Elektroautos Black_Kira via Getty Images
Hyundai Kona Elektro, Best Cars 2023, Kategorie K Kleine SUV/Crossover
Kia EV6, Best Cars 2023, Kategorie D Mittelklasse
VW ID.3, Best Cars 2023, Kategorie C Kompaktklasse
Tesla Model 3, Best Cars 2023, Kategorie D Mittelklasse 20 Bilder

Neuzulassungen Norwegen 2023

Neuzulassungen Norwegen 2023 E-Autos ohne Ende – so sieht´s bald auch bei uns aus!

Norwegen gilt neben China als der Elektroauto-Markt schlechthin – und als europäischer Testmarkt für neue Elektroautos. Wir haben uns die Neuzulassungen in dem kleinen Markt genauer angesehen, denn so wird es bald auch bei uns aussehen.

2022 wurden in Norwegen insgesamt 174.329 Pkw neu zugelassen, ein Rückgang um 1,1 Prozent zum Vorjahr. Der Anteil emissionsfreier Autos in dem skandinavischen Land, das nicht zur EU gehört, liegt bei 79,3 Prozent, die Marktanteile von Fahrzeugen mit konventionellen Motoren sind verschwindend gering. So sank der Marktanteil der Benziner von 4,2 auf 3,6 Prozent, der von Diesel-Pkw von 4,0 auf 3,1 Prozent. Die Autos mit Hybrid-Antrieben waren 2022 mit 14,0 Prozent an den Neuzulassungen vertreten – ein Rückgang vom 13,7 Prozent. Zum Vergleich: In Deutschland lag der Anteil der E-Autos mit reinem Batterieantrieb bei 17,7 Prozent (+ 32,2 %), Hybrid-Pkw erreichten 2022 einen Anteil von 31,2 Prozent (+ 9,6 %). Eine weitere Besonderheit des norwegischen Marktes: Der Anteil allradgetriebener Modelle ist extrem hoch und liegt bei 67,3 Prozent.

Norwegen: Tesla verfolgt von VW

Mit Blick auf die Zulassungsstatistik steht an erster Stelle Tesla mit mehr als 21.000 Modellen im Jahr 2022 – die Amerikaner haben einen Anteil von 12,2 Prozent am norwegischen Automarkt. Platz zwei geht an Volkswagen, die Wolfsburger sitzen mit knapp über 20.000 Modellen Tesla im Nacken und haben einen Marktanteil von 11,6 Prozent inne. Rang drei geht an BMW. Die Bayern schaffen es im Berichtsjahr etwas mehr als 14.000 Fahrzeuge in Norwegen zuzulassen und erreichen einen Anteil von 8,1 Prozent. Im Vergleich zu 2021 legten Tesla um 4,4 Prozent, VW um 19,2 Prozent und BMW um 26,2 Prozent zu.

Zulassungen in Norwegen 2022 nach Marken

Rang Marke Anzahl 2022 Marktanteil 2022 Anzahl 2021 Marktanteil 2021 Veränderung
1 Tesla 21.303 12,20% 20.397 11,60% 4,40%
2 Volkswagen 20.184 11,60% 16.926 9,60% 19,20%
3 BMW 14.037 8,10% 11.119 6,30% 26,20%
4 Toyota 13.872 8,00% 15.807 9,00% -12,20%
5 Volvo 12.850 7,40% 13.705 7,80% -6,20%
6 Mercedes-Benz 10.500 6,00% 9.001 5,10% 16,70%
7 Audi 10.326 5,90% 10.355 5,90% -0,30%
8 Skoda 9.886 5,70% 9.856 5,60% 0,30%
9 Hyundai 9.044 5,20% 8.667 4,90% 4,30%
10 Kia 5.614 3,20% 5.515 3,10% 1,80%
11 Ford 5.392 3,10% 9.400 5,30% -42,60%
12 Polestar 4.698 2,70% 4.109 2,30% 14,30%
13 MG 4.240 2,40% 3.111 1,80% 36,30%
14 Nissan 4.073 2,30% 5.711 3,20% -28,70%
15 Peugeot 3.347 1,90% 6.963 4,00% -51,90%
16 Suzuki 2.685 1,50% 3.123 1,80% -14,00%
17 BYD 2.655 1,50% 1.066 0,60% 149,10%
18 Porsche 2.251 1,30% 2.043 1,20% 10,20%
19 Mazda 2.114 1,20% 2.987 1,70% 29,20%
20 Hongqi 2.086 1,20% 25 0,00% 8244%
Rang Marke Anzahl 2022 Marktanteil 2022 Anzahl 2021 Marktanteil 2021 Veränderung
1 Tesla 21.303 12,20% 20.397 11,60% 4,40%
2 Volkswagen 20.184 11,60% 16.926 9,60% 19,20%
3 BMW 14.037 8,10% 11.119 6,30% 26,20%
4 Toyota 13.872 8,00% 15.807 9,00% -12,20%
5 Volvo 12.850 7,40% 13.705 7,80% -6,20%
6 Mercedes-Benz 10.500 6,00% 9.001 5,10% 16,70%
7 Audi 10.326 5,90% 10.355 5,90% -0,30%
8 Skoda 9.886 5,70% 9.856 5,60% 0,30%
9 Hyundai 9.044 5,20% 8.667 4,90% 4,30%
10 Kia 5.614 3,20% 5.515 3,10% 1,80%
11 Ford 5.392 3,10% 9.400 5,30% -42,60%
12 Polestar 4.698 2,70% 4.109 2,30% 14,30%
13 MG 4.240 2,40% 3.111 1,80% 36,30%
14 Nissan 4.073 2,30% 5.711 3,20% -28,70%
15 Peugeot 3.347 1,90% 6.963 4,00% -51,90%
16 Suzuki 2.685 1,50% 3.123 1,80% -14,00%
17 BYD 2.655 1,50% 1.066 0,60% 149,10%
18 Porsche 2.251 1,30% 2.043 1,20% 10,20%
19 Mazda 2.114 1,20% 2.987 1,70% 29,20%
20 Hongqi 2.086 1,20% 25 0,00% 8244%

Bei den Modellen sieht das Ranking ähnlich wie bei den Marken aus. Sieben Pkw von deutschen Marken finden sich in den Top Ten, dem gegenüber sind nur zwei Teslas unter den ersten 20 Neuzulassungen 2022. Einzig der Polestar 2 hält die chinesische Flagge auf dem Auto-Markt hoch, während drei japanische und zwei koreanische Modelle noch im Ranking vertreten sind. Die komplette Top 20 der Neuzulassungen sehen Sie in der Fotoshow.

E-Auto-Privilegien werden 2023 abgebaut

Bereits seit zehn Jahren fördert Norwegen Elektroautos und bot bis dato zahlreiche Privilegien, die mit dem Jahreswechsel 2022/2023 etwas zurückgeschraubt wurden. So erhob der Staat zunächst keine Mehrwertsteuer auf den Kauf eines E-Autos, die Straßenmaut fiel geringer aus und lokalen Parkgebühren wurden gesenkt. Außerdem konnten E-Autos mit mehreren Insassen die Bus- und Taxispuren benutzen.

Elektro Crossover Kaltvergleich Tesla VW Skoda Audi Kia Hyundai Collage
Politik & Wirtschaft

Mit dem 1.1.2023 gibt es jedoch einige Änderungen, die auch zu einem Boom bei den E-Auto-Zulassungen im Dezember führten. So müssen E-Auto-Käufer und -Käuferinnen bei einem Kaufpreis von 500.000 norwegischen Kronen (umgerechnet ca. 46.700 Euro) eine Mehrwertsteuer von 25 Prozent zahlen. Auch bei Leasingverträgen wird diese Steuer fällig, die zuvor nicht erhoben wurde. Außerdem besteuert Norwegen ab dem Stichtag Elektroautos per Gewicht. Diese Steuer kostet 12,5 Kronen pro Kilogramm (1,17 Euro) über 500 Kilo Fahrzeuggewicht. Dadurch werden Elektroautos im Schnitt 19.000 Kronen (1.780 Euro) teurer. Für Fahrzeuge mit Verbrenner-Motoren gibt es neben einer Zulassungssteuer (durchschnittlich 100.000 Kronen oder umgerechnet 9.340 Euro) noch eine Gebühr, die sich aus Gewicht und CO2- sowie NOx-Emissionen errechnet.

Umfrage

1143 Mal abgestimmt
Befürworten Sie weitere Privilegien für E-Autos in Deutschland
Ja, nur so kommt Schwung in die Sache!
Nein, das regelt der Markt selbst!

Fazit

Norwegen gilt als Vorzeige-Staat bei der Elektromobilität. Ein Großteil des erzeugten Stroms ist grün, der Kauf von E-Autos wird staatlich gefördert. Für 2022 beträgt die Elektro-Auto-Quote bei den Neuzulassungen 79,3 Prozent – auch wenn der Gesamtmarkt leicht rückläufig war. Mit dem Jahreswechsel nimmt Norwegen auch einige der Privilegien für E-Auto-Käufer zurück. Fraglich, ob sich nun die Kaufbereitschaft 2023 zurückhalten wird.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft Traktor Bundesrechnungshof zu Kfz-Steuer-Befreiung Subventionen für Landwirte müssen weg

Der Rechnungshof verlangt, die Steuervorteile für Landwirtschaftsfahrzeuge...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Neuzulassungen Brasilien 2022 Aufmacher
Politik & Wirtschaft
Frankreich Straße Paris
Politik & Wirtschaft
Auto Spanien
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen