Going Green
Neue Mobilität im Alltag
Kia Ceed SW Plug-in Hybrid, Exterieur Achim Hartmann
Kia Ceed SW Plug-in Hybrid, Exterieur
Kia Ceed SW Plug-in Hybrid, Exterieur
Kia Ceed SW Plug-in Hybrid, Exterieur
Kia Ceed SW Plug-in Hybrid, Exterieur 18 Bilder

Kia Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid Spirit

Koreanischer Kombi mit müden Elektro-Ambitionen

Mit dem Kia Ceed Sportswagon gibt es nun auch einen kompakten Kombi als Plug-in-Hybrid. Das Elektro-Temperament ist milde, der Unterhalt dafür günstig. Test.

Nur wenige Autos sind tatsächlich alternativlos. Dieser Kia aber ist es. Denn im nur wenig bekannten Wettrennen um den ersten kompakten Plug-in-Hybrid-Kombi war er der Schnellste.

Im Test schafft dieser Sportswagon tatsächlich 54 Kilometer auf Strom, der in einer 117 Kilogramm schweren Batterie mit 8,9-kWh Fassungsvermögen gespeichert wird. Das dürfte den meisten Käufern reichen, um ohne lokale Emissionen zur Arbeit und zurück zu kommen und einmal täglich zu laden. Bei 15.000 Kilometern pro Jahr, von denen 10.000 elektrisch pendelnd zurückgelegt werden, ergeben sich so bei den aktuellen Kraftstoffpreisen Energiekosten von rund fünf Euro pro 100 Kilometer – das schafft selbst ein Knauser-Diesel kaum.

Verbrenner steigt sanft ein

Da das Laden nur einphasig läuft, dauert eine volle Ladung gut zweieinhalb Stunden. Das klingt störender, als es in der Praxis ist, denn zur Not steht ja noch der 1,6 Liter große Direkteinspritzer-Benziner mit seinen 105 PS (77 kW) zur Verfügung.

Kia Ceed SW Plug-in Hybrid, Interieur
Achim Hartmann
Das Ladekabel hat seinen Platz unterm Kofferraumboden.

Mit den 61 PS (45 kW) des Elektromotors ergibt sich eine Systemleistung von 141 PS (Drehmoment 265 Newtonmeter), die den Sprint auf 100 km/h in kurzweiligen 9,5 Sekunden und eine abgeregelte Spitze von 171 km/h ermöglicht. Die dürfte diesen Kia bei Außendienstlern und anderen eiligen Vielfahrern aus dem Suchraster kicken. Käufer ohne Zweitwohnsitz auf der Autobahn wird diese Limitierung wohl kaum stören. Sie werden eher zu schätzen wissen, dass sich bei besonnener Fahrweise ein Eco-Verbrauch von 5,1 Litern ergibt, was bei 37 Litern Tankinhalt für 725 Kilometer Benziner-Reichweite steht.

Im reinen Strom-Modus mit 15,9 kWh Testverbrauch sind allerdings gute Nerven gefragt: Aus dem Stand auf 50 km/h beschleunigt der Kia in betulichen sieben Sekunden, bis 80 km/h vergehen 16,6 Sekunden. Wer den rechten Fuß etwas zu stark senkt, um Drängler zu besänftigen, bekommt leise und ruckfrei Hilfe vom Verbrenner, der gut mit dem sanft schaltenden Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe harmoniert.

Kia Ceed SW Plug-in Hybrid, Interieur
Achim Hartmann
Das Cockpit ist – wie bei Kia üblich – übersichtlich, die Bedienung eingängig.

Etwas mehr Elektro-Power wäre also nett – ebenso wie Fahrmodi zum priorisierten Laden oder zum Erhalten des aktuellen Ladezustands für Zonen mit rigiden Einlassbeschränkungen. Auf dem Wunschzettel steht auch eine weniger stolperige Fahrwerksabstimmung. Die und ein günstigerer Listenpreis wären wohl vielen wichtiger als mehr Stauraum. Der schrumpfte zwar gegenüber dem Benziner um rund 200 Liter, doch 437 bis 1.506 Liter sind ja nicht nichts.

Fazit

★★★☆☆: Alle Finessen der Plug-in-Technologie bietet dieser praktische Kombi mangels geeigneter Fahrmodi nicht. Die Tankkosten sind niedrig, der Preis trotz guter Ausstattung allerdings hoch.

Technische Daten

Kia Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid Spirit
Grundpreis 35.278 €
Außenmaße 4605 x 1800 x 1465 mm
Kofferraumvolumen 437 bis 1506 l
Hubraum / Motor 1580 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 77 kW / 105 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
0-100 km/h 9,5 s
Verbrauch 1,3 l/100 km
Testverbrauch 6,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Kia Ceed
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Kia Ceed
Mehr zum Thema Going Green - Neue Mobilität im Alltag
Tesla Battery Day 2020
Technik erklärt
Mercedes EQA Teaser
Neuheiten
9/2020, TEE
Politik & Wirtschaft