FAQs, Tests und Wissenswertes über Elektroautos
Der große E-Ratgeber
10/2022, Leapmotor T03 Bernd Conrad
10/2022, Leapmotor T03
10/2022, Leapmotor T03
10/2022, Leapmotor T03
10/2022, Leapmotor T03 9 Bilder

Leapmotor T03: Elektro-Kleinwagen im Check

Leapmotor T03 Neuer Elektro-Kleinwagen aus China

Der Leapmotor T03 ist ein elektrischer Kleinwagen aus China. Ein 41,3 kWh großer Akku soll für ordentliche Reichweiten sorgen. Erster Check mit Sitzprobe!

Erst im Jahr 2015 wurde in China der Autohersteller Leapmotor gegründet. Sieben Jahre später sind auf dem Heimatmarkt bereits vier Modelle auf dem Markt. Eines davon ist der Kleinwagen T03.

Mit einer Länge von 3,62 Metern bietet der T03 ein parkplatzfreundliches Format, auch die Breite von 1,65 Metern hilft in engen Lücken und schmalen Altstadtgassen. Zum Vergleich: Der Dacia Spring, der übrigens von DFSK in China gebaut wird, ist mit 3,73 Metern etwas länger.

Erster Kontakt mit dem Chinesen

Während der Spring von der rumänischen Renault-Tochter als einfaches Budget-Auto angeboten wird, will der Leapmotor T03 mit moderner Technologie punkten. Auf dem chinesischen Heimatmarkt wird der Fünftürer mit einem umfangreichen Paket an Sensoren für die Fahrassistenz und einer Updatemöglichkeit für die Software Over-the-Air (über das Internet) angeboten. Der französische Importeur Eve, der den T03 nach Europa holt, weist in seiner Ausstattungsliste immerhin Einparksensoren an Front und Heck und eine Geschwindigkeitsregelanlage aus. Auch ein Infotainmentsystem samt Navigation und 10,1 Zoll großem Touchscreen ist ab Bord.

In Frankreich konnten wir den Leapmotor T03 erstmals begutachten. Der optische Eindruck passt. In einer Grundform, die entfernt an Suzuki-Kleinwagen oder auch den letzten Smart Forfour erinnert, verpackten die Designer eine unaufgeregte Linienführung ohne Extravaganzen. Zwischen den LED-Scheinwerfern steckt der Ladeanschluss unter dem Logo an der Front.

Hier wird ein mit 41,3 kWh für die Fahrzeugklasse ungewöhnlich großer Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt (Dacia Spring: 27,4 kWh). Über CSS soll die Batterie am Schnelllader in 36 Minuten auf 80 Prozent ihrer Speicherkapazität gefüllt werden können, Angaben zur genauen Ladeleistung stehen noch aus. Mit Wechselstrom, beispielsweise an der heimischen Wallbox oder einer öffentlichen Ladesäule, soll er Leapmotor T03 dreieinhalb Stunden parken, um den Füllstand von 30 auf 80 Prozent zu erhöhen.

280 Kilometer Reichweite

10/2022, Leapmotor T03
Bernd Conrad
Der Akku im Fahrzeugboden hat eine Speicherkapazität von 41,3 kWh.

280 Kilometer Reichweite mit vollem Akku werden nach WLTP-Norm angegeben, basierend auf einem Prüfstands-Verbrauch von 15,7 kWh pro 100 Kilometer. Der die Vorderräder antreibende Elektromotor leistet maximal 80 kW (109 PS) und entwickelt ein Drehmoment von 158 Newtonmetern. Auch hier blicken wir zum Vergleich ins Datenblatt des Dacia: Er bietet 33 kW (45 PS) und 125 Newtonmeter.

In zwölf Sekunden beschleunigt der T03 aus dem Stand auf 100 km/h und wird bis zu 130 km/h schnell. Das können wir bei unserem ersten Kontakt noch nicht ausprobieren, wohl aber das Raumangebot im Rahmen unserer Sitzprobe. Vor dem 210 Liter großen Kofferraum sitzt man selbst als großer Mensch überraschend bequem im Fond. Beinraum und Kopffreiheit liegen, auch im Vergleich zu etablierten Verbrenner-Kleinstwagen wie Hyundai i10, Kai Picanto und Mitsubishi Space Star, auf sehr gutem Niveau. Hier hilft auch die Höhe des T03 von 1,58 Metern.

Navigationssystem an Bord

10/2022, Leapmotor T03
Bernd Conrad
Modernes Cockpit und gute Verarbeitung: Sitzprobe im Leapmotor T03.

Der Fahrer blickt auf ein digitales Kombiinstrument hinter dem Multifunktionslenkrad, auf dem alle relevanten Informationen zu Geschwindigkeit, Akku-Füllstand und Fahrassistenz abzulesen sind. Das Infotainmentdisplay bietet eine hohe Auflösung, einige Bedienfelder für die Touch-Funktionen sind aber etwas klein geraten. Das Smartphone kann per Bluetooth verbunden werden, Apple CarPlay und Android Auto sind nicht an Bord. Eine induktive Ladeschale für das Telefon bietet der Chinese nicht, aber zwei USB-Steckplätze zur Stromversorgung. Die Materialien gefallen ebenso wie die Verarbeitungsqualität. Der Leapmotor T03 wirkt keinesfalls billig, sondern zeigt auf den ersten und zweiten Blick eine solide Qualität ohne Premium-Allüren.

Preis in Frankreich: rund 26.000 Euro

Der Importeur ruft in Frankreich einen Preis von rund 26.000 Euro für den T03 auf. Darin ist eine Neuwagengarantie für drei Jahre bis zu einer Laufleistung von 100.000 Kilometern enthalten. Bei Fragen für Pläne zum Vertrieb in anderen europäischen Ländern bleibt man auf Nachfrage noch schmallippig. Gut möglich, dass im Hintergrund schon die entsprechenden Planungen vorangetrieben werden.

Auch beim Preis ziehen wir den Dacia Spring zur Einordnung heran. Er kostet (Stand Oktober 2022) 22.550 Euro, ist also deutlich günstiger als der Leapmotor T03. Im Gegenzug muss man mit einem kleineren Innenraum, einfacheren Materialien und weniger Akku-Kapazität zum Antrieb des deutlich schwächeren Motors leben. Wie sich der Leapmotor auf der Straße schlägt und wie sich das Fahrverhalten im Vergleich zum Dacia schlägt, konnten wir (noch?) nicht herausfinden.

Fazit

Der Leapmotor T03 ist ein elektrischer Kleinwagen im stadttauglichen Format, dessen relativ großer Akku mit 41,3 kWh Speicherkapazität für alltagstaugliche Reichweiten sorgt. Das Platzangebot und die gefühlte Qualität machen einen sehr guten Eindruck. Aktuell wird der Chinese von einem lokalen Importeur in Frankreich angeboten. Ob und wann er nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Elektroauto
China Elektroauto Geometry Geely G6 M6 Collage
E-Auto
Fiat 600e Elektro Crossover Multipla SUV Retusche
E-Auto
Nio ET7
Fahrberichte
Mehr anzeigen