Evo Cross 4 Pick-up Evo
Evo Cross 4 Pick-up
Evo Cross 4 Pick-up
Evo Cross 4 Pick-up
Evo Cross 4 Pick-up 12 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Evo Cross 4 Pick-up: China-Pritsche mit Italo-Flair

Evo Cross 4 Pick-up China-Pritsche mit Italo-Flair

Mit einem Umweg über Italien findet der China-Pick-up seinen Weg auf den europäischen Markt. Der Preis von 24.180 Euro plus Steuern wirkt absolut konkurrenzfähig.

Um die Herkunft des Evo Cross 4 zu beleuchten, müssen wir an dieser Stelle etwas ausholen. Die Marke Evo kommt aus Italien und ist ein Sub-Label des ebenfalls italienischen Autoherstellers DR Automobiles. Hinter DR steht Massimo di Risio, der zusammen mit dem chinesischen Autohersteller Chery schon seit über 15 Jahren Autos für den europäischen Markt konfektioniert und in China fertigen lässt.

Viel Platz, einfache Technik

Ganz neu im Programm von Evo ist der Pick-up Evo Cross 4, der gegen Wettbewerber wie den Toyota Hilux oder den Ford Ranger antreten soll. Angeboten wird der 5,32 Meter lange, 1,83 Meter breite und 1,82 Meter hohe Evo Cross 4 ausschließlich mit viertüriger Doppelkabine, an die sich eine 1,57 Meter lange und 1,57 Meter breite Ladefläche anschließt. Als Nutzlast werden 850 Kilogramm angegeben, die Anhängelast liegt bei zwei Tonnen; den Radstand beziffern die Italiener auf 3.090 Millimeter. Die Fahrwerkstechnik entspricht mit Schraubenfederung und Einzelradaufhängung vorn sowie Starrachse an Blattfedern hinten den klassischen Pick-up-Konfigurationen. Auf den 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen drehen sich Reifen der Dimension 265/60.

Geely Radar RD6 Elektro-Pick-up
E-Auto

Hausmannskost gibt es beim Antrieb. Einzig verfügbarer Motor ist ein zwei Liter großer Vierzylinder-Turbodiesel, der 136 PS und 320 Nm Drehmoment liefert. Kombiniert wird der mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe, das das Antriebsmoment auf die Hinterräder schaufelt, Allradantrieb mit zusätzlicher Untersetzung ist zuschaltbar. Damit kommt der knapp über zwei Tonnen schwere Evo Cross 4 maximal auf 150 km/h. Beim WLTP-Verbrauch stehen 11 Liter und 288 g/km CO2 im Datenblatt. Natürlich erfüllt der Selbstzünder die obligatorische Euro 6d-Norm. Gelenkt wird mit hydraulischer Unterstützung, die Stopper setzen auf Scheibenbremsen rundum.

Gute Ausstattung, kleiner Preis

Im Cockpit erwarten die Passagiere vorn Einzelsitze mit Mittelarmlehne und hinten eine durchgehende Dreierbank – alle mit Kunstleder bezogen. Die Anzeigen im Cockpit erfolgen analog, das serienmäßige Infotainmentsystem wird über einen 9-Zoll großen Touchscreen bedient. Smartphones lassen sich per Android Auto und Apple Carplay einbinden. Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen noch elektrische Fensterheber rundum, Zentralverriegelung und elektrisch einstellbare Außenspiegel.

VW Amarok Modelljahr 2023
Neuheiten

Die Sicherheitsausstattung umfasst neben zwei Frontairbags auch ABS, ESP, Berganfahrhilfe, Traktions- und Reifendruckkontrolle. Garantie gibt Evo über zwei Jahre ohne Kilometerbegrenzung. Der Grundpreis für den Evo Cross 4, der derzeit nur in Italien angeboten wird, liegt bei 24.180 Euro – wie bei Nutzfahrzeugen üblich zuzüglich Steuern. Wählbar sind die vier Farben rot, weiß, blau und schwarz.

Umfrage

25893 Mal abgestimmt
Sind Sie ein Pick-up-Typ?
Unbedingt, superpraktisch für Arbeit und Freizeit.
Niemals, das sind unnütze Rumpel-Kisten.

Fazit

Automobilhersteller Evo aus Italien bringt mit dem Cross 4 einen gut ausgestatteten Pick-up zum attraktiven preis an den Start. Die Wurzeln des 136 PS starken Allradlers liegen in China. Angeboten wird er aktuell nur in Italien.

Zur Startseite
Nutzfahrzeuge Neuvorstellungen & Erlkönige VW Caddy Black Label Sondermodell Neue VW Caddy-Varianten Mal mit Gas, mal in Schwarz

VW bringt den Caddy als Sondermodell Dark Label und als TGI-Version.

Mehr zum Thema Pickups
Ford F-150 Lightning Pro SSV Polizeiauto
Alternative Antriebe
2023 Chevrolet Colorado Z71 Trail Boss
Neuheiten
07/2022, Apocalypse 6x6 Juggernaut auf Ram-Pickup-Basis
Tuning
Mehr anzeigen