Fabian Kirchbauer Photography BMW
Audi Q5 55 TFSI e Quattro, Exterieur
Renault Captur TCe 155, Verbrauch und Kosten
Renault Zoe
Dacia Duster TCE 130 Prestige, Peugeout 2008 Puretech 130 Allure, Exterieur 51 Bilder

Neuzulassungen Juni 2020

Die beliebtesten Autos Deutschlands

Der VW Golf konnte sich an der Spitze wieder etwas absetzen. Auch seine Ableger von den anderen Konzernmarken sind sehr erfolgreich in den Zulassungs-Charts unterwegs.

Ja, die Autobranche spürt weiterhin die Corona-Delle. Doch sie kriecht auch langsam aus dem tiefen Loch der Pandemie-Auswirkungen heraus – zumindest, was den Absatz in Deutschland angeht. Fast jedes in den Top 50 vertretene Modell konnte im Vergleich zum Vormonat zulegen. Auch der traditionelle Spitzenreiter VW Golf, der sich nicht nur wieder etwas von seinen Verfolgern absetzte, sondern auch wieder eine fünfstellige Zulassungszahl erreichte (10.425 statt 8.350).

Golf-Derivate mit starken Platzierungen

Im Windschatten des Bestsellers rollten seine Ableger aus Tschechien und Spanien in die Top 10: Der Skoda Octavia sprang von Platz zehn auf fünf, der Seat Leon arbeitete sich vom 20. auf den neunten Platz vor. Überhaupt werden die besten Zehn der Tabelle vom VW-Konzern dominiert. Einzig der drittplatzierte Ford Focus, die Mercedes C-Klasse und der BMW 3er durchbrechen die Volkswagen-Phalanx.

Skoda Octavia IV Combi
Hans-Dieter Seufert
Der neue Skoda Octavia war einer der Zulassungs-Gewinner im Juni.

Mit dem Münchner ist zudem einer der größten Juni-Gewinner benannt: Der 3er belegte im Mai nur Rang 33 und konnte seine Absatzzahl mehr als verdoppeln (3.285 statt 1.329 Neuzulassungen). Generell lief es für BMW ganz gut im vergangenen Monat: Der 1er sprang von Position 44 auf 18, und X1, 5er sowie 2er schafften das Top 50-Comeback. Für die C-Klasse ging es trotz einer leichten Absatzverbesserung fünf Plätze nach unten, während die E-Klasse für eine Besonderheit sorgt: Sie erreichte mit 1.973 Neuzulassungen exakt ihr Mai-Ergebnis; damals reichte das für Rang 17, diesmal nur für 28.

Die Zulassungs-Verlierer im Juni

Und die Verlierer? Zu ihnen gehören einige positive Überraschungen des Vormonats. So rutschte der Mitsubishi Space Star von Platz acht auf 17, der Opel Astra fiel von neun auf 20. Schlecht lief es ebenfalls für den BMW X3 (vom 15. Platz kommend rutschte er aus den Top 50 heraus) und den Audi A4 (von zwölf auf 39). Überhaupt muss man Audi aktuell zu den Verlierern zählen: Der beste Ingolstädter ist der auf 14 positionierte A3, der damit auch der letztplatzierte Golf-Zwilling ist.

Audi A4 Avant 40 TDI Quattro, Exterieur
Hans-Dieter Seufert
Nicht gut lief es im Juni für den Audi A4: Absturz von Platz zwölf auf 39.

Der am besten positionierte Tscheche ist der Skoda Octavia an Nummer fünf. Der Seat Leon steht auf Rang neun als bestplatzierter Spanier. Zulassungsstärkster Brite ist der Mini auf Rang 11, Japan landet mit dem Mitsubishi Space Star auf der 17. Position. Italien kommt auf Rang 21 mit dem Fiat 500 ins Spiel und Frankreich mischt mit dem Renault Twingo erstmals auf Platz 23 mit. Höchstplatzierter Koreaner ist der Kia Ceed auf Platz 41.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Auch interessant

So fährt die modellgepflegte Oberklasse
So fährt die modellgepflegte Oberklasse
19:54 Min.
Mehr zum Thema Neuzulassungen
Opel Astra, Autonis 2020
Politik & Wirtschaft
Mini Cooper SE Trim XL, Exterieur
Politik & Wirtschaft
Neues Auto
Politik & Wirtschaft