Iveco Daily 2021 Neuvorstellung Iveco
Iveco Daily 2021 Neuvorstellung
Iveco Daily 2021 Neuvorstellung
Iveco Daily 2021 Neuvorstellung
Iveco Daily 2021 Neuvorstellung 24 Bilder

Iveco Daily (2021) Facelift / Modellpflege

Iveco Daily (2021) Facelift / Modellpflege Jetzt wird der große Kasten smart

Iveco überarbeitet den Transporter Daily. Neues Fahrwerk, neue Motoren, neue Sprachsteuerung. Und sparsamer wird er obendrein.

Da ist der Name Programm: Air Pro nennt Iveco das neue Daily-Modell. Und bringt damit ein Novum in das Segment der Kleinlaster, eine Luftfederung. Deren Funktionsweise kennt man im Pkw-Bereich aus teuren Modellreihen: Die Air Pro Luftfederung ist mit adaptiven Stoßdämpfern ausgerüstet, die auf Fahrbahn-Unebenheiten reagieren und entsprechend die Einstellung ändern.

Neuer Iveco Daily mit Luftfederung

Gleichzeitig bekommt der Fahrer eine Auswahlmöglichkeit zur Fahrwerkssteuerung. Neben dem Automatikmodus kann die Luftfederung für schwere Beladung oder für maximalen Komfort eingestellt werden. Außerdem werden über das Fahrwerk unterschiedliche Ladungszustände ausgeglichen, so nivelliert sich der Transporter automatisch.

Weiterhin lässt sich in sehr kurzer Zeit – Iveco nennt hierfür zehn Sekunden – die Ladehöhe auf einen gewünschten Wert einstellen, um beim be- oder entladen komfortabler arbeiten zu können. Dazu erhält das Fahrwerk eine Speicherfunktion, mit der häufig genutzte Ladehöhen mit einem Schalterdreh auswählen zu können.

Der Daily spricht mit Dir

Neben der neuen Luftfederung wird auch bei der Sprachassistenz aufgerüstet. Iveco führt den "Driver Pal" ("Fahrer-Kumpel") ein, der eine natürliche, web-basierte Sprachsteuerung ermöglicht. Auf der Basis von Amazon Alexa können so komplexe Befehle zum Beispiel zur Navigationssteuerung gesprochen werden oder mit dem Flottenmanagement-System von Iveco interagiert werden.

Iveco Daily 2021 Neuvorstellung
Iveco
Komfortabel und variabel: Neue höhenverstellbare Luftfederung.

Auf mechanischer Seite gibt es ein Update beim Getriebe. Hier kommt eine neue Sechsgang-Box zum Einsatz, die auch beim kleineren 2,3-Liter-Diesel die robustere Kupplung des großen Dreiliter-Motors einsetzt. Iveco nennt hierdurch eine Lebensdauer-Steigerung um 18 Prozent. Das Getriebe soll mit Wartungsintervallen von 350.000 Kilometern in der kostensensitiven Transporter-Branche Pluspunkte sammeln. Der 2,3-Liter-F1A ist mit einer Leistung von 116 PS bis 156 PS mit Light- und Heavy-Duty-Homologation erhältlich und der 3,0-Liter-F1C mit einer Leistung von 160 PS bis 207 PS. Der neue 2,3-Liter-Diesel soll bei einer Erhöhung des Drehmoments um bis zu 15 Prozent gleichzeitig rund 6 Prozent sparsamer sein als der Vorgänger-Motor.

Der neue, überarbeitete Iveco Daily ist ab sofort bestellbar. Wie bisher gibt es ihn in diversen Aufbau-Varianten als Kastenwagen, Bus, als Pritschen-Fahrzeug, mit Kofferaufbau oder als Fahrgestell.

Umfrage

699 Mal abgestimmt
Sind Sie ein Kastenwagen-Typ?
Klar, je mehr Platz, desto besser.
Nein, komfortable Kombis sind mein Ding.

Fazit

Der Iveco Daily fährt mit der adaptiven Luftfederung und der aus Pkw bekannten Sprachsteuerung auf ein neues Level im Transporter-Bereich. Speziell das höhenverstellbare Luftfahrwerk verspricht nicht nur Erleichterung bei der Beladung, sondern auch mehr Fahrsicherheit unter alles Ladezuständen und höheren Komfort für den Fahrer.

Iveco
Artikel 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Iveco