Porsche 911 992 GT3 Exclusive Le Mans 1985 Design 956 Porsche
Porsche 911 992 GT3 Exclusive Le Mans 1985 Design 956
Porsche 911 992 GT3 Exclusive Le Mans 1985 Design 956
Porsche 911 992 GT3 Exclusive Le Mans 1985 Design 956
Porsche 911 992 GT3 Exclusive Le Mans 1985 Design 956 14 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Gelb bringt Geld: knallige Farben gegen Wertverlust

Gelb gegen Wertverlust In den USA mögen es Gebrauchtwagen-Käufer knallig

Ein US-Gebrauchtwagen-Portal hat ausgewertet, wie wertstabil bestimmte Lackfarben sind. Die Unterschiede sind riesig.

Das US-Gebrauchtwagen-Portal iSeeCars.com hat ausgewertet, welche Farben bei Gebrauchtwagen-Käufern die höchsten Preise erzielen. Dabei haben die Analysten erstaunlich große Unterschiede darüber entdeckt, wie viel Geld Kunden für eine bestimmte Lackfarbe ausgeben. Bei Neuwagen beliebte silbergraue Töne beeinflussen den Kaufpreis eines Autos anscheinend kaum – weder nach oben noch nach unten. Die Top-Farben, die zu hohen Verkaufserlösen führen, sind für manch einen vielleicht eine Überraschung.

Germany, Porsche 911 GT3
Hoch Zwei
Ein blauer Lack bringt in den USA bei drei Jahre alten Gebrauchtfahrzeugen etwas mehr Geld als der Durchschnitt (hier bei einem Porsche 911 GT3).

650.000 Verkäufe ausgewertet

Die Verantwortlichen von iSeeCars haben die Preise von 650.000 drei Jahre alten Autos verglichen, die zwischen August 2021 und Mai 2022 den Eigentümer gewechselt haben. Bei der unverbindlichen Preisempfehlung der Hersteller haben die Analysten den US-Inflationswert für 2022 berücksichtigt und dann die durchschnittlichen Listenpreise der Gebrauchtwagen verglichen. Eine ihrer Erkenntnisse ist, dass die Farbe zu den wichtigsten Entscheidungskriterien zählt, nachdem sich die Käufer zunächst für die Marke und ein bestimmtes Modell entschieden haben. iSeeCars Executive Analyst Karl Brauer betont, dass der Wertverlust eines Autos zu den höchsten Kosten eben dieses Autos gehört. Er schlussfolgert, dass eine sorgfältige Wahl einer möglichst werterhaltenden Lackfarbe äußerst wichtig ist, falls man sein Auto später wieder verkaufen möchte.

Gelb bringt Geld

Gelb ist die Farbe mit der höchsten Wertbeständigkeit. Am Neuwagenmarkt ist gelb eher selten – Sportwagen sind noch am ehesten so auffällig lackiert. Bei anderen Fahrzeuggattungen taucht gelb nicht so häufig auf. Gebrauchtwagen-Käufer mögen hingegen aktuell knallig gelbe Fahrzeuge. Der Lackfarbe kommt beim erhöhten Preis ihre Seltenheit zugute, und wenn Sportwagen sie tragen, hilft beim höheren Preis mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Tatsache, dass so ein Sportwagen ebenfalls vergleichsweise wertstabil ist.

Jeep Wrangler Unlimited RHD
Jeep/Patrick Lang
Gelb ist bei US-Gebrauchtwagen beliebt - drei jahre alte Jeep Wrangler kosten sogar mehr als beim Neupreis (im Bild ein Rechtslenkermodell für die US-Post).

Orange zieht auch

Das gleiche gilt für die in Sachen Wertstabilität zweitbeste Farbe orange – auch sie ist bei Neuwagen selten und eher sportlichen Fahrzeugen vorbehalten. Außerdem lackieren Hersteller inzwischen gern in kleinen Stückzahlen aufgelegte Sondereditionen orange – auch bei solchen Editionen bleiben die Preise eher stabil.

Gold und braun weit abgeschlagen

Das seltene Farben nicht allein den Wert eines Fahrzeugs erhöhen, beweisen Gold und braun: Auch diese Farben sind bei Neufahrzeugen selten – auf dem Gebrauchtwagen-Markt sorgen sie für kräftige Preisabschläge. Deshalb vermutet Brauer auch, dass sich die meisten Kunden für silbergrau entscheiden, um bei einem Wiederverkauf einfach nichts falsch zu machen. Zu den Farben, die den Fahrzeugwert kaum beeinflussen, zählt auch noch das aktuell recht seltene beige.

Mercedes-AMG E63 S Final Edition
Mercedes
Gedeckte Farben finden bei Gebrauchtwagenkunden aktuell etwas weniger Anklang - aber Sportwagen bleiben teuer, erst recht, wenn sie aus einer Sonder-Edition stammen (im Bild der Mercedes-AMG E63 Final Edition).

Kräftige Farben angesagt

Lila, rot, grün und blau liegen beim Fahrzeugwert über dem Durchschnitt. Diese Farben ermöglichen es den Kunden, sich etwas von der Masse abzuheben, ohne zu extrovertiert zu wirken.

SUV sollen gelb sein

Außerdem bevorzugen die Kunden verschiedener Fahrzeuggattungen verschiedenen Farben. US-SUV-Käufer stehen eindeutig auf gelb, gefolgt von orange und grün. Bei iSeeCars sind viele Jeep Wrangler und Jeep Wrangler Unlimited gelb – die drei Jahre alten Modelle gehen aktuell zu mehr als dem Neupreis weg. Der wertbeständige Subaru Crosstrek ist oft orange und den Forrester nehmen viele Kunden in grün. Schwarz, Gold und braun mögen Käufer von gebrauchten SUV hingegen gar nicht.

VW ID.3 (2020), 1st-Serie
VW
Weiß zieht bei US-Käufern von drei Jahre alten Gebrauchtwagen aktuell nicht.

Weiß und schwarz oft hinten

Bei Pick-ups liegt orange vor beige und grau, am Ende der Skala rangieren violett, gelb und grün. Limousinen-Kunden spricht violett hingegen am meisten an, gefolgt von rot und grün. Hier haben es weiß, braun und schwarz am schwersten. Cabrios müssen wieder gelb, grün oder orangefarben sein, während weiß, Silber und schwarz unbeliebt sind. Wenig überraschend ist die Beliebtheits-Farbskala bei Coupés ähnlich: Orange, violett und rot liegen vorn, Silber, schwarz und weiß sortieren sich ganz hinten ein. Und Minivan-Fahrer haben ebenso ihren ganz eigenen Geschmack: Die meisten mögen grün, dann folgen das bei anderen Fahrzeuggattungen geschmähte braun und blau. Weiß, schwarz und rot sind am unbeliebtesten.

Wertverlust nach Autofarbe (vom niedrigsten zum höchsten Wertverlust)

Rang Farbe 3-Jahres-Wertverlust Differenz zur UVP des Herstellers
1 gelb 4,5 % 3.155 $
2 orange 10,7 % 3.825 $
3 violett 13,9 % 5.461 $
4 rot 14 % 5.399 $
5 grün 14 % 5.596 $
6 blau 14,3 % 5.582 $
7 grau 14,3 % 5.635 $
8 beige 14,4 % 5.960 $
9 Silber 14,8 % 5.499 $
Durchschnitt     6.096 $
11 weiß 15,5 % 6.490 $
12 schwarz 16,1 % 6.993 $
13 gold 16,7 % 6.719 $
14 braun 17,8 % 7.642 $

In der Bildergalerie zeigen wir den Porsche 911 GT3 im Le Mans Look, den Porsche nach speziellen Wünschen von Rennfahrer Paolo Barilla lackiert hat.

Umfrage

185 Mal abgestimmt
Wie wichtig ist Ihnen die Farbe ihres Autos.
Sehr wichtig - dafür zahle ich auch gern Aufpreis.
Nicht so wichtig - vieles andere ist mir wichtiger.

Fazit

Die Farbe eines Autos beeinflusst dessen Wert – diese Erkenntnis ist erstmal nicht ungewöhnlich. Die Bevorzugung von silbergrauen Tönen beim Neuwagenkauf rührt schließlich zum Teil auch daher, dass so eine Tönung den Wert des Autos kaum beeinflusst. Wer es knalliger mag, hat zumindest auf dem US-Markt aktuell gute Karten – dort ist gelb Trumpf. Und das sogar bei SUV. Drei Jahre alte gelbe Jeep Wrangler erzielen aktuell sogar Preise, die über dem Neupreis rangieren.

Braun, weiß und schwarz landen hingegen bei vielen Fahrzeugkatergorien hinten – diese Farben sind aktuell anscheinend in den USA nicht sehr angesagt. Die Kunden bevorzugen mit violett, blau, rot und grün buntere Auftritte, wie die Analysten des US-Gebrauchtwagen-Portal iSeeCars ermittelt haben.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft Fiat E-Ducato (2021) Fahrbericht Lange Lieferzeiten gefährden die E-Auto-Förderung Der E-Ducato kommt noch rechtzeitig

Immer mehr Hersteller sagen zu, bestellte E-Autos rechtzeitig auszuliefern.

Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
Autohero Hyundai Tucson
Gebrauchtwagen
Kiesplatz Könige Aufmacher Folge 11 Familienautos
Kaufberatung
Kiesplatzkönige EP10 Klappscheinwerfer Teaser.jpg
Kaufberatung
Mehr anzeigen