Alex Albon - GP England 2022 Wilhelm
Ferrari - GP England 2022 - Silverstone
Ferrari - GP England 2022 - Silverstone
Ferrari - GP England 2022 - Silverstone
Red Bull - GP England 2022 - Silverstone 32 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Alex Albon: Williams-Upgrade in Spielberg komplett

Albon fit für GP Österreich Williams-Upgrade komplett

GP Österreich

Alexander Albon war nach Guanyu Zhou der zweite Pilot, der in Silverstone einen harten Unfall verkraften musste. Der Williams-Pilot fühlt sich aber bereit für das Rennen in Österreich. Seine Mechaniker haben das Auto in kurzer Zeit repariert. Obendrauf gibt es weitere Upgrades.

Der Grand Prix von England war für Alexander Albon nach gut 200 Metern vorbei. Der Thailänder wurde am Start unschuldig in einen Unfall verwickelt, und musste danach sogar ins Krankenhaus. Albon verhinderte im Start-Getümmel zwar selbst, einem anderen Auto aufzufahren. Sein Pech war, dass ihn Sebastian Vettel von hinten traf und in die Boxenmauer schickte. Vettel selbst hatte zu wenig Zeit, um ausreichend zu verzögern oder auszuweichen.

Ab dem Treffer durch den Aston Martin war der 26-Jährige in seinem Williams nur noch Passagier. Oder wie es Albon selbst ausdrückt. "Ich war wie eine Flipperkugel, die von anderen Autos getroffen wurde." Das Auto mit der Startnummer 23 steckte mehrere Schläge ein. Und mit ihm der Fahrer, der wehrlos war. Die Irrfahrt endete in der Auslaufzone der ersten Kurve. Ohne Frontflügel und mit völlig zerstörter Vorderradaufhängung.

Alex Albon - GP Österreich 2022
xpb
In Spielberg drehte Alex Albon am Donnerstag die ersten Runden auf dem Fahrrad.

Grill-Party nach Krankenhaus

Albons Unfall hatte nichts mit dem von Alfa-Pilot Guanyu Zhou zu tun. Es handelte sich um getrennte Zwischenfälle. Beide Unfallpiloten hatten nach dem Silverstone-Rennen noch am Sonntagabend Kontakt. "Ich habe ihn angeschrieben, um zu wissen, wie es ihm geht", berichtete Zhou. Albon äußerte sich erleichtert, dass der Chinese seinen Horror-Crash ohne große Blessuren überstand. "Guanyu hatte einen weitaus schwereren Unfall als ich selbst."

Der Alfa-Pilot musste im Gegensatz zu Albon allerdings nicht ins Krankenhaus. Zhou wurde nach einer Untersuchung im Medical Center der Rennstrecke entlassen. Albon flog im Hubschrauber in die Klinik. Im "Coventry Hospital" führten die Ärzte Sicherheitschecks durch. Er verbreitete später über die sozialen Medien ein Foto von sich im Krankenbett – mit dem Verweis, dass es ihm gut gehe. Über Nacht bleiben musste er nicht. Die Entlassung feierte Albon noch am Sonntagabend mit einer kleinen Grill-Party.

Zum Glück zog sich auch Albon keine schwere Verletzung zu. Zunächst musste man Sorge um seine rechte Hand haben, die er scheinbar beim Mauer-Aufprall am Lenkrad hatte. "Ich fühle mich gut", berichtete Albon am Donnerstag vor dem Rennen in Österreich. "Am Montag nach Silverstone war ich etwas wundgeschlagen. Mit jedem Tag fühle ich mich körperlich besser. Ich denke, ab Freitag bin ich wieder bei 100 Prozent."

Williams - GP England - B-Version - 2022
xpb
In Spielberg kann Albon wieder mit der B-Version des Williams (oben) antreten.

Williams-Update komplett

Vom Team gibt es weitere gute Nachrichten. Williams meisterte die logistische wie handwerkliche Herausforderung, den Unfallwagen zu reparieren oder mit Ersatzteilen zu flicken. "Zum Glück bin ich relativ frontal eingeschlagen. Die wichtigen Teile des Upgrade-Pakets befanden sich alle an der Seite. Es gab nur kleine Schäden, die wir zum Glück reparieren konnten."

Zunächst war nicht sicher, ob die B-Version auch in Spielberg zum Einsatz kommen wird. Nun bestätigte Albon, dass sogar noch mehr geht: "In Silverstone hatten wir etwa 80 Prozent unseres großen Upgrades zusammen. Für Österreich haben wir das Paket komplett. Ich kann meinen Mechanikern nur danken."

Für Albon und Williams wird es in Spielberg darum gehen, den völlig umgebauten FW44 besser verstehen zu lernen und abzustimmen. Viel Zeit bleibt nicht. Am Freitag findet nur ein Training statt, bevor es am Abend direkt in die Qualifikation geht.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Alex Albon - GP Australien 2022 Williams-Pilot Alexander Albon im Interview „Ich habe noch ein paar Rechnungen offen“

Alex Albon erklärt im Interview die Probleme von Williams und seine Ziele.

Mehr zum Thema Alexander Albon
Alex Albon - GP Australien 2022
Aktuell
Alex Albon - F1 - 2022
Aktuell
Alex Albon - GP Australien 2022
Aktuell
Mehr anzeigen