Fiat Uno Turbo i.e. ab 5.000 Euro

Brachiales Turboglühen

Fiat Uno Turbo i.e., Seitenansicht Foto: Fiat 22 Bilder

Der Fiat Uno Turbo i.e. war in den 80ern der brachialste Kleinwagen - er ging brutal vorwärts und drehte noch im 5. in den roten Bereich. Leider waren Bremsanlage und Fahrwerk massiv überfordert.

Powered by

Der GTI-Schreck. Liebe Kollegen Renz und Schröder, das mag ja alles für den Peugeot 205 GTI und den Polo G40 zutreffen. Aber: Habt ihr nie einen Fiat Uno Turbo in die Finger bekommen?

Kompletten Artikel kaufen
Redakteure empfehlen Heisse Kleinwagen
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

Fiat Uno Turbo ging am brachialsten

Ich habe damals tatsächlich auch eure Lieblinge in Erwägung gezogen, mich aber für den Fiat Uno Turbo i.e. mit 105 katlosen PS entschieden. Warum? Weil er am brachialsten vorwärts ging. Ist die Kiste gerannt ... verrückt! Im fünften Gang musstest du auf gerader Strecke sogar irgendwann vom Gas, weil der 1,3-Liter wie besessen in den roten Bereich gedreht hat. Dann stand die Tachonadel weit jenseits der 200 km/h.

Nach einer Baustelle konnte man sich sogar bei einem Golf G60 im Windschatten ansaugen und lange dranbleiben. Es durfte nur nichts Unvorhergesehenes eintreten, denn die Bremsanlage war mit der Leistung völlig überfordert. Und das Fahrwerk genauso. In Verbindung mit der schwammigen Lenkung hat die schauklige Abstimmung dem Ritt über die Landstraße besondere Spannung verliehen. Da gehörte der Turbo nur zwischen zwei Kurven zu den Schnellen.

Im 5. Gang in den roten Berich gedreht

Doch das alles war nicht einmal das Schlimmste - nein, es war der Zahn der Zeit. Er nagte im Turbotempo an der Karosserie. Unerbittlich. Bis die Schweller des Fiat Uno Turbo i.e. durch waren. Doch der Motor: bis zuletzt kerngesund. Obwohl ich ihn nach dem Warmfahren nie geschont habe. Was hat der bei vollem Ladedruck gefaucht. Wunderbar.

Kaum zu finden und dann ab rund 5.000 Euro

Habe ich Ihnen den Mund wässrig gemacht? Dann stellen Sie sich auf eine lange Suche ein. Rostfreie Exemplare sind die Ausnahme, Kilometerleistungen unter 100.000 auch. Deshalb: erst viel Glück und dann viel Spaß!

Ab 5.000 Euro muss man schon kalkulieren für einen Fiat Uno Turbo i.E. in gutem Zustand. Die motoren sind zwar haltbar, doch viele Uno Turbo wurden bis in vierte und fünfte Hand durchgereicht - ohne ernsthaft an Wartung und Pflege zu denken. Zudem ist das Blech des Fiat rostanfällig, ein Neuaufbau lohnt nicht. Gute Fahrzeuge findet man zuweilen in den südlichen Ländern Italien, Frankreich, Spanien. Auch in ENgland war der Uno Turbo beliebt, vielleicht kann also ein rechtsgesteuerter eine Option sein.

Power-Kleinwagen der 80er

Modell im Fahrbericht Leistung Gewicht
Alfa Romeo 33 16V 132 PS 1.016 kg
Citroën AX GTi 95 PS 745 kg
Fiat Uno Turbo i.e. 105 PS 845 kg
Ford Fiesta XR2i 130 PS 965 kg
Lancia Y10 Turbo 85 PS 855 kg
MG Metro Turbo 93 PS 795 kg
Opel Corsa GSI 101 PS 865 kg
Peugeot 205 GTI 104 PS 866 kg
Renault 5 GT Turbo 115 PS 851 kg
VW Polo G40 113 PS 835 kg
Technische Daten
Fiat Uno Turbo i.e.
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3644 x 1560 x 1370 mm
KofferraumvolumenVDA 240 l
Hubraum / Motor 1301 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 77 kW / 105 PS bei 5750 U/min
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi TT Roadster 1.8 T Quattro (8N), Seitenansicht Audi TT Roadster 8N (1998-2006) Lohnt der Kauf der Designikone?
Beliebte Artikel VW Polo G40 VW Polo G40 ab 5.000 € Golf GTI-Schreck mit G-Lader MG Metro, Frontansicht MG Metro ab 1.800 € Mini-Nachfolger mit bis zu 93 PS
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos