Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
BMW 225xe, Mercedes B 250 e, Achim Hartmann
VW ID.3 Pro S
Skoda Superb iV, Exterieur
Audi A6 55 TFSI e Quattro
BMW 225xe Active Tourer, Exterieur 31 Bilder

Zwischenbilanz E-Auto-Prämie: 3 Milliarden Euro Bonus

Rekordjahr für E-Auto-Prämie Umweltbonus: Über drei Milliarden Euro ausgezahlt

Inhalt von

Fast 600.000 Förderanträge wurden alleine 2021 gestellt. Das bedeutet eine Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr. Entsprechend klettern die Subventionen auf Rekord-Niveau.

Mehr als 585.000 Anträge auf Fördergelder im Rahmen des Umweltbonus-Programmes hat es im Jahr 2021 in Deutschland gegeben. Diese Zahl hat das hierfür zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gegenüber der Nachrichtenagentur DPA genannt. Demnach haben sich die Anträge im Vergleich zum Vorjahr (255.048) mehr als verdoppelt. Nachdem seit 2020 durch die Verdoppelung der staatlichen Förderung gleichzeitig auch viel höhere Summen zur Auszahlung kommen, haben sich die Subventionen für die Neuwagenkäufer ebenfalls auf ein Rekordniveau gesteigert – mehr als drei Milliarden Euro an Steuergeldern wurden den Fahrzeugkäufern ausgezahlt, fast die fünffache Summe im Vergleich zum Vorjahr.

Über drei Milliarden Euro Umweltbonus im Jahr 2021

Im November 2021 waren mit 64.920 Anträgen zur E-Auto-Förderung 51 Prozent mehr Anträge als im Vorjahresmonat gestellt worden. Das war gleichzeitig der höchste Stand seit Beginn des Förderprogramms. Im Dezember 2020 wurde mit 58.365 Anträge der bislang höchste Antrags-Eingang registriert, im Januar 2021 sank dieser auf 39.685 Anträge. Inzwischen nimmt die Zahl der Anträge, die beim Bafa gestellt wurden, Kurs auf eine Million. Die neue Förderrichtlinie erlaubt den Antrag auf den Umweltbonus erst nach der Zulassung des Fahrzeugs, nicht wie ursprünglich direkt nach dem Kauf. Deshalb bilden die monatlichen Antragszahlen inzwischen auch mit nur noch leichtem Verzug die Neuzulassungen bei den Elektroautos ab.

Bafa Anträge nach Bundesland Stand 1.12.21

Bundesland Anzahl BEV Anzahl PHEV Anzahl Ges.
Baden-Württemberg 85.588 68.325 153.939
Bayern 98.330 76.700 175.066
Berlin 16.903 12.091 29.024
Brandenburg 11.269 8.589 19.867
Bremen 2.470 2.641 5.113
Hamburg 9.958 10.531 20.490
Hessen 40.179 39.599 79.792
Mecklenburg-Vorpommern 4.417 3.529 7.948
Niedersachsen 51.640 35.485 87.144
Nordrhein-Westfalen 135.402 104.612 240.058
Rheinland-Pfalz 25.117 20.389 45.514
Saarland 5.643 4.700 10.343
Sachsen 13.685 12.801 26.495
Sachsen-Anhalt 6.521 5.900 12.432
Schleswig-Holstein 20.898 12.642 33.549
Thüringen 8.798 7.076 15.877
Sonstiges (Ausland) 76 85 161
Summe 536.894 425.695 962.812

Beim Bafa wurden bislang insgesamt 962.812 Förderanträge gestellt. Davon entfallen 536.894 auf reine Elektroautos, 425.695 auf Plug-in-Hybrid-Modelle und 223 auf Brennstoffzellenfahrzeuge.

Umweltbonus-Erhöhung – Innovationsprämie bis Ende 2022

Im Rahmen des Corona-Konjunkturprogramms hatte die damalige Bundesregierung angekündigt, die staatlichen Förderprämien für Elektroautos und Plug-in-Hybride bis Ende 2021 und rückwirkend ab einer Erstzulassung am 4.6.2020 zu verdoppeln. Die Beteiligung der Hersteller am jetzt zur "Innovationsprämie" umgetauften Umweltbonus bleibt unverändert. Die am 17. Dezember 2020 im Rahmen eines "Autogipfels" beschlossene Verlängerung der deutlich erhöhten Innovationsprämie bis Ende 2025 trat jedoch nie offiziell in Kraft. Die neue Regierungskoalition hat stattdessen im Dezember 2021 angekündigt, dass die Innovationsprämie lediglich bis Ende 2022 verlängert wird. Es ist vorgesehen, über diesen Zeitraum hinaus die Förderung auf den elektrischen Antrieb zu fokussieren. Plug-in-Hybride werden bereits ab 2022 nur noch gefördert, wenn sie eine Mindestreichweite von 60 Kilometer aufweisen.

Bafa Top 10 geförderte Modelle, Stand 1.12.21

Marke Modell Anzahl
Volkswagen Passat GTE 22.172
Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid 24.083
Volkswagen e-Golf 26.954
BMW i3 31.219
Volkswagen ID.3 32.096
Hyundai Kona Elektro 32.491
smart EQ fortwo 33.909
Volkswagen e-up! 35.285
Tesla Model 3 49.918
Renault Zoe 67.263

Die Innovationsprämie beträgt damit für ein reines Batterieelektrofahrzeug und Brennstoffzellenfahrzeug mit einem Nettolistenpreis von maximal 40.000 Euro für das Basismodell 9.000 Euro und mit einem Nettolistenpreis für das Basismodell von über 40.000 Euro 7.500 Euro. Für ein förderfähiges Plug-in-Hybridfahrzeug mit einem Nettolistenpreis von maximal 40.000 Euro beträgt der Umweltbonus bzw. die Innovationsprämie bis zum 31.12.2022 6.750 Euro; mit einem Nettolistenpreis über 40.000 Euro gibt es noch 5.625 Euro. Auf den Hersteller-Anteil des Bonus können Endverbraucher noch die Umsatzsteuer aufschlagen.

Fahrbericht Renault Zoe RE135 Z.E. 50 (2019)
Renault
Der Renault Zoe ist das am meisten geförderte E-Fahrzeug in Deutschland


Es lohnt ein Blick auf die Marken- und Typ-Verteilung bei den Anträgen. Nicht etwa Elektroauto-Pionier Tesla liegt hier in Führung, sondern im Wesentlichen die Marken BMW, Mercedes und Volkswagen. Der Renault Zoe hat sich bislang als meistgefördertes E-Auto in Deutschland durchgesetzt. Dicht gefolgt wird der Zoe inzwischen allerdings von Teslas Model 3 in der Einzelwertung.

Demgegenüber kann sich VW seit Oktober 2020 den ersten Rang bei den meistgeförderten Marken sichern, was angesichts der im Herbst 2020 begonnen Auflieferung der ersten VW ID-Modelle vermutlich von Dauer sein wird. Den Vorsprung gegenüber den anderen Marken hat VW inzwischen stark ausgebaut. Die für lange Zeit meistgeförderte Marke BMW muss sich seit Oktober 2020 mit dem dritten Platz begnügen, Mercedes liegt auf Platz 2.

Bafa Top 10 Hersteller nach Anträgen, Stand 1.12.21

Rang Hersteller Anzahl
1 Volkswagen 152.369
2 Mercedes-Benz 99.228
3 BMW 88.539
4 Renault 84.896
5 Hyundai 56.257
6 Tesla 55.237
7 Audi 55.118
8 smart 48.311
9 Kia 37.311
10 Škoda 34.005

Die meisten Anträge auf Förderung wurden bislang von Unternehmen gestellt (499.830). Privatpersonen beantragten 400.756 mal den Umweltbonus. Der Rest der Anträge verteilt sich auf kommunale Betriebe, Körperschaften, Vereine, Zweckverbände und Stiftungen. Die meisten Förderanträge wurden bislang in Nordrhein-Westfalen gestellt, gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg.

PDF
BAFA Zwischenbilanz zum Antragsstand0,93 MByte

In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen die 30 meistgeförderten Fahrzeuge. Die komplette Liste der bislang geförderten über 100 Modelle bieten wir Ihnen als Download (siehe Link oben) an.

Umfrage

6769 Mal abgestimmt
Sollten auch Käufer von über 60.000 Euro teuren Elektroautos (Netto-Listenpreis) Subventionen bekommen?
Ja, die Verkehrswende darf niemanden ausschließen.
Nein, wer soviel für ein Auto zahlt, braucht kein Geld vom Steuerzahler.

Fazit

Über drei Milliarden Euro an Steuergeldern flossen alleine 2021 im Rahmen des Umweltbonus-Programms in die Subvention von Elektroautos. Angesichts dieser enormen Summe wird es auch erklärbar, warum die neue Regierungskoalition auf die Bremse tritt und die von der schwarz-roten Vorgängerregierung vorgesehene Verlängerung von Umweltbonus und Innovationsprämie bis ins Jahr 2025 zu den Akten gelegt hat. Bemerkenswert ist auch, dass inzwischen Tesla mit dem Model 3 bis auf Platz 2 der in Deutschland meistgeförderten Modelle vorgefahren ist, während in den USA diskutiert wird, umfangreiche Elektroauto-Subventionen nur für einheimische Hersteller bereitzustellen.

Mehr zum Thema Elektroauto
Tesla Baby Model 3
Politik & Wirtschaft
Wlilliams Advanced Engineering Fortescue Metals
Politik & Wirtschaft
VW ID. Buzz
Neuheiten
Mehr anzeigen