 Kilometer gut sein soll.

Skoda Fabia ab 2021

Erstmals unter der Ägide von Skoda Designchef Oliver Stefani entsteht die neue Genration des Fabia. Das Modell wirkt breite rund flacher und trägt die charakteristischen zackigen Scheinwerfer und Chrom-Elemente im Stoßfänger. A-Säulen und Dach sind farblich abgesetzt. Die tschechische Flagge an der Seite zeugt von einem gesteigerten Selbstbewusstsein von Skoda. Übrigens: Der neue viertürige Skoda Fabia muss ohne E-Antrieb und ohne Diesel auskommen.

Skoda Fabia
Schulte
Der neue Skoda Fabia ab 2021 erhält auch eine RS-Version.

Skoda Superb kommt 2022/2023 auf Arteon-Plattform

Die neue Generation des Superb teilt sich die Plattform mit dem VW Arteon und wird exakt 4,86 Meter lang ausfallen. Während der VW ab 33.000 Euro zu den Händlern rollen wird, soll der Superb rund 25.750 Euro kosten. Auch er wird im Laufe seines Produktzyklus eine Plugin-Version mit einer Reichweite von 100 Kilometern erhalten.

Skoda Scala (2018)
Skoda Scala (2019) im Video erklärt: Günstiger Kompakter mit Polo-Technik
1:21 Min.

Skoda Neuheiten

Modell Markteinführung
Skoda Scala 2019
Skoda Citigo 2019
Skoda Citigo E 2019
Skoda Kodiaq RS 2019
Skoda Superb Facelift 2019
Skoda Superb PHEV 2019
Skoda Karoq RS 2019
Skoda Octavia Limousine & Combi 2019
Skoda "Polar" 2019
Skoda E-SUV 2020
Skoda E-Kompakt 2020
Skoda Fabia 2020
Skoda Fabia RS 2021
Skoda E-SUV RS 2022
Skoda Octavia Facelift 2022
Skoda Superb 2023
Tech & Zukunft Tech & Zukunft 9/2019, Ionity HPC Charger Ionity präsentiert neue Schnellladesäulen Neues Design an den Autobahnen

Ionity hat auf der IAA eine neue Schnellladesäule vorgestellt.

Skoda
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Skoda
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Tesla-Kommentar Jens Dralle
E-Auto
Tesla Model S Nordschleifenrekordversuch
E-Auto
09/2019, Daimler CO2-neutrale Batteriezellen von Farasis Energy
Alternative Antriebe