Mercedes AMG GT Black Series Evo R Erlkönig Stefan Baldauf
Mercedes AMG GT Black Series Evo R Erlkönig
Mercedes AMG GT Black Series Evo R Erlkönig
Mercedes AMG GT Black Series Evo R Erlkönig
Mercedes AMG GT Black Series Evo R Erlkönig 22 Bilder

Erlkönig Mercedes-AMG GT R Evo (2020)

Hardcore-Sportler mit über 600 PS erwischt

Mercedes-AMG arbeitet an einer neuen und noch potenteren Version des AMG GT. Auf dem Nürburgring – wo sonst – ist ein entsprechender Prototyp nun unserem Erlkönig-Jäger bei Erprobungsfahrten vor die Kamera gefahren.

Blicken wir zurück: Ende 2018 hatte die Mercedes-eigene Tuningschmiede mit dem AMG GT R Pro nach dem GT R ein weiteres Hardcore-Modell an den Start gebracht. Unter der Haube: der bekannte Vierliter-V8-Biturbo mit unveränderten 585 PS und 700 Nm Drehmoment. Dank geringeren Gewichts und weniger Komfortfeatures sowie eines neuen Fahrwerks und diverser Aeroelemente gilt der Pro als Krönung der Baureihe.

Mercedes-AMG GT R PRO, Exterieur
Dirk Weyhenmeyer
Der Mercedes-AMG GT R Pro gilt als das dynamischste GT-Modell der Marke.

Evo statt Black Series?

Zumindest bis 2020. Dann kommt der neue AMG GT R an den Start, der ersten Gerüchten zu Folge das Kürzel Evo und nicht die Bezeichnung Black Series tragen wird. Dieser Name wurde zuletzt beim Mercedes SLS AMG mit 631 PS verwendet.

Unter der Motorhaube arbeitet die 4,0-Liter-V8-Allzweckwaffe, die über 600 PS leisten soll. Einige Quellen sprechen sogar von 700 PS Leistung, die auf die Hinterräder geleitet werden. Zum Vergleich: In der Viertürerversion des GT 63 S leistet der Achtender bereits 630 PS.

Aggressive Optik

Im Evo gesellen sich Leichtbau-Elemente, ein noch weiter optimiertes Fahrwerk sowie eine verbesserte Bremsanlage zum Gesamtpaket. Auch die Abgasanlage wird überarbeitet und manifestiert sich am Heck durch doppelflutige Endrohre rechts und links. Dazu ist ein Diffusor zu erkennen, wie er schon beim GT3-Modell zu sehen ist. Aerodynamik und weitere Technik-Features übernimmt der Evo von der AMG GT4-Rennversion – so auch den großen feststehenden Heckspoiler. Schon beim Erlkönig sich Leitbleche an der Seite und größere Lufteinlässe in der überarbeiteten Frontschürze zu sehen.

Umfrage

Von welcher Marke darf Euer Performance-Modell sein?
568 Mal abgestimmt
Mercedes-AMG
Audi Sport
BMW M

Fazit

Evo? Black Series? Egal, Hauptsache fette Leistung, riesige Spoiler und Sportwagen-Gene bis zum Gehtnichtmehr. Warum, weil es in Zeiten von Vernunftsmobilität auch gerne mal ein wenig Unvernünftig sein darf.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Tesla Model S Tesla Model S Plaid auf dem Nürburgring Operation Ring-Rekord – nächste Runde

Tesla testet erneut sein optimiertes Model S - für den Nürburgring-Rekord.

Mercedes AMG GT
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes AMG GT
Mehr zum Thema Erlkönige
Erlkönig Skoda EV
E-Auto
Honda Jazz Teaser
Neuheiten
Porsche Panamera Projekt „Lion“
Neuheiten