Messerschmitt-Kabinenroller KR-E 5000 Messerschmitt-Werke
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Messerschmitt KR-E 5000: Elektrischer Kabinenroller

Messerschmitt KR-E 5000 Dieser Kabinenroller rennt elektrisch

In den 1950ern waren Kabinenroller von Messerschmitt legendär. Jetzt kommen die Kultmobile zurück – wahlweise auch mit Elektroantrieb.

Messerschmitt baut wieder Kabinenroller. Aber anders als die Unternehmenswebsite mit ihrer DE-Domain vermuten lässt, sitzen die Messerschmitt-Werke heute im spanischen Malaga.

Bekanntes Design

Formal hat sich seit den 1950ern quasi nichts verändert. Noch heute hält der Messerschmitt am traditionellen Design fest. Unter dem Froschgesicht vorne sitzen zwei zehn Zoll große Räder. Hinten steht der 2,85 Meter lange Kabinenroller auf einem einzelnen 12-Zoll-Rad. Das Rückgrat bildet ein Stahl-Aluminium-Hybridchassis.

Die beiden Passagiere im Messerschmitt sitzen traditionell hintereinander. Mit wenigen Handgriffen lässt sich in der Top-Version das Dach abnehmen und verwandelt den Kabinenroller in ein veritables Cabrio. Stauraum findet sich hinter dem Fahrersitz, in den Flanken sowie unter der Motorhaube. Wer mehr Platz braucht, kann die Rückbank herausnehmen. Das Handschuhfach ist zeitgemäß mit einem USB-Port bestückt. Die einstellbaren Schalensitze erlauben Fahrern von 1,50 bis 1,95 Meter eine passende Sitzposition.

Mit 5 kW auf 90 km/h

Neben einer Variante mit einem 7,3 PS starken 125 cm³ großen Einzylinder-Viertaktmotor gibt es den Kabinenroller auch als KR-E 5000 mit Elektroantrieb. Im Heck des Dreirads sitzt dann ein 5 kW starker E-Motor der den 195 Kilogramm schweren Messerschmitt auf bis zu 90 km/h beschleunigt. Verzögerungsarbeit leisten drei Scheibenbremsen, die auch Energie zurückgewinnen. Die 70 Volt-20Ah-Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 80 Kilometer. Dann muss der Messerschmitt wieder für vier bis sechs Stunden an die Steckdose. Mit einer zweiten Batterie lässt sich die Reichweite verdoppeln.

Das aus Aluminium und GFK gefertigte Kleinstfahrzeug fällt in die Kategorie L5e. Zu haben ist der Elektro-Kabinenroller zu Preisen ab 12.950 Euro plus Steuern und 690 Euro Überführungskosten. Im Mai sollen die ersten Modelle hierzulande ausgeliefert werden. Die Verbrennervariante startet übrigens bei 10.950 Euro.

Umfrage

196972 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw ein Elektroauto?
Nein, ich warte noch ab und bleibe beim Verbrenner.
Ja, jetzt ist die Zeit gekommen.

Fazit

Unter dem Namen Messerschmitt werden in Spanien wieder Kabinenroller gebaut – wahlweise mit Verbrenner- oder Elektromotor.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr 11/2017, PSA Leichtfahrzeug Studie Der Kabinenroller für den Pendler der Zukunft PSA zeigt einen kleinen Zweisitzer

Zusammen mit anderen europäischen Unternehmen forscht der Autobauer PSA am...

Messerschmitt Kabinenroller
Artikel 0 Generationen 0
Alles über Messerschmitt Kabinenroller
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
BMW i3s, Mini Cooper SE TRIM Xlams 0321 Vergleichstest
Politik & Wirtschaft
05/2021, Ford F-150 Lightning Pro Elektro-Pickup
E-Auto
08/2022, Lamborghini Urus Facelift Erlkönig Pikes Peak Rekord
Neuheiten
Mehr anzeigen