Mini Cooper Countryman ALL4 (2020) Mini
Mini Cooper Countryman ALL4 (2020)
Mini Cooper Countryman ALL4 (2020)
Mini Cooper Countryman ALL4 (2020)
Mini Cooper Countryman ALL4 (2020) 11 Bilder

Mini Countryman (Facelift 2020)

LED-Matrix-Licht und Digital-Cockpit

Typisch für einen Bestseller fällt die Überarbeitung zur Mitte des Modellzyklus dezent aus. Der Lifestyle-SUV bekommt vor allem mehr Ausstattung und einige Technik-Neuerungen.

Fast 30 Prozent aller weltweit neu zugelassenen Mini sind Countryman. Logisch also, dass der Hersteller sein größtes Modell weiter pflegt und der aktuellen Baureihe, intern F60 genannt, zur Mitte des Modellzyklus ein Facelift spendiert. Die Optimierungen sind zwar dezenter Natur, dafür aber vielfach zu finden. Neben dem weiterentwickelten Design wurde das Ausstattungsprogramm ergänzt und Neues bei Bedienung und Vernetzung eingeführt. Auch Platzangebot, Vielseitigkeit, Funktionalität und Fahrkomfort will Mini weiter optimiert haben.

Die aufgehübschte Front mit jetzt vollständig in Wagenfarbe lackierter Stoßfängerverkleidung trägt einen neu gestalteten Kühlergrill und stets serienmäßige LED-Scheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht. Auch Nebelscheinwerfer sind jetzt immer an Bord. Gegen Aufpreis sind Adaptive LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion verfügbar, dessen Leuchtwirkung sich automatisch den jeweiligen Verkehrssituationen und Witterungsverhältnissen anpasst. So können zum Beispiel die LED-Elemente des Fernlichts bei Geschwindigkeiten von mehr als 70 km/h unabhängig voneinander aktiviert und deaktiviert werden. Erkennt die Frontkamera ein entgegenkommendes oder vorausfahrendes Fahrzeug, wird dieses nur noch vom Abblendlicht erfasst, während die übrigen Fernlichtsegmente weiterhin die Fahrbahn ausleuchten. Die Matrix-Technologie schafft somit eine erhöhte Sichtweite bei gleichzeitig reduzierter Blendwirkung für andere Verkehrsteilnehmer.

Digitalisiertes Cockpit

Mit einer neu gestalteten Stoßfängerverkleidung zeigt sich auch die Heckschürze behutsam überarbeitet. Wie die kleineren Mini-Modelle trägt auch das Countryman-Heck fortan LED-Rückleichten mit der Leuchtgrafik im Union-Jack-Design. Die Modellpflege bringt darüber hinaus zwei neue Lackierungen (White Silver metallic und Sage Green metallic) sowie neue 17 und 19 Zoll große Leichtmetallräder (jeweils optional).

Mini Cooper S Countryman: Vierzylinder-Modell mit 178 PS

Mini Cooper S Countryman ALL4 (2020)
Mini Cooper S Countryman ALL4 (2020) Mini Cooper S Countryman ALL4 (2020) Mini Cooper S Countryman ALL4 (2020) Mini Cooper S Countryman ALL4 (2020) 10 Bilder

Im Cockpit bleibt's beim bekannten Grund-Layout mit seinem Spagat aus Retro-Look und moderner Usability. Neben einem Sportlenkrad für alle Modellvarianten bekommt der Countryman eine Höhenverstellung für den Beifahrersitz. Elektrisch einstellbare Sitze mit Memory-Funktion auf der Fahrerseite sind weiterhin gegen Aufpreis erhältlich. Hinters Lenkrad lässt sich auf Wunsch ein fünf Zoll großes Instrumentendispay konfigurieren. Neu strukturiert wurde das Angebot der Audio- und Navigationssysteme. Die alternativ zur Basisausstattung verfügbaren Optionen Connected Media und Connected Navigation Plus beinhalten jeweils ein 8,8 Zoll großen Zentral-Touchscreen. Mit der werksseitig fest installierten SIM-Karte ist der Countryman immer online und bietet seinem Fahrer damit unter anderem eine Notruffunktion mit automatischer Ortung, Echtzeit-Verkehrsdaten ud automatische Navigationskarten-Updates. Außerdem ermöglicht das System die Eingabe von Navigationszielen sowie die Nutzung des Sprachassistenten Amazon Alexa.

Motoren wie gehabt

Antriebsseitig erlaubt die nahe Verwandtschaft zum BMW X1 wenig Eigenheiten. Insgesamt elf Modellvarianten stehen zur Wahl, die allesamt Euro 6d erfüllen. Die Basis bildet der Mini One Countryman mit 102 PS starkem 1,5-Liter-Dreizylinder. Vorläufiges Topmodell ist der Plug-in-Hybrid Cooper SE Countryman All4 mit einer Systemleistung von 224 PS und einer, laut Hersteller maximalen elektrischen Reichweite von 55 bis 61 Kilometern. Die Dieselmodelle leisten zwischen 116 und 190 PS. Der Allradantrieb ist beim Hybrid-Modell aufgrund des Antriebskonzepts (die Hinterachse wird elektrisch angetrieben) serienmäßig und für alle weiteren außer den Basismodellen optional verfügbar. Gekoppelt sind die Allradler dann serienmäßig an eine 8-Gang-Steptronic (6-Gang beim SE). In allen weiteren Modellvarianten kann die 6-Gang-Handschaltung gegen Aufpreis gegen eine 7-Gang-Steptronic mit Doppelkupplung ersetzt werden.

Mini Cooper SE Countryman ALL4: Plug-in-Hybrid mit bis zu 61 km E-Reichweite

Mini Cooper SE Countryman ALL4 (2020)
Mini Cooper SE Countryman ALL4 (2020) Mini Cooper SE Countryman ALL4 (2020) Mini Cooper SE Countryman ALL4 (2020) Mini Cooper SE Countryman ALL4 (2020) 10 Bilder

Zu den Preisen und der Markteinführung hat Mini noch keine näheren Informationen bekanntgegeben. Ursprünglich sollte der Mini Countryman auf dem Pariser Autosalon 2020 debütieren. Da aber alle Automessen 2020 durch das Coronavirus abgesagt beziehungsweise ins nächste Jahr verschoben wurden, rechnen wir mit einem Marktstart im Herbst diesen Jahres. Die aktuellen Preise liegen zwischen 25.550 Euro (Mini One Countryman) und 38.250 Euro (Mini Cooper SD ALL4 AT).

Umfrage

Mini Countryman oder BMW X1: Welcher Hochbeiner ist ihr Favorit?
387 Mal abgestimmt
Der Mini Countryman
Der BMW X1

Fazit

Wie sich das für einen Bestseller gehört, legen die Entwickler beim Facelift des Mini Countryman viel Wert auf Detailarbeit. Alles andere wäre auch viel zu riskant. Neukunden dürfen sich vorallem auf den erweiterten Ausstattungsumfang freuen.

Auch interessant

Mini Countryman powered by X-raid
Mini Countryman powered by X-raid
25 Sek.
Mini Countryman
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mini Countryman