Bugatti Chiron Super Sport Bugatti
Bugatti Chiron Super Sport
Bugatti Chiron Super Sport
Bugatti Chiron Super Sport
Bugatti Chiron Super Sport 39 Bilder

Bugatti Chiron Super Sport für 3,2 Mio. Euro

Bugatti Chiron Super Sport (2022) Letzte Highspeed-Tests für die Top-Speed-Rakete

Bugatti legt auch den Supersportler Chiron als Super Sport-Modell auf. Ganz im Zeichen der historischen Modelle ist auch der neueste Spross auf Höchstgeschwindigkeit ausgelegt. Kurz vor der Auslieferung muss das Modell letzte Highspeed-Tests jenseits der 400 km/h überstehen.

Aerodynamik und Räder

Mindestens 440 km/h sollen nach Angaben von Bugatti auf dem Tacho des Super Sport erscheinen. Um diese Top-Speed zu erreichen haben die Molsheimer den Chiron auf die Längsbeschleunigung hin optimiert. Augenfällig sind bei dem Modell das neue um rund 25 Zentimeter verlängerte Heck sowie der neu gestaltete Diffusor. Der zeigt sich mit einem vergrößerten Querschnitt wodurch die Abrisskante am Heck höher aufragt. Das Abrissgebiet fällt dadurch um 44 Prozent geringer aus und reduziert den Sog sowie den Luftwiderstand.

Als weitere Aeromaßnahme hat Bugatti die Lage der Auspuffendrohre verändert. Statt der mittig liegenden Abgasanlage, rücken die runden Endrohre nun nach außen und sind übereinander positioniert. Dadurch entsteht nochmals mehr Abtrieb. Zusätzlich unterstreicht ein satterer und tieferer Sound die Sportwagen-Attitüde.

Das lange Heck des Chiron Super Sport trägt nicht nur zur Fahrzeugstabilität bei hohen Tempi bei, auch lässt es den Super Sport in neuen Proportionen erscheinen, die sich stark vom Chiron absetzen. Optional gibt es noch einen horizontal verlaufenden Farbsplit, der das Modell optisch noch flacher wirken lässt. Auch an der Front spielt das Thema Top-Speed eine große Rolle. Bugatti hat hier die Schürze überarbeitet und neben den Lufteinlässen seitliche Air Curtains für eine verbesserte Luftführung platziert. Über den Kotflügeln sorgen jeweils neun Abluftlöcher dafür, den Staudruck in den vorderen Radhäusern zu minimieren und Abtrieb auf der Vorderachse zu generieren. Gleichzeitig zitieren diese Löcher den Bugatti EB 110 Super Sport.

Bugatti Chiron Super Sport
Bugatti
Oben: Bugatti Chiron, unten Chiron Super Sport

In den Radhäusern drehen sich neue exklusive Leichtmetallräder aus Aluminium im Fünf-Ypsilon-Speichen-Design. Sie sind auch im Diamond Cut erhältlich. Optional reduzieren Magnesium-Räder die ungefederten Massen. Die Räder sind mit neu entwickelten Michelin Pilot Sport Cup 2-Reifen bezogen, die für Geschwindigkeiten von bis zu 500 km/h ausgelegt sind und über eine verstärkte Gürtellage verfügen. Alle für den Bugatti Chiron Super Sport produzierten Reifen werden nach der Herstellung zur Qualitätskontrolle geröntgt.

Motor und Getriebe

Direkt hinter den beiden Passagieren des Chiron Super Sport verbaut Bugatti den bekannten W16-Motor mit acht Litern Hubraum, verpasst dem Aggregat jedoch 100 Mehr-PS, wodurch die Leistung auf 1.600 PS ansteigt. Dazu spendieren die Franzosen größere Turbolader mit modifizierten Verdichterrädern, passen Ölpumpe und den Zylinderkopf samt Ventiltriebe an und verstärken Getriebe und Kupplung. Für die höhere Längsbeschleunigung wurde das Drehzahlband auf bis zu 7.100/min angehoben. Das maximale Drehmoment von 1.600 Nm liegt im Super Sport bei nunmehr 7.000 statt 6.000/min. an.

Bugatti Chiron Pur Sport Feinabstimmung Bilster Berg
Neuheiten

Das Siebengang-Soppelkupplungsgetriebe schaltet erst bei 403 km/h vom sechsten in den siebten Gang – dieser ist um 3,6 Prozent länger ausgelegt. Beim Gangwechsel sinkt der Ladedruck nur 0,3 Sekunden lang ab, bevor wieder die 2,8 bar auf die 16 Brennkammern wirken.

Fahrleistungen und Fahrwerk

Wer den Chrion Super Sport richtig fliegen lässt, erreicht nach 2,4 Sekunden Tempo 100, nach 5,8 Sekunden sind 200 km/h erreicht. Damit ist der Super Sport um 0,3 Sekunden schneller als der Chiron. Nach 12,1 Sekunden stehen 300 km/h auf dem Tacho (Chiron: 13,1 Sekunden) und 400 Sachen sind nach 28,6 Sekunden erreicht – 4 Sekunden weniger als der Chiron. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 420 km/h elektronisch angeregelt. Übrigens: Erst bei 403 km/h schaltet der Super Sport vom sechsten in den siebten Gang.

Bugatti Chiron Klimaanlage
Neuheiten

Der Chiron mit dem Super Sport-Logo soll als Konterpart zum Kurven-Modell Chiron Pur Sport Komfort und Top-Speed als ultimativer GT vereinen. Sein elektronisches Fahrwerk ist straffer mit härteren Feder abgestimmt und passt sich dem Fahrverhalten innerhalb von sechs Millisekunden an. Dem Fahrer stehen die Modi: EB, Handling, Autobahn und Topspeed zu Wahl.

Top-Speed-Abstimmung

Beim Schnellfahrtest über mehrere Tage hinweg legen die Ingenieure die Abstimmung von Mechanik, Dämpfung und Aerodynamik final fest, bevor die ersten Modelle des neuen Chiron Super Sport ab Ende August 2021 in Molsheim ausgeliefert werden. Anhand von variablen Einstellgrößen bei Heckflügel-Winkel, Fahrzeughöhe, Dämpfung und elektrisch unterstützter Lenkung lassen sich verschiedene Parameter variieren und miteinander vergleichen.

Bugatti Chiron Super Sport
Bugatti
Kurz vor Kundenauslieferung muss sich der Bugatti Chiron Super Sport bei Highspeed-Tests beweisen.

Etwa 100 zusätzliche Sensoren zeichnen während der Fahrten verschiedene Daten wie Temperatur und Drücke auf. "Bei der enormen Leistung und den hohen Geschwindigkeiten verändert sich neben dem Auftrieb bei unterschiedlichen Drücken auch die Thermik. Daher kontrollieren wir bei Topspeed unter Volllast sämtliche Bauteile und optimieren sie gegebenenfalls", erklärt Michael Bode, vom Bugatti-Team Gesamtfahrzeug-Erprobung.

Innenraum

Im Innenraum gibt es kaum Änderungen zum gewöhnlichen Chiron. Leder und poliertes Aluminium sind mit Kohlefaser-Applikationen gepaart. Dazu zeigen sich "Super Sport"-Schriftzüge am Mitteltunnel und den Kopfstützen. Selbstverständlich können Kunden ihr Modell mannigfaltig individualisieren.

Bugatti Chiron Super Sport
Bugatti
Im Innenraum gibt es bis auf die Schriftzüge keine Änderungen.

Preis

Kaufen die Kunden ihren Bugatti Chiron Super Sport ohne großes Extra-Chichi, so stehen 3,2 Millionen Euro auf dem Preisschild. Die Auslieferung erfolgt ab August 2021. Das Modell ist auf 500 Exemplare limitiert.

Super Sport-Historie

Der Chiron Super Sport steht mit dem Namenszusatz ganz im Zeichen einer langen Historie. Das erste Modell, der Type 55 Super Sport, wurde auf dem Autosalon in Paris 1931 präsentiert und kam mit einem 2,3 Liter großen Achtzylinder und 160 PS Leistung an den Start. Seine Höchstgeschwindigkeit lag bei über 180 km/h. Von 1993 bis 1995 baute Bugatti 39 EB 110 Super Sport mit Kohlefaserkarosserie, Allradantrieb und vier Turboladern. Sein V12 erreichte mehr als 610 PS und holte sich den Tempo-Rekord mit 351 km/h.

Bugatti Chiron Super Sport 300+
Neuheiten

In die gleichen Fußstapfen trat 2021 der 1.200 PS starke Bugatti Veyron 16.4 Super Sport mit 431,2 km/h. Satte 490,484 km/h stehen als Tempo-Rekord zuletzt dem Chiron Super Sport 300+ zu Buche, der wie sein Name zeigt, die Grenze von 300 Meilen pro Stunde deutlich übertraf. Von diesem Modell legt Bugatti eine auf 30 Exemplare limitierte Sonderreihe auf.

Umfrage

Welchen Bugatti sollte Bugatti doch noch bauen?
3810 Mal abgestimmt
Bugatti Barchetta
Veyron Barchetta
Bugatti Atlantic
Atlantic
Bugatti W16 Coupé
GT Rembrandt

Fazit

Bugatti bleibt seiner Tradition treu und legt auch den Chiron als Super Sport-Modelle mit mehr Leistung und aerodynamischen Optimierungen auf. Dabei stellen die Molsheimer dem limitierten 300+-Modell eine weitere Serienversion an die Seite.

Bugatti Chiron
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Bugatti Chiron
Mehr zum Thema Sportwagen
Bermat GT
Neuheiten
Porsche Sitze 3D-Druck
Neuheiten
AC Schnitzer BMW M3 G80 Tuning
Tuning
Mehr anzeigen