Perez - Leclerc - Verstappen - GP Aserbaidschan 2022 - Baku xpb
Ferrari - Red Bull - GP Aserbaidschan - Baku - Qualifikation - 11.6.2022
Lando Norris - McLaren - GP Aserbaidschan - Baku - Qualifikation - 11.6.2022
Valtteri Bottas - Alfa Romeo - GP Aserbaidschan - Baku - Qualifikation - 11.6.2022
Carlos Sainz - Ferrari - GP Aserbaidschan - Baku - Qualifikation - 11.6.2022 31 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

GP Aserbaidschan 2022 (Qualifikation): Leclerc-Pole

GP Aserbaidschan 2022 - Ergebnis Qualifikation Leclerc mit sechster Saison-Pole

GP Aserbaidschan 2022

Ferrari schlägt Red Bull. Charles Leclerc sicherte sich in Baku die nächste Pole Position. Sergio Perez reiht sich neben dem Monegassen ein. Max Verstappen steht nur in Reihe zwei. Sebastian Vettel crashte, schaffte aber dennoch den Aufstieg in das Q3.

Im letzten Jahr hatte es in Baku in jedem Qualifikations-Segment einen Unfall gegeben. Diesmal ging es etwas gesitteter zu auf dem Highspeed-Stadtkurs, wenngleich es zwei Fahrer erwischte. Lance Stroll und Sebastian Vettel landeten jeweils in der Streckenbegrenzung. Der Heppenheimer machte es besser als der Teamkollege und brachte seinen Aston Martin trotzdem ins Q3.

Ferrari-Star Charles Leclerc durchbrach eine Serie. Nie stand ein Fahrer in Aserbaidschan zweimal auf Pole Position. Der Monegasse wiederholte seinen Husarenritt von 2021 und sicherte sich in 1:41.359 Minuten die sechste Pole Position der Saison. Am Rennsonntag soll der dritte Sieg des Jahres folgen. "Ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet. Im Q1 und Q2 waren die Red Bull schneller als wir. In der letzten Runde hat dann aber alles gepasst. Umso besser schmeckt diese Pole."

Red Bull in Verfolgerrolle

Die erste Reihe teilt sich Leclerc mit Sergio Perez, der abermals schneller war als Weltmeister Max Verstappen. Trotz eines kleinen Motorenproblems am Ende der Session. Der Mexikaner kam dadurch etwas verspätet zum letzten Versuch und klagte über fehlenden Windschatten. Perez schrammte um 0,282 Sekunden an der Bestmarke vorbei.

"Leider wollte zum Schluss der Motor erst nicht anspringen. Das hat mich einen möglichen Windschatten gekostet", berichtete der WM-Zweite. "Die Pole war dennoch außer Reichweite. Ich hatte in der Qualifikation ein paar Mal Glück. Ich hatte öfters Kontakt mit den Mauer." Auch seine Kollegen Leclerc, Verstappen und Carlos Sainz in den Topautos küssten mit ihren Autos die Streckenbegrenzungen. Alle waren am Limit.

Zum vierten Mal an diesem Wochenende war Verstappen langsamer als der Teamkollege. Diesmal ein halbes Zehntel. Der WM-Führende startet als Dritter neben Sainz aus der zweiten Reihe. Der Spanier hatte im Ferrari das Feld nach dem ersten Q3-Run angeführt, versemmelte dann jedoch die Schlussattacke.

George Russell - Mercedes - GP Aserbaidschan 2022 - Baku
xpb
George Russell belegte den fünften Platz - und hatte im Mercedes-Zweikampf die Nase vorn.

Russell Fünfter im Mercedes

George Russell zeigte wieder einmal seine Qualitäten in der Qualifikation. Der Engländer lenkte den widerspenstigen Mercedes auf die fünfte Position. Es war ein knapper Zweikampf mit Alpha-Tauri-Speerspitze Pierre Gasly, der sich als Sechster einreihte. Auch Yuki Tsunoda im zweiten AT03 kam ins Q3. Er wurde Achter.

Rekordsieger Lewis Hamilton klagte mehrmals über seinen Mercedes. Gegen Russell unterlag er um rund zwei Zehntelsekunden. Der siebte Platz ist angesichts der Performance des Silberpfeils aber ein ordentliches Resultat. Die Hoffnungen liegen auf Besserung im Rennen. Im Longrun ist Mercedes für gewöhnlich besser aufgestellt. Ohne den Windschatten von Russell im Q2 hätte Hamilton auch vorzeitig scheitern können.

In die Top 10 arbeiteten sich außerdem Vettel als Neunter und Fernando Alonso als Zehnter. Vettel überstand einen Ausrutscher in Q2 in Kurve 15. Da hatte er das Glück auf seiner Seite. Trotz Einschlags mit der Front in die weiche TecPro-Bande konnte er die Qualifikation fortsetzen.

Beide McLaren in Q2 raus

Im dritten Training hatte McLaren die Führungsposition im Mittelfeld eingenommen. Da rechnete die Teamführung allerdings bereits damit, dass man in der Qualifikation zurückfallen wird, weil man mehr aufgedreht hatte als die Konkurrenz. Es kam wie befürchtet. Sowohl Lando Norris als auch Daniel Ricciardo strauchelten und schieden im zweiten Durchgang aus.

Die Schwachstelle liegt im dritten Sektor. Dort fehlt es an Pace. Die beiden Papaya-Rennwagen starten am Rennsonntag geschlossen aus der sechsten Startreihe. Norris verhagelte sich ein besseres Resultat mit einem Fehler in den Schlussminuten von Q2. Ihm fehlten nur 22 Tausendstel zum Aufstieg. Für Teamkollege Ricciardo war es ein Erfolg, sich innerhalb von zwei Zehntelsekunden zum Schwesterauto bewegt zu haben.

Eine Enttäuschung verbuchte Esteban Ocon im Alpine, der im Gegensatz zu Alonso nicht ins Q3 einzog. Vorzeitig Feierabend hatte auch die Crew von Alfa-Romeo-Sauber. Die Kombination aus weichen C5-Reifen und hohem Einschlagswinkel der Vorderräder bekommt dem C42 nicht. Guanyu Zhou setzte sich erstmals im teaminternen Duell gegen Routinier Valtteri Bottas durch. Beide Fahrer hatten in Q2 nur einen Satz frischer Reifen zur Verfügung.

Haas - GP Aserbaidschan 2022 - Baku
xpb
Haas strandete mit beiden Autos im ersten Quali-Teil.

Stroll fliegt doppelt ab

Im ersten Durchgang wurde es in den Schlussminuten hektisch. Lance Stroll schaffte in seinem Aston Martin das Kunststück, gleich zweimal in der Streckenbegrenzung zu landen. Das erste Malheur unterlief ihm in Kurve sieben. Vorwärts ging es in die Tecpro-Schutzmauer. Das Auto überstand den Abflug, der Frontflügel blieb dran, Stroll befreite sich im Rückwärtsgang und startete einen weiteren Versuch.

Dieser endete bereits in der zweiten Kurve. Wieder rutschte der Kanadier untersteuernd in die Tecpro. Diesmal knickten Flügel und rechte Vorderradaufhängung ab. Die Rennleitung musste das Q1 für zehn Minuten unterbrechen. Stroll und Baku, das passt seit letztem Jahr nicht mehr. 2021 flog er ebenfalls im ersten Durchgang ab. Im Rennen platzte ihm der linke Hinterreifen.

Nach Wiederaufnahme kämpften zahlreiche Piloten darum, wenigstens noch einen fliegenden Versuch unterzubringen. Bottas befreite sich in seinem Alfa Romeo im letzten Moment aus der Abstiegszone, in die er Kevin Magnussen schickte. Haas scheiterte im Q1 mit beiden Autos. Der Däne verpasste den Aufstieg um 0,165 Sekunden und belegte den 16. Rang. Mick Schumacher drehte die langsamste Runde der Qualifikation.

Den Trainingsrückstand konnte der Deutsche nicht mehr aufholen. Gegen die Haas läuft außerdem eine Untersuchung. Es geht um einen Vorfall in der Boxenstraße. Die Sportkommissare widmen sich dem Fall allerdings erst nach der Qualifikation. Mit Punkten wird es auch in Baku schwer für den US-Rennstall.

Nach den ersten 18 Minuten stiegen auch die beiden Williams-Fahrer aus. Alexander Albon klagte am Funk bitterlich über die Fahrweise von Alonso, der vor ihm in den Notausgang fuhr. Er unterstellte dem Spanier, absichtlich eine gelbe Flagge ausgelöst zu haben.

GP Aserbaidschan 2022 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:42.865 1:42.046 1:41.359
2. Sergio Perez Red Bull 1:42.733 1:41.955 1:41.641
3. Max Verstappen Red Bull 1:42.722 1:42.227 1:41.706
4. Carlos Sainz Ferrari 1:42.957 1:42.088 1:41.814
5. George Russell Mercedes 1:43.754 1:43.281 1:42.712
6. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:43.268 1:43.129 1:42.845
7. Lewis Hamilton Mercedes 1:43.939 1:43.182 1:42.924
8. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:43.595 1:43.376 1:43.056
9. Sebastian Vettel Aston Martin 1:43.279 1:43.268 1:43.091
10. Fernando Alonso Alpine 1:44.083 1:43.360 1:43.173
11. Lando Norris McLaren 1:44.237 1:43.398  
12. Daniel Ricciardo McLaren 1:44.437 1:43.574  
13. Esteban Ocon Alpine 1:43.903 1:43.585  
14. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:43.777 1:43.790  
15. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:44.478 1:44.444  
16. Kevin Magnussen Haas 1:44.643    
17. Alexander Albon Williams 1:44.719    
18. Nicholas Latifi Williams 1:45.367    
19. Lance Stroll Aston Martin 1:45.371    
20. Mick Schumacher Haas 1:45.775    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:42.865 1:42.046 1:41.359
2. Sergio Perez Red Bull 1:42.733 1:41.955 1:41.641
3. Max Verstappen Red Bull 1:42.722 1:42.227 1:41.706
4. Carlos Sainz Ferrari 1:42.957 1:42.088 1:41.814
5. George Russell Mercedes 1:43.754 1:43.281 1:42.712
6. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:43.268 1:43.129 1:42.845
7. Lewis Hamilton Mercedes 1:43.939 1:43.182 1:42.924
8. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:43.595 1:43.376 1:43.056
9. Sebastian Vettel Aston Martin 1:43.279 1:43.268 1:43.091
10. Fernando Alonso Alpine 1:44.083 1:43.360 1:43.173
11. Lando Norris McLaren 1:44.237 1:43.398  
12. Daniel Ricciardo McLaren 1:44.437 1:43.574  
13. Esteban Ocon Alpine 1:43.903 1:43.585  
14. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:43.777 1:43.790  
15. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:44.478 1:44.444  
16. Kevin Magnussen Haas 1:44.643    
17. Alexander Albon Williams 1:44.719    
18. Nicholas Latifi Williams 1:45.367    
19. Lance Stroll Aston Martin 1:45.371    
20. Mick Schumacher Haas 1:45.775    
Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Guanyu Zhou - Formel 1 - 2022 Guanyu Zhou überzeugt Alfa Romeo Muss Pourchaire noch warten?

Die guten Leistungen von Guanyu Zhou sorgen bei Alfa für ein Luxusproblem.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Lewis Hamilton - GP Kanada 2022
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Kanada 2022
Aktuell
Mercedes - Technik - GP Kanada 2022
Aktuell
Mehr anzeigen