Batterie-Anhänger von EP Tender EP Tender
Batterie-Anhänger von EP Tender
Batterie-Anhänger von EP Tender
Batterie-Anhänger von EP Tender 4 Bilder

Französisches Startup entwickelt Batterie-Anhänger

Akku-Anhänger gegen Reichweiten-Angst

Mangelnde Reichweite gehört in Kombination mit langen Ladezeiten nach wie vor zu den Hauptproblemen von Elektroautos. Ein französisches Startup stellt jetzt einen Batterie-Anhänger dagegen.

Die Reichweite von Elektroautos kann mit der von dieselbetriebenen Modellen meistens nicht mithalten – und das Aufladen dauert im Vergleich zum Auftanken nach wie vor eine Ewigkeit. Für beide Probleme hat das französische Startup EP Tender jetzt eine Lösung entwickelt. Dafür muss das entsprechende Elektroauto mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet sein.

EP Tender baut Batterie-Anhänger, die der Elektroautofahrer vor längeren Touren mietet. Mit der im Anhänger verborgenen Batterie lässt sich laut EP Tender die Reichweite des jeweiligen Elektroautos zirka verdoppeln – der mitgeführte Akku hat eine Kapazität von bis zu 60 Kilowattstunden. Außerdem gibt es im Anhänger noch ein kleines Staufach.

Batterie-Anhänger von EP Tender
EP Tender
Besonders auf Fernstraßen dürfte der Bedarf an zusätzlicher elektrischer Reichweite hoch sein.

Testfahrten mit dem Renault Zoe

EP Tender führt als Beispiel den Renault Zoe an, dessen Reichweite mit dem Batterie-Anhänger auf 320 Kilometer steigen würde. Allerdings weisen die Hersteller vieler kleiner Elektroautos für diese keine Anhängelast aus. Beim Zoe bauen einige Händler eine abnehmbare Anhängerkupplung ein, aber herstellerseitig ist ein Hängerbetrieb an einem Zoe nicht vorgesehen. Ein eigenmächtiger Anhängerkupplungs-Einbau könnte also den Verlust der Garantie oder gar der Zulassung zur Folge haben. Große Elektro-SUV, wie das Tesla Model X, haben eine ausgewiesene Anhängelast – aber wegen ihrer größeren Batterie ist bei diesen Fahrzeugen das Reichweitenproblem geringer.

Batterie-Anhänger von EP Tender
EP Tender
So sieht der im Anhänger verbaute Akku aus.

Wechselakku light

Als einen Zusatz-Vorteil seiner Technologie betont EP Tender, dass Käufer immer die günstigste Version eines Elektroautos mit dem jeweils kleinsten Akku kaufen könnten. Bei höherem Reichweitenbedarf hilft dann die Miete eines Batterie-Anhängers. Das Startup möchte an Hauptverkehrsrouten alle 50 Kilometer Anhänger-Verleihstationen aufbauen. Dort sollen Fahrer dann auch schnell ihren entladenen Akku-Anhänger gegen einen aufgeladenen tauschen können. Dies entspricht der vereinfachten Idee von Wechselakkus – fahrzeuginterne Wechselakkus haben sich aufgrund von technischer Komplexität bis heute nicht durchgesetzt, für kleinere Fahrzeuge wie Scooter gibt es solche Systeme bereits.

Batterie-Anhänger von EP Tender
EP Tender
Der grundlegende elektrische Aufbau des Fahrzeugs (rechts) und des Batterieanhängers von EP Tender (links).

Für den schnellen Anhängertausch macht EP Tender eine Beispielrechnung auf: Die Fahrtstrecke von Paris nach Bordeaux beträgt 600 Kilometer. Ein Zoe mit Batterie-Anhänger braucht für die Distanz 6:15 Stunden, ohne Anhänger und deshalb mit Stopp an einer Schnellladestation sind 8:40 Stunden fällig. Die höhere Schnelligkeit hat ihren Preis: Mit Anhänger kostet die Fahrt 90 Euro, mit Schnellladestation sind 72 Euro fällig. Ob Renault Zoe oder irgendein anderes Elektroauto: Die nötige Aftersales-Umrüstung nimmt laut Hersteller maximal vier Stunden in Anspruch – am Ladesystem des Elektroautos nimmt EP Tender keine Änderungen vor.

Batterie-Anhänger von EP Tender im Video
39 Sek.

Testbetrieb läuft, Start 2022

Bisher testet EP Tender Prototyp-Anhänger mit 38-kWh-Batterien an Renault Zoes. Ein Verkauf der Anhänger ist nicht vorgesehen – laut dem französischen Hersteller wären die Anschaffungskosten im Vergleich zu den voraussichtlich seltenen Einsätzen unverhältnismäßig hoch. Im Netz verbreitete Kaufpreise bezeichnet EP-Tender-Chef Jean-Baptiste Segard als nicht korrekt. Der Anhänger wiegt 400 Kilogramm und soll sich als Serienmodell mit bis zu 90 Kilowatt laden lassen – die Protottypen lädt EP Tender mit bis zu 75 Kilowatt.

Die Batterieanhänger sollen sich rund um die Uhr online buchen lassen. Es gibt eine jährliche Gebühr in Höhe von 40 Euro, hinzu kommt die Tagesmiete in Höhe von 15 Euro. Eine One-Way-Miete kostet zehn Euro extra, ein Anhängertausch schlägt mit fünf Euro zu Buche.

Laut EP Tender soll der Service 2022 starten. Bis dahin soll die dann neue Generation kleiner Elektroautos herstellerseitig für deinen Anhängerbetrieb zugelassen sein. Die Franzosen betonen, dass sie bereits mit dem aktuellen Zoe problemlos 120.000 ziehende Testkilometer gefahren sind.

Umfrage

581 Mal abgestimmt
Ist der Batterie-Anhänger eine gute Idee?
Ja, eine bedarfsgerechte Verdopplung der Reichweite ist doch toll.
Nein, das ist mir zuviel Bastelei. Die E-Auto-Reichweite muss auch so passen.

Fazit

Der praktisch in einem Anhänger verpackte Zusatzakku zum Mitnehmen: Was das französische Startup EP Tender da entwickelt hat, klingt nach eine praktikablen Lösung für den Bedarf an höherer Reichweite bei Elektroautos. Ganz neu ist die Anhänger-Idee nicht: Unis schlugen vor einigen Jahren Generator-Anhänger für E-Autos vor, die E-Buggy GmbH aus Darmstadt kündigte bereits 2014 den Batterieanhänger Nomadic Power an und in Berlin ist das Startup Chargery mit fahrradgezogenen Batterieanhängern unterwegs, um Elektroautos nachzuladen.

Sollte EP Tender seinen Anhänger zur Serienreife bringen, wäre das in der Tat eine große Hilfe für kleine Elektroautos. Diese dürfen aber beinahe durchweg keine Anhänger ziehen – die Hersteller weisen für sie keine Anhängelasten aus. Die Lösung dieses Problems ist eine zwingende Voraussetzung für den wünschenswerten Erfolg von EP Tender.

Auch interessant

Dekra Elektroauto-Crashtest Leaf und Zoe
Dekra Elektroauto-Crashtest Leaf und Zoe
3:05 Min.
Renault Zoe
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Renault Zoe
Mehr zum Thema Elektroauto
Kooperation VW und Ford
Politik & Wirtschaft
Tesla Cybertruck
E-Auto
Taycan Crash 24 Kilometer
E-Auto