Mercedes W196 Monoposto Bonhams
Mercedes W196 Monoposto
Ferrari F2001 - GP Japan 2016
Ferrari F2001 - GP Japan 2016
McLaren MP4-25A - Formel 1 2010 - Auktion - Hamilton - RM Sothebys - 2021 20 Bilder

Top-Ten-Liste: Die teuersten F1-Autos aller Zeiten

Die teuersten F1-Autos aller Zeiten Silberpfeil schlägt Schumi-Ferrari

Am Rande des Silverstone-Rennens 2021 wurde ein McLaren MP4/25A von Lewis Hamilton für 5,64 Millionen Euro versteigert. Das reicht in der Liste der teuersten Formel-1-Renner aber nur zu Rang drei. Wir verraten Ihnen, welche zehn Autos für das meiste Geld den Besitzer gewechselt haben.

Formel-1-Renner waren schon immer die schnellsten Autos ihrer Zeit. Man sollte meinen, dass sie deshalb auch als begehrte Sammlerobjekte bei Auktionen die Rekorde knacken. Doch wenn der Hammer fällt, bringen legendäre Le-Mans-Renner und seltene Seriensportwagen oft die deutlich höheren Ergebnisse.

Den Bestwert, was Auktions-Ergebnisse angeht, hält aktuell ein 1962er Ferrari 250 GTO, der 2018 von Sotheby’s für 41 Millionen Euro versteigert wurde. Da können die Grand-Prix-Renner nicht ganz mithalten. Das einzige Fahrzeug, das jemals in einen zweistelligen Millionenbereich vordringen konnte, war ein Mercedes W196R aus dem Jahr 1954.

Original-Silberpfeil an der Spitze

Das zweite Weltmeisterauto von Juan-Manuel Fangio kam im Juli 2013 am Rande des Goodwood Festival of Speed unter den Hammer. Das siegreiche Gebot lag am Ende bei 19.601.500 britischen Pfund, was nach heutigem Umrechnungskurs einer Summe von 23,02 Millionen Euro entspricht. Damit liegt der Silberpfeil einsam an der Spitze der teuersten F1-Renner aller Zeiten.

Ferrari F2001 - GP Japan 2016
ams
Der Ferrari F2001 ist das teuerste F1-Auto der modernen Zeit.

Rang zwei belegt der Ferrari F2001, mit dem Michael Schumacher in der Saison 2001 die Rennen in Monaco und Ungarn gewinnen konnte und am Ende auch Weltmeister geworden ist. Die rote Göttin wurde 2017 für 7.504.000 US-Dollar bei einer Sotheby’s Auktion in New York verkauft, was 6,36 Millionen Euro entspricht. Die Summe ging damals übrigens an die persönliche Stiftung von Schumacher.

Zwei Schumi-Ferraris in den Top-4

Auf den Bronzerang der teuersten Autos schob sich kürzlich der McLaren MP4/25A aus dem Jahr 2010. Es handelt sich um den ersten F1-Renner von Lewis Hamilton, der je bei einer Auktion unter den Hammer kam. Am Rande des Silverstone-Rennens im Juli 2021 erzielte der Silberpfeil ein Höchstgebot von 4.836.000 britischen Pfund, was nach aktuellem Kurs 5,64 Millionen Euro entspricht.

Damit setzte sich der McLaren ganz knapp vor den Ferrari F2002, der am Rande des Saisonfinales 2019 in Abu Dhabi für 6.643.750 US-Dollar den Besitzer wechselte – umgerechnet 5,62 Millionen Euro. Mit dem Auto hatte Michael Schumacher auf dem Weg zu seinem fünften WM-Titel die Grands Prix von San Marino, Österreich, Frankreich und Ungarn gewonnen.

In der Galerie zeigen wir Ihnen die komplette Top Ten der teuersten Formel-1-Renner aller Zeiten.

Mehr zum Thema McLaren F1
Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Russland - Sotschi - 24. September 2021
Aktuell
McLaren - F1-Auto 2022 - Team-Lackierung
Aktuell
Daniel Ricciardo -  GP Italien - Monza - 2021
Aktuell
Mehr anzeigen