Charles Leclerc - GP Australien 2022 xpb
Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1  - GP Australien - 8. April 2022
Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1  - GP Australien - 8. April 2022
Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1  - GP Australien - 8. April 2022
Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1  - GP Australien - 8. April 2022 56 Bilder

F1 GP Australien 2022: Ergebnis Qualifikation

F1 GP Australien 2022 - Ergebnis Qualifikation Leclerc auf Pole vor Verstappen

GP Australien 2022

Charles Leclerc hat das Quali-Duell in Melbourne gegen Max Verstappen mit knapp drei Zehnteln Vorsprung gewonnen und sich damit die elfte Pole Position seiner Karriere gesichert. Die Session musste wegen Unfällen gleich zwei Mal unterbrochen werden.

Nach dem Red-Bull-Sieg in Saudi-Arabien scheint Ferrari im Albert Park direkt den Konter zu setzen. Im Qualifying am Samstag (9.4.) drehte Charles Leclerc die schnellste Runde des Tages. Mit seinem letzten Schuss schanpte sich der Monegasse in 1:17.868 Minuten die Pole Position. Damit schob er sich 0,286 Sekunden vor Max Verstappen, der zuvor die Bestzeit hielt.

Es war die erste Ferrari-Pole im Albert Park seit Kimi Räikkönens Trainings-Bestzeit im Jahr 2007. "Auf dieser Strecke hatten wir in der Vergangenheit immer Probleme", schnaufte Leclerc anschließend durch. "In den Trainings hat bei uns nicht alles geklappt. Aber im Q3 bin ich viel Risiko gegangen und habe alles zusammengebracht."

Der WM-Spitzenreiter will aber noch nicht zu früh feiern. Die Punkte werden bekanntlich erst am Sonntag vergeben: "Ich bin natürlich sehr happy über die Pole Position. Die Red Bull sahen auf den Longruns im Training aber sehr gut aus. Das wird sicher ein enges Rennen. Wir brauchen auf jeden Fall einen guten Start. Dann können wir den ersten Platz hoffentlich verteidigen."

Charles Leclerc - GP Austalien 2022
xpb
Fliegt Perez wegen einer Strafe noch aus den Top-3.

Strafe für Perez?

Verstappen musste sich mit dem zweiten Platz in der ersten Reihe zufrieden geben. Mehr war offenbar nicht drin: "Ich habe mich das ganze Wochenende nicht wohlgefühlt im Auto", schimpfte der Weltmeister. "Das war ein ständiger Kampf. Ich hatte nicht eine Runde richtiges Vertrauen ins Auto. Da ist der zweite Platz noch ein gutes Ergebnis. Ich hoffe, dass es sich im Rennen etwas stabilisiert. Wir wollen als Team natürlich mehr als Platz zwei."

Sergio Perez fuhr in der letzten Quali-Runde die drittschnellste Zeit. Allerdings droht dem Mexikaner noch eine Strafe. Die Nummer zwei im Red-Bull-Stall steht unter Verdacht, unter gelben Flaggen nicht genug verlangsamt zu haben. George Russell hatte sich kurz vor Perez mit seinem Mercedes verbremst und musste in die Auslaufzone.

Lando Norris würde als erster Pilot von einer Rückversetzung von Perez profitieren. Der Brite fuhr mit seinem McLaren überraschend die viertschnellste Zeit und blieb damit noch vor den beiden Mercedes. Lewis Hamilton bog das interne Silberpfeil-Duell in letzter Sekunde noch zu seinen Gunsten um und sicherte sich Rang fünf vor Teamkollege Russell.

Fernandio Alonso - GP Austalien 2022
xpb
Fernando Alonso krachte im Q3 in die Mauer. Die Technik war schuld.

Doppeltes Pech für Sainz

Lokalmatador Daniel Ricciardo fährt von Platz sieben los. Der Australier teilt sich die vierte Startreihe mit Esteban Ocon. Carlos Sainz im zweiten Ferrari musste mit Rang neun zufrieden sein. Der Spanier hatte dabei gleich doppeltest Pech. Im ersten Anlauf kam ihm ein Crash von Fernando Alonso dazwischen, der für einen Abbruch sorgte. Dadurch zählte die erste schnelle Runde von Sainz nicht.

Vor dem zweiten Anlauf gab es ein technisches Problem in der Garage: "Wir hatten ein Problem mit dem Anlassen des Autos. Wir sind zwei Minuten später rausgegangen als geplant. Alles war sehr hektisch." Im ersten Sektor bekam Sainz die Reifen dadurch nicht auf Temperatur und baute ein paar Fehler ein. "Ich hätte um die Pole kämpfen können. Aber es ging alles schief, was schiefgehen konnte. Ich bin richtig sauer."

Auch Alonso war nach seinem Crash in Kurve 11 bedient. Der Hydraulik-Druck sackte plötzlich ab, wodurch der Pilot nicht mehr runterschalten und ausreichend verzögern konnte. Der Alpine rutschte durch das Kies in die Bande. "Das war extrem ärgerlich. Ich bin mir sicher, dass die Runde für einen Platz unter den ersten Drei gereicht hätte."

Mick Schumacher - GP Austalien 2022
xpb
Mick Schumacher und Sebastian Vettel brauchen ein kleines Wunder, wenn es mit Punkten klappen soll.

Stroll kollidiert mit Latifi

Schon im ersten Quali-Abschnitt hatte es eine Unterbrechung gegeben, als Lance Stroll und Nicholas Latifi zusammenkrachten. Latifi hatte den Aston Martin erst vorbeigelassen. Doch dann machte Stroll plötzlich langsam, weshalb Latifi wieder zum Passieren ansetzte. Dabei kam es offenbar zu einem Missverständnis und beide kollidierten.

Die längere Pause nutzte Aston Martin, um das Auto von Sebastian Vettel nach dem Unfall im dritten Training doch noch zu reparieren. Es reichte gerade so für einen einzigen Schuss am Ende der Q3-Session aus, mit dem sich Vettel immerhin für Platz 18 qualifizierte. Wegen einer Strafe für Alex Albon aus Jeddah rückt Vettel noch auf Startposiiton 17 nach vorne.

Zwei Plätze vor Vettel steht Landsmann Mick Schumacher. Haas fehlt schon das ganze Wochenende der Speed. Es sieht so aus, als müsse der Youngster weiter auf seine ersten WM-Punkte warten.

GP Australien 2022 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:18.881 1:18.606 1:17.868
2. Max Verstappen Red Bull 1:18.580 1:18.611 1:18.154
3. Sergio Perez Red Bull 1:18.834 1:18.340 1:18.240
4. Lando Norris McLaren 1:19.280 1:19.066 1:18.703
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:19.401 1:19.106 1:18.825
6. George Russell Mercedes 1:19.405 1:19.076 1:18.933
7. Daniel Ricciardo McLaren 1:19.665 1:19.130 1:19.032
8. Esteban Ocon Alpine 1:19.605 1:19.136 1:19.061
9. Carlos Sainz Ferrari 1:18.983 1:18.469 1:19.408
10. Fernando Alonso Alpine 1:19.192 1:18.815 keine Zeit
11. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:19.580 1:19.226  
12. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:19.251 1:19.410  
13. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:19.742 1:19.424  
14. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:19.910 1:20.155  
15. Mick Schumacher Haas 1:20.104 1:20.465  
16. Alexander Albon Williams 1:20.135    
17. Kevin Magnussen Haas 1:20.254    
18. Sebastian Vettel Aston Martin 1:21.149    
19. Nicholas Latifi Williams 1:21.372    
20. Lance Stroll Aston Martin keine Zeit    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:18.881 1:18.606 1:17.868
2. Max Verstappen Red Bull 1:18.580 1:18.611 1:18.154
3. Sergio Perez Red Bull 1:18.834 1:18.340 1:18.240
4. Lando Norris McLaren 1:19.280 1:19.066 1:18.703
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:19.401 1:19.106 1:18.825
6. George Russell Mercedes 1:19.405 1:19.076 1:18.933
7. Daniel Ricciardo McLaren 1:19.665 1:19.130 1:19.032
8. Esteban Ocon Alpine 1:19.605 1:19.136 1:19.061
9. Carlos Sainz Ferrari 1:18.983 1:18.469 1:19.408
10. Fernando Alonso Alpine 1:19.192 1:18.815 keine Zeit
11. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:19.580 1:19.226  
12. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:19.251 1:19.410  
13. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:19.742 1:19.424  
14. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:19.910 1:20.155  
15. Mick Schumacher Haas 1:20.104 1:20.465  
16. Alexander Albon Williams 1:20.135    
17. Kevin Magnussen Haas 1:20.254    
18. Sebastian Vettel Aston Martin 1:21.149    
19. Nicholas Latifi Williams 1:21.372    
20. Lance Stroll Aston Martin keine Zeit    
Formel 1 Aktuell Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 2022 Power Ranking GP Spanien 2022 Besuch von Mercedes

Das Upgrade-Festival hat nicht viel an der Reihenfolge im Feld geändert.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Aston Martin - Technik - GP Spanien 2022
Aktuell
Formel Schmidt - Teaserbild - GP Spanien 2022
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP Spanien 2022
Aktuell
Mehr anzeigen