Charles Leclerc - Ferrari - GP Bahrain 2022 - Sakhir - Formel 1 - Qualifikation xpb
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Bahrain 2022 - Sakhir - Formel 1 - Qualifikation
Ferrari - GP Bahrain 2022 - Sakhir - Formel 1 - Qualifikation
Leclerc - Sainz - GP Bahrain 2022 - Sakhir - Formel 1 - Qualifikation
Charles Leclerc - Ferrari - GP Bahrain 2022 - Sakhir - Formel 1 - Qualifikation 35 Bilder

GP Bahrain 2022 (Qualifikation): Leclerc auf Pole

GP Bahrain 2022 - Ergebnis Qualifikation Pole für Leclerc vor Verstappen

GP Bahrain 2022

Red Bull war der Favorit. Doch die Qualifikation gehörte Ferrari. Charles Leclerc zauberte sich in seinem F1-75 auf Pole Position. Weltmeister Max Verstappen raste zu ihm in die erste Reihe. Dahinter folgt Carlos Sainz im zweiten Ferrari. Mercedes ist nur die dritte Kraft im Feld.

Ferrari ist zurück. Nach zwei Jahren, in denen die Scuderia weit hinter den eigenen Ansprüchen hinterherfuhr, haben die Techniker in Maranello das neue Regelbuch für einen großen Leistungssprung genutzt. Charles Leclerc war am Samstagabend von Bahrain nicht zu halten. Unter Flutlicht lenkte der Monegasse seinen F1-75 in 1:30.558 Minuten um den Kurs.

Diese Marke war für keinen der Konkurrenten zu erreichen. Für Leclerc ist es die zehnte Pole Position seiner Laufbahn. Für ihn und Ferrari die erste seit dem GP Aserbaidschan im Vorjahr. "Das hatten wir gehofft. Die letzten zwei Jahre waren extrem hart für uns. Wir haben uns mit harter Arbeit in diese Position gebracht. Ich war mit meiner Fahrweise eigentlich nicht so zufrieden. Umso glücklicher bin ich, trotzdem auf dem ersten Startplatz zu starten."

Verstappen fehlt eine Zehntel

Am nächsten kam dem Ferrari mit der Startnummer 16 der Weltmeister. Max Verstappen hatte sich im zweiten und dritten Training durchgesetzt, musste in der Qualifikation allerdings einem roten Auto den Vortritt lassen. Auf eine Runde fehlten dem Red-Bull-Star 0,123 Sekunden. Die Ausgangsposition ist dennoch eine gute. Verstappen war am Freitag der klar schnellste Mann im Longrun.

"In Q2 fühlte ich mich besser. In Q3 kam das Auto etwas aus der Balance", referierte Verstappen. Es war der erwartete Zweikampf. Ferrari balgte sich mit Red Bull. Auch die zweite Reihe leuchtet in Rot und Dunkelblau. Mit Carlos Sainz vor Sergio Perez. Nach dem ersten Versuch in Q3 sah es noch nach einer Pole für Sainz aus. Der Spanier konnte sich im zweiten Anlauf jedoch nicht mehr steigern.

Im Endeffekt schrammte Sainz um 0,129 Sekunden an seiner ersten Pole vorbei. Dennoch kann er zufrieden sein, weil es in den Trainings nicht so recht für ihn laufen wollte. "Charles hat das Extra-Zehntel herausgequetscht. Ich leider nicht. Ich tue mich schwer, auf eine Runde alles herauszuquetschen. In den Trainings lag ich eine halbe Sekunde zurück. In der Quali konnte ich den Abstand verringern."

Kevin Magnussen - Haas - GP Bahrain - Sakhir - Formel 1 - Freitag - 18.3.2022
Motorsport Images
Kevin Magnussen raste auf einen starken siebten Platz.

Magnussen entzaubert Schumacher

Mercedes hat aktuell kein Auto, um mit Ferrari und Red Bull mitzuhalten. Lewis Hamilton war drei Trainings hinter seinem neuen Teamkollegen hergefahren. Im entscheidenden Moment drehte er die interne Rangfolge. Die Pole lag für Hamilton mit einem Rückstand von über sieben Zehntelsekunden außer Reichweite.

Das silberne Auto kämpft weiterhin mit Bouncing. Es zwingt Mercedes Kompromisse beim Setup auf. George Russell versaute sich eine bessere Startposition. Er verbremste sich in der ersten Kurve, was ihn aussichtslos zurückwarf. Sein zweites Rennen für Mercedes nimmt er vom neunten Startplatz auf.

Alfa Romeo hat über den Winter einen großen Schritt gemacht. Valtteri Bottas stellte seinen C42 neben Ex-Teamkollege Lewis Hamilton in die dritte Reihe. Das Team aus der Schweiz profitiert wie Haas vom starken Ferrari-Motor. Kevin Magnussen überzeugte bei seiner Rückkehr. Der Däne ließ sich auch von Problemen mit der Servolenkung nicht aufhalten. Magnussen belegte den siebten Rang.

Er zeigte sich stark aufgelegt. Dafür fuhr der Q3-Zug ohne Mick Schumacher ab. Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher bekam eine halbe Sekunde von seinem Teamkollegen aufgebrummt. Der zwölfte Platz in der Startaufstellung ist im Vergleich mit dem Vorjahr eine große Steigerung. Jedoch wird ihn der Abstand wurmen. Mit einem Fehler in Kurve elf versemmelte er sich die zweite Runde.

Lando Norris - McLaren - GP Bahrain - Sakhir - Formel 1 - Freitag - 18.3.2022
xpb
McLaren enttäuscht in Bahrain. Der MCL36 ist zu langsam.

Dämpfer für McLaren

In die Top 10 stiegen noch Fernando Alonso im Alpine als Achter und Pierre Gasly als Zehnter auf. Alpine brachte damit nur einen Fahrer in den dritten Durchgang. Der andere scheiterte im zweiten. Esteban Ocon musste nach dem Malheur am Freitag im ersten Training mit einer alten Spezifikation des Seitenkastens fahren. Das kostet ihn rund eine Zehntelsekunde. Alpine schaffte es nicht rechtzeitig, Ersatz herzufliegen. Der elfte Platz bringt Ocon nichts. Die alte Regel, wonach man auf dieser Position als erster Fahrer freie Reifenwahl für das Rennen hat, gilt ab dieser Saison nicht mehr.

Einen Dämpfer verpasst der Verlauf des bisherigen Wochenendes McLaren. Lando Norris war in seinem Papaya-Rennwagen zu langsam, um an Q3 zu denken. Teamkollege Daniel Ricciardo war schon nach Teil eins aus der Verlosung. Die Probleme mit den Bremsen haben das Team weit zurückgeworfen. Zwar fahren die McLaren mit einer Übergangslösung, doch es kam ihnen Speed abhanden. Norris funkte: "Mehr war nicht drin." Platz 13 für den Engländer.

Alexander Albon verausgabte sich in seinem Williams. Das Ergebnis befriedigt ihn. Der Thailänder setzte sich locker gegen den Teamkollegen durch und kletterte immerhin bis auf den 14. Platz. Dahinter folgte der einzige Rookie im Feld. Guanyu Zhou schlug sich in seiner ersten Qualifikation achtbar. In Kurve fünf übertrieb er es und geriet neben die Streckenbegrenzung. Die Rennleitung strich ihm eine Runde. Auf dieser Leistung kann der Chinese dennoch aufbauen.

Nico Hülkenberg - Aston Martin - GP Bahrain 2022 - Sakhir
Wilhelm
Nico Hülkenberg besiegte Teamkollege Lance Stroll.

Beide Aston Martin in Q1 raus

Aston Martin erlebte ein Debakel. Die grünen Autos der britischen Edelmarke scheiterten ohne den an Corona erkrankten Sebastian Vettel bereits an der ersten Hürde. Der AMR22 ist zu langsam. Ersatzfahrer Nico Hülkenberg, der erst Donnerstag spät in Bahrain anreiste, vertrat den Heppenheimer dennoch würdig. Ohne Testfahrten und mit nur drei Trainings zur Übung schlug der Rheinländer seinen Teamkollegen.

Hülkenberg qualifizierte sich auf der 17. Position und nahm Lance Stroll (Platz 19) zweieinhalb Zehntelsekunden ab. Das kann sich sehen lassen. Zum Aufstieg ins Q2 fehlte ihm gerade einmal ein halbes Zehntel. Vielleicht ärgerte er sich deshalb am Funk.

Nach 18 Minuten kletterten neben dem Aston-Martin-Duo noch Yuki Tsunoda, Daniel Ricciardo und Nicholas Latifi aus ihren Autos. Tsunoda konnte zu seiner Entschuldigung vorbringen, dass er das dritte Training wegen eines Defekts verpasst hatte. Den Einzug ins Q2 verpasste der Japaner in seinem Alpha Tauri um die Winzigkeit von 24 Tausendstel.

Für den zweiten McLaren setzt sich ein Negativlauf fort. Die Testfahrten in Bahrain hatte Ricciardo aufgrund einer Corona-Infektion verpasst. So konnte sich der Australier nicht so sehr mit seinem MCL36 vertraut machen wie der Teamkollege. Zumal das Auto nicht einfach zu fahren scheint. Es fehlt offensichtlich Haftung. Der 18. Platz ist eine Riesen-Enttäuschung für den achtmaligen GP-Sieger.

GP Bahrain 2022 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:31.471 1:30.932 1:30.558
2. Max Verstappen Red Bull 1:31.785 1:30.757 1:30.681
3. Carlos Sainz Ferrari 1:31.567 1:30.787 1:30.687
4. Sergio Perez Red Bull 1:32.311 1:31.008 1:30.921
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:32.285 1:31.048 1:31.238
6. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:31.919 1:31.717 1:31.560
7. Kevin Magnussen Haas 1:31.955 1:31.461 1:31.808
8. Fernando Alonso Alpine 1:32.346 1:31.621 1:32.195
9. George Russell Mercedes 1:32.269 1:31.252 1:32.216
10. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:32.096 1:31.635 1:32.338
11. Esteban Ocon Alpine 1:32.041 1:31.782  
12. Mick Schumacher Haas 1:32.380 1:31.998  
13. Lando Norris McLaren 1:32.239 1:32.008  
14. Alexander Albon Williams 1:32.726 1:32.664  
15. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:32.493 1:33.543  
16. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:32.750    
17. Nico Hulkenberg Aston Martin 1:32.777    
18. Daniel Ricciardo McLaren 1:32.945    
19. Lance Stroll Aston Martin 1:33.032    
20. Nicholas Latifi Williams 1:33.634    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:31.471 1:30.932 1:30.558
2. Max Verstappen Red Bull 1:31.785 1:30.757 1:30.681
3. Carlos Sainz Ferrari 1:31.567 1:30.787 1:30.687
4. Sergio Perez Red Bull 1:32.311 1:31.008 1:30.921
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:32.285 1:31.048 1:31.238
6. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:31.919 1:31.717 1:31.560
7. Kevin Magnussen Haas 1:31.955 1:31.461 1:31.808
8. Fernando Alonso Alpine 1:32.346 1:31.621 1:32.195
9. George Russell Mercedes 1:32.269 1:31.252 1:32.216
10. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:32.096 1:31.635 1:32.338
11. Esteban Ocon Alpine 1:32.041 1:31.782  
12. Mick Schumacher Haas 1:32.380 1:31.998  
13. Lando Norris McLaren 1:32.239 1:32.008  
14. Alexander Albon Williams 1:32.726 1:32.664  
15. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:32.493 1:33.543  
16. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:32.750    
17. Nico Hulkenberg Aston Martin 1:32.777    
18. Daniel Ricciardo McLaren 1:32.945    
19. Lance Stroll Aston Martin 1:33.032    
20. Nicholas Latifi Williams 1:33.634    
Formel 1 Aktuell Sebastian Vettel - F1 2022 Überfall in Barcelona Diebe klauen Vettel-Rucksack

Nach dem GP Spanien haben Räuber Sebastian Vettel überfallen.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Max Verstappen - Red Bull - GP Spanien 2022
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Spanien 2022
Aktuell
Max Verstappen - GP Spanien 2022
Aktuell
Mehr anzeigen