12/2020, The Tyre Collective The Tyre Collective

The Tyre Collective: Sammelbox für Reifenabrieb

Startup The Tyre Collective Sammelbehälter für Reifenabrieb

Ein britisches Startup will die Idee eines Sammelbehälters fürs Reifenabrieb weiterentwickeln. Das kann helfen, im Straßenverkehr anfallende Partikel-Emissionen zu reduzieren.

Umweltverschmutzung wird im Straßenverkehr nicht nur durch Abgase erzeugt. Auch der Reifenabrieb sorgt für die Freisetzung von Mikroplastik-Partikeln in die Umgebungsluft. Das britische Startup The Tyre Collective will hier mit einer neuen Idee für Besserung sorgen.

Chevrolet Camaro ZL1
Reifen

Nah am Autoreifen, nur knapp über der Straßenoberfläche, wo das Rad den Asphalt berührt, soll eine Art Auffangbehälter die Partikel des Reifenabriebs aufsammeln. Den Angaben des UK Department for Transport zufolge produziert ein Pkw auf 16 Kilometer Fahrtweg knapp über zwei Gramm Reifenstaub. Ein Linienbus im Londoner Nahverkehr ist für 336 Gramm pro Tag verantwortlich.

Mehr Reifenabrief bei Elektroautos

Elektroautos, die Verbrenner ersetzen, sollen den Reifenabrieb massiv erhöhen. Sie bringen mehr Gewicht auf die Straße, was für eine höhere Belastung der Pneus sorgt.

Die wachsende Menge an Partikeln will The Tyre Collective aufsammeln und mit nicht näher spezifizierten, aber "simplen" Prozessen, in ihre Bestandteile zerlegen weiterverarbeiten. Die Jungunternehmer gehen davon aus, dass ein großer Teil erneut für die Reifenproduktion eingesetzt werden kann. Ob und wann der Reifenabrieb-Sammler serienreif wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Fazit

Die Idee, ein Problem nah an seiner Quelle anzupacken, ist auch beim Thema Reifenabrieb vielversprechend. Noch mag die Vorrichtung am Rad seltsam aussehen, könnte aber je nach Fahrzeugdesign in Zukunft das Auge des Betrachters wenig stören.

Mehr zum Thema Autoreifen
BMW Alpina B3, Exterieur
Michelin RFID für 2023
Tech & Zukunft
Max Verstappen - Red Bull - GP Russland 2020 - Sotschi
Aktuell