Charles Leclerc, George Russell & Lance Stroll - Formel 1 - Test - Bahrain - 13. März 2021 Motorsport Images
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Bahrain 2021 - Rennen
Hamilton - Verstappen - Formel 1 - GP Bahrain 2021 - Rennen
Hamilton - Verstappen - Formel 1 - GP Bahrain 2021 - Rennen
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Bahrain 2021 - Rennen 58 Bilder

F1-Einschaltquoten 2021: F1 verliert 4 Mio. Fans

F1-Einschaltquoten brechen ein F1 verliert knapp 4 Mio. Zuschauer

Mit der Übernahme der Formel-1-Exklusivrechte durch den Pay-TV-Sender Sky kam es in Bahrain zum erwarteten Einbruch der Einschaltquoten. Statt mehr als fünf Millionen Fans wie noch 2020 waren beim Auftakt dieses Mal nur 1,22 Millionen Fans live dabei.

Lange Zeit wurde Deutschland vom weltweiten Trend verschont. Doch seit dieser Saison gibt es die Formel 1 auch hierzulande live nur noch gegen Bezahlung. Der Pay-TV-Sender Sky hat sich für die Saison 2021 die Exklusiv-Rechte gesichert, was dazu führte, dass RTL am vergangenen Grand-Prix-Wochenende von Bahrain zum ersten Mal seit 30 Jahren keine fahrenden Autos zeigen durfte.

Die Verlagerung der Formel 1 ins Bezahlfernsehen bringt den Serienbossen einige Millionen extra. Sie sorgt aber auch dafür, dass nun deutlich weniger Zuschauer das Geschehen auf der Rennstrecke verfolgen. Lange Zeit konnte die Sorge vor einem Quoten-Einbruch den Erhalt der freien Übertragungen sichern.

Traditionell stehen die Deutschen dem Pay-TV im Vergleich zu anderen Ländern eher skeptisch entgegen. Erst das Aufkommen neuer Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime oder Disney+ haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass die Quote von bezahlten Inhalten auf deutschen Fernsehgeräten einen Sprung nach oben machte. Auch die Corona-Pandemie half den Anbietern dabei, ein paar zusätzliche Abos an den Mann bzw. die Frau zu bringen.

Mick Schumacher - Haas - Formel 1 - Test - Bahrain - 14. März 2021
Haas
Das schlechten Platzierungen von Vettel und Schumacher dürften die deutschen Fans nicht begeistert haben.

Neuer Rekord für Sky

Sky profitierte zuletzt ebenfalls vom allgemeinen Trend und steigerte seine Nutzerzahlen stetig. Und natürlich bescherten dem Unternehmen aus München auch die neuen Formel-1-Exklusiv-Rechte noch ein paar neue Kunden über den Winter. So verwunderte es nicht, dass der Sender beim Saisonstart in Bahrain neue Rekordwerte verkünden konnte.

Um einen fairen Vergleich aufstellen zu können, muss man die Zahlen vom Auftaktrennen 2020 in Spielberg betrachten, bei dem insgesamt 607.000 Zuschauer das Sky-Angebot genutzt haben. 2021 waren nun in Bahrain mit 1,22 Millionen Zuschauern schon mehr als doppelt so viele Fans live dabei.

"Der neue Reichweitenrekord einer Formel-1-Live-Übertragung ist ein großartiger Start für Sky Sport F1 und Bestätigung für die Arbeit unseres Teams und aller Beteiligten. Der erfolgreiche Auftakt macht deutlich, welch enormes Potenzial in der Formel 1 steckt", freute sich Sky-Sportchef Charly Classen.

Karun Chandhok - Formel 1 - Test - Bahrain - 14. März 2021
Motorsport Images
Die Sky-Pay-TV-Gruppe hat sich mittlerweile in vielen Ländern die Exklusiv-Rechte für die Königsklasse gesichert.

Von 5,1 Mio. auf 1,2 Mio. Zuschauer

Insgesamt betrachtet ist der Zuwachs bei Sky aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein. RTL konnte beim Österreich-Start im Vorjahr noch 4,48 Millionen Zuschauer vermelden. Zusammen mit den Sky-Nutzern saßen damit also insgesamt knapp 5,1 Millionen Fans vor dem Fernseher, als Valtteri Bottas den ersten Siegerpokal der Saison überreicht bekam.

Im Vergleich dazu bedeuten die 1,22 Millionen Zuschauer von Sky einen herben Einbruch. Fast 3,9 Millionen Fans verabschiedeten sich von der Königsklasse. Die Einbruch der Quote beträgt somit mehr als 75 Prozent, was die Werbepartner der Rennserie, die mit ihren Logos am Streckenrand und auf den Autos vertreten sind, sicher nicht gerne sehen.

Man darf gespannt sein, ob die Königsklasse die Mehrheit der deutschen Fans mit dieser Strategie endgültig vergrault hat. Eine erste Antwort auf diese Frage könnte schon das nächste Rennen in Imola liefern, wenn RTL noch einmal Live-Bilder überträgt.

Um neue Fans für die Königsklasse zu begeistern, darf der Kölner Sender nach einem Abkommen mit Sky diese und kommende Saison immerhin noch vier Grands Prix im Free-TV zeigen. Neben dem erwähnten Rennen in Imola gehen Florian König, Kai Ebel, Heiko Waßer und Co. dieses Jahr auch noch in Barcelona, Monza und Sao Paulo auf Sendung.

Mehr zum Thema GP Bahrain (Formel 1)
George Russell - Max Verstappen - GP Belgien 2021 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Impressionen - Test - Formel 1 - Bahrain - 12. März 2021
Aktuell
Mick Schumacher - Haas - Formel 1 - Imola - GP Emilia-Romagna - 15. April 2021
Aktuell
Mehr anzeigen