Porsche 911 992 Turbo S Achim Hartmann
Lotus Evora GT410 2020
BMW Z3 1.9
Maserati GranTurismo - Serie - Coupes bis 150000 Euro - sport auto Award 2019
Lotus Exige, Best Cars 2020, Kategorie G Sportwagen 33 Bilder

Sportwagen-Neuzulassungen Juni 2020

Elfer und dann lange nichts

Wegen Corona liegen auch im Segment der Sportwagen die Neuzulassungen am Boden. Im Juni richten sie sich aber ganz langsam wieder auf.

3.189 Neuzulassungen bedeuten zwar immer noch einen Rückgang im Vergleich zum Juni 2019 von 22,7 Prozent. Im Mai waren es jedoch noch über 40 Prozent Verlust zum Vorjahresmonat. Auch die Jahresbilanz der Sportwagen muss in den ersten sechs Monaten mit einem Defizit von 30,2 Prozent klarkommen – insgesamt erhielten 16.566 Sportwagen erstmals ein Kennzeichen. Der Marktanteil: 1,4 Prozent sowohl im Berichtsmonat als auch im gesamten bisherigen Jahr 2020.

911: Besser als VW Golf

Nichtsdestotrotz spiegeln die Sportwagen Emotionen, Eleganz, Innovationen und Kraft wider. Als das Urmeter dieser Attribute gilt nach wie vor der Porsche 911. 746 mal wurde der Elfer im Juni 2020 neu zugelassen. Sein Anteil in diesem Segment: 23,4 Prozent – mehr als der VW Golf in der Kompaktklasse.

Mit deutlichem Abstand dahinter folgt das E-Klasse Coupé mit 498 Neuzulassungen. An dieser Stelle folgt natürlich auch der Hinweis darauf, dass die Hersteller über die Schlüsselnummern der Fahrzeuge den Eintritt in das jeweilige Segment steuern. Hier ist das Kraftfahrtbundesamt nur der Ausführende. Der Bronze-Platz geht im Juni an den BMW Z4 mit 412 Neuzulassungen.

Diese Anzahl bedeutet im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Rückgang von 29,8 Prozent. Das E-Klasse Coupé kann hier um ein Prozent zulegen, der Porsche 911 sogar um 11,5 Prozent. Und der Elfer ist mit zweistelligen Zuwächsen nicht alleine im Porsche-Reich. Der Boxster auf Rang sieben und der Cayman auf Rang neun legen um 14,3 beziehungsweise um 22,9 Prozent zu.

Auch die Halbjahres-Bilanz führt der Porsche 911 an. 3.400 Neuzulassungen sprechen da eine eindeutige Sprache. Auf dem zweiten Platz folgen mit Respektsabstand die Coupé-Version des E-Klasse und der BMW Z4. Die Detail-Statistik der ersten sechs Monate sehen Sie in unserer Tabelle – und in der Fotoshow die Monatsauswertung.

Sportwagen-Neuzulassungen 1. Halbjahr 2020

Modell Anzahl Anteil in % Veränd. gegenüber Jan.- Juni 2019 in % darunter gewerbl. Halter Anteil in %
PORSCHE 911 3.400 20,5 -2,4 60,2
MERCEDES E-KLASSE COUPE 2.146 13,0 -46,6 69,8
BMW Z4 1.975 11,9 -20,7 57,0
FORD MUSTANG 1.630 9,8 -36,0 33,6
AUDI TT 1.556 9,4 -43,8 70,4
MERCEDES AMG GT 1.072 6,5 -30,9 73,1
MERCEDES SLK, SLC 1.039 6,3 -29,4 51,8
PORSCHE BOXSTER 819 4,9 -10,4 47,6
PORSCHE CAYMAN 546 3,3 9,0 51,3
JAGUAR F-TYPE 419 2,5 -25,8 58,9
LAMBORGHINI AVENTADOR 332 2,0 -9,5 66,6
FERRARI 488 239 1,4 13,3 40,2
AUDI R8 165 1,0 -54,3 68,5
FERRARI PORTOFINO 161 1,0 11,8 51,6
MERCEDES SL 159 1,0 -15,0 45,3
BMW I8 143 0,9 -39,9 81,1
TOYOTA SUPRA 135 0,8 X 57,8
TOYOTA GT 86 98 0,6 -26,3 44,9
ASTON MARTIN DB11 86 0,5 8,9 58,1
ALPINE A110 80 0,5 -66,0 43,8
NISSAN 370Z 78 0,5 -42,6 47,4
SUBARU BRZ 56 0,3 -34,9 48,2
FERRARI F8 52 0,3 X 73,1
NISSAN GT-R 43 0,3 -29,5 53,5
LOTUS ELISE 27 0,2 -32,5 22,2
LOTUS EXIGE 25 0,2 -24,2 20,0
LEXUS LC 22 0,1 -55,1 68,2
ASTON MARTIN V8 21 0,1 -78,1 66,7
MORGAN 4/4 21 0,1 -38,2 14,3
MASERATI GRANTURISMO 14 0,1 -78,5 50,0
LOTUS EVORA 4 0,0 X 25,0
CHEVROLET CAMARO 2 0,0 -99,8 50,0
BMW Z3 1 0,0 X -
SPORTWAGEN ZUSAMMEN 16.566 1,4 -30,2 58,2
Modell Anzahl Anteil in % Veränd. gegenüber Jan.- Juni 2019 in % darunter gewerbl. Halter Anteil in %
PORSCHE 911 3.400 20,5 -2,4 60,2
MERCEDES E-KLASSE COUPE 2.146 13,0 -46,6 69,8
BMW Z4 1.975 11,9 -20,7 57,0
FORD MUSTANG 1.630 9,8 -36,0 33,6
AUDI TT 1.556 9,4 -43,8 70,4
MERCEDES AMG GT 1.072 6,5 -30,9 73,1
MERCEDES SLK, SLC 1.039 6,3 -29,4 51,8
PORSCHE BOXSTER 819 4,9 -10,4 47,6
PORSCHE CAYMAN 546 3,3 9,0 51,3
JAGUAR F-TYPE 419 2,5 -25,8 58,9
LAMBORGHINI AVENTADOR 332 2,0 -9,5 66,6
FERRARI 488 239 1,4 13,3 40,2
AUDI R8 165 1,0 -54,3 68,5
FERRARI PORTOFINO 161 1,0 11,8 51,6
MERCEDES SL 159 1,0 -15,0 45,3
BMW I8 143 0,9 -39,9 81,1
TOYOTA SUPRA 135 0,8 X 57,8
TOYOTA GT 86 98 0,6 -26,3 44,9
ASTON MARTIN DB11 86 0,5 8,9 58,1
ALPINE A110 80 0,5 -66,0 43,8
NISSAN 370Z 78 0,5 -42,6 47,4
SUBARU BRZ 56 0,3 -34,9 48,2
FERRARI F8 52 0,3 X 73,1
NISSAN GT-R 43 0,3 -29,5 53,5
LOTUS ELISE 27 0,2 -32,5 22,2
LOTUS EXIGE 25 0,2 -24,2 20,0
LEXUS LC 22 0,1 -55,1 68,2
ASTON MARTIN V8 21 0,1 -78,1 66,7
MORGAN 4/4 21 0,1 -38,2 14,3
MASERATI GRANTURISMO 14 0,1 -78,5 50,0
LOTUS EVORA 4 0,0 X 25,0
CHEVROLET CAMARO 2 0,0 -99,8 50,0
BMW Z3 1 0,0 X -
SPORTWAGEN ZUSAMMEN 16.566 1,4 -30,2 58,2

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf dem deutschen Markt gibt, oder die nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nummer erhalten.

Fazit

In der Krise macht man keine Experimente. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Deutschen zum Archetyp des Sportwagens greifen. Auch der Erfolg von Boxster und Cayman – auf kleinerem Niveau – spricht Bände. Die Beliebtheit des Ford Mustangs aus den Vor-Corona-Zeiten ist dagegen abgeebbt, was zum Teil auch an der hohen Quote von Privat-Käufern liegt.

Auch interessant

Daimler-Testzentrum Immendingen im Video
Daimler-Testzentrum Immendingen im Video
2:14 Min.
Mehr zum Thema Sportwagen
08/2020, Manthey Racing Porsche 911 991.2 GT3 RS MR
Tuning
Aviar Motors R67 Elektro Mustang 1967 Fließheck
Alternative Antriebe
Glickenhaus SCG 004CS
Neuheiten