Polestar 2, Tesla Model 3, Exterieur Achim Hartmann
Alfa Romeo Logo
Audi Logo
BMW Logo
Citroen Logo 36 Bilder

Neuzulassungen Februar 2022: Aufwärtstrend hält an

Neuzulassungen Februar 2022 Zwei Stromer- und eine Billigmarke ganz oben

Der Neuwagenmarkt in Deutschland kann im Februar den Schwung aus dem Januar nicht ganz mitnehmen, entwickelt sich aber dennoch weiter positiv.

Wie das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) mitteilt, wurden im Februar 2022 200.512 Pkw neu zugelassen. Das waren 3,2 Prozent mehr als im Februar des Vorjahres. Die Gesamtneuzulassungen summieren sich im Februar auf 243.089 Kraftfahrzeuge. Auch hier notieren die Statistiker ein Plus von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichsmonat. Unterstrichen wird der Aufwärtstrend durch den Vergleich zum Vormonat. Bei den Pkw beträgt das Plus 8,9 Prozent, bei allen Kfz liegt der Zuwachs sogar bei 12,4 Prozent. Zwei positive Monate hinterlassen natürlich auch eine positive Jahreszwischenbilanz. Nach zwei Monaten wurden 384.624 Pkw (+ 5,6 %) neu zugelassen. Über alle Fahrzeuge hinweg liegt das Plus bei 5,0 Prozent und 459.437 Einheiten.

Neuzulassungen Februar 2022
KBA

Polestar und Tesla mit dem dicksten Plus

Entsprechend zeigen sich auch die Bilanzen der Hersteller. Von 36 beim KBA gelisteten Marken liegen nur elf unter dem Vorjahresergebnis – einige davon allerdings deutlich. Zu den größten Verlierern zählen Land Rover (- 30,8 %), Nissan (- 25,6 %), Renault (- 27,3 %) und Smart (- 26,0 %). Auf der anderen Seite weißt die Bilanz auch zahlreiche Marken auf, die ganz fett im Plus stehen. Dreistellig über Vorjahr liegen Dacia (+ 116,2 %), Honda (+ 100,7 %), Polestar (124,2 %) und Tesla (+ 168,4 %). Gemischte Ergebnis in der bisherigen Jahresbilanz zeigen die deutschen Autobauer. Audi (+ 9,1 %), Mercedes (+ 7,0 %), Porsche (+ 19,2 %) und Opel (+ 0,9 %) liegen im Plus. BMW (- 7,7 %), Ford (- 17,7 %) und VW (- 1,1 %) liegen noch unter Vorjahr.

VW Golf GTI Clubsport 45, Nordschleife
Politik & Wirtschaft

Das stärkste Fahrzeugsegment bilden weiter die SUV mit einem Anteil von 27,3 Prozent und einem Zuwachs um 27,2 Prozent. Die Kompaktklasse schrumpfte um 4,9 Prozent und erringt so einen Marktanteil von 17,1 Prozent. Auf den weiteren Rängen folgen die Kleinwagen (13,3 % / – 4,0 %), die Mittelklasse (11,9 % / + 8,6 %) und die Geländewagen (10,2 % / – 8,7 %). Die Mini-Vans (1,2 % / + 100,4 %) hingegen konnten die meisten Zugewinne verzeichnen, die Segmente Minis (4,5 % / – 21,4 %) und Obere Mittelklasse (3,3 % / – 20,2 %) lagen demgegenüber weit hinter dem Ergebnis des Vorjahresmonats.

Alternative Antriebe legen zu

Bei den alternative Antrieben konnten die Elektro-Pkw (BEV) mit einem Zuwachs um 54,9 Prozent auf 28.306 Neuwagen auch im Februar 2022 einen deutlichen Anstieg verzeichnen. Die Elektroautos kommen so auf einen Marktanteil von 14,1 Prozent. Noch stärker präsentieren sich die Hybrid-Modelle. Insgesamt wurden von ihnen 59.473 Pkw (29,7 % / + 12,8 %) zugelassen, darunter 21.583 Plugin-Hybride (10,8 % / – 1,4 %). Weiter nahezu bedeutungslos bleiben die weiteren alternativen Antriebsvarianten. Ein Anteil von 0,9 Prozent entfiel auf Pkw mit Flüssiggasantrieb (1.734 Pkw), 293 erdgasbetriebene Pkw bewirkten bei dieser Antriebsart ein Minus von 22,1 Prozent und einen Anteil von 0,1 Prozent.

Mit den Zuwächsen bei den alternativen Antrieben sinken natürlich auch die Quoten für die herkömmlichen Verbrenner Die Neuzulassungen von 69.195 Pkw mit Benzinmotoren nahmen um 5,7 Prozent ab, so dass ihr Anteil bei 34,5 Prozent lag. Mit einem Diesel ausgerüstet waren 41.471 Neuwagen. Nach einem Rückgang um 15,9 Prozent sinkt der Anteil der Selbstzünder auf nur noch 20,7 Prozent.

Die wichtigsten Details der Neuzulassungen Februar 2022:

  • Anteil Benziner: 34,5 % (- 5,7 %)
  • Anteil Diesel: 20,7 % (- 15,9 %)
  • CO2-Ausstoß: 118,0 g/km nach WLTP (- 6,7 %)

Gebrauchtwagenmarkt legt leicht zu

Gebrauchtwagen Kiesplatz Händler Verkauf Preis Mercedes 190 Collage
Politik & Wirtschaft

Neben dem Neuwagengeschäft kann sich auch der Gebrauchtwagenmarkt weiter im Plus halten – wenn auch nur knapp. Bei den Pkw notiert das KBA im Februar 466.304 Besitzumschreibungen was einem Plus um 0,4 Prozent entspricht. Über alle Kfz hinweg verzeichnet die Behörde 541.077 Halterwechsel und damit 0,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Die bisherige Jahresbilanz mündet bei 938.108 gebraucht verkauften Pkw in ein Plus von 3,0 Prozent. bei allen Kfz stehen 1.076.849 Einheiten zu Buche, was einem Zuwachs um 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Fazit

Die Neuzulassungen legen zwar auch im Februar weiter zu, verharren insgesamt aber weiter auf einem niedrigen Niveau. Zulegen können weiter Elektroautos und damit auch deren Hersteller. Hier profitiert besonders Tesla. Aber auch die Billigmarke Dacia erlebt einen absoluten Höhenflug.

Verkehr Politik & Wirtschaft Elektroauto THG Prämie CO2 Zertifikat Handel Privatperson Geld THG-Quote bringt E-Auto-Haltern Prämie Steuerfrei als E-Auto-Fahrer Geld abgreifen

Der Verkauf von CO2-Zertifikaten bringt Elektroautohaltern bares Geld.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Porsche 911 GTS 992
Politik & Wirtschaft
Alfa Romeo Stelvio, Audi Q5, BMW X3
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen