Messehighlights im Überblick
IAA 2021
Präsentiert von
Mercedes C-Klasse All-Terrain Guido ten Brink
Mercedes C-Klasse All-Terrain
Mercedes C-Klasse All-Terrain
Mercedes C-Klasse All-Terrain
Mercedes C-Klasse All-Terrain 36 Bilder

Mercedes C-Klasse All-Terrain (2021) feiert IAA-Premiere

Mercedes C-Klasse All-Terrain (2021) IAA-Premiere für den Rustikal-Kombi

IAA 2021

Mercedes zeigt auf der IAA in München erstmals die All-Terrain-Version der neuen C-Klasse. Bereits seit 2018 gab es Gerüchte um eine höhergelegte Version der C-Klasse.

Nun, mit der fünften Generation des Mittelklässlers (W206), wird daraus Wirklichkeit – in Anlehnung an das All-Terrain-Pendant der E-Klasse, das erstmals 2017 auf den Markt kam.

Optik und Ausstattung

Die Mercedes C-Klasse All-Terrain erhält einen spezifischen Kühlergrill mit einer Querstrebe, schwarzen Hochglanz-Stegen sowie den zentralen Stern im Grill. Die Radläufe, Schweller und die unteren Teile der Schürzen sind mattgrau abgesetzt bzw. mit Kunststoffbeplankung ausgeführt. So kommt die Frontschürze mit grau-genarbtem Kunststoff daher, die Radläufe tragen Chromzierleisten und das Heck einen verchromten Ladekantenschutz. Die funktionslosen Unterfahrschutz-Elemente an Front und Heck sind ebenfalls in Chrom ausgeführt.

Da alle All-Terrain-Modelle auf der Ausstattungslinie Avantgarde basieren, bestehen die Zierleisten am Fensterband aus poliertem Aluminium; die B-Säulen und Stege der hinteren Seitenscheiben sind glänzend schwarz gehalten. Wer das Night-Paket ordert, erhält weitere Zierteile in Schwarz.

Insgesamt wächst die C-Klasse als All-Terrain um einige Millimeter, allein das Mehr an Bodenfreiheit beträgt 40 Millimeter.

Abmessungen Mercedes C-Klasse All-Terrain

Mercedes C-Klasse All-Terrain    
Länge 4.755 mm (+ 4 mm)
Breite 1.841 mm (+ 21 mm)
Höhe 1494 mm (+ 40 mm)

Den Kontakt zum Feldweg halten serienmäßig 17 Zoll große Felgen der Größe 7,5 J x 17 H2 ET 44,5 mit Reifen in den Dimensionen 255/55. Gegen Aufpreis gibt es 245/45 R18er-Reifen mit 8 J x 18 H2 ET 41-Felgen oder 245/40 R19er-Pneus auf 8 J x 19 H2 mit einer Einpresstiefe von 41 mm.

Motoren und Technik

Die C-Klasse All-Terrain bietet Mercedes mit zwei Motorisierungen an. Auf der Benzinerseite ist der C 200 4-Matic mit 204 PS verfügbar, als Selbstzünder gibt es im C 220 d ein 200 PS starkes Aggregat.

Motoren Mercedes C-Klasse All-Terrain

Mercedes C 200 4-Matic All-Terrain C 220 d 4-Matic All-Terrain
Hubraum (cm³) 1.496 1.993
Leistung (kW/PS) 150/204 147/200
bei (/min) 5.800-6.100 4.200
Zus. Boost-Leistung (kW/PS) 15/20 15/20
max. Drehmoment (Nm) 300 440
bei (/min) 1.800-4.000 1.800-2.800
Zus. Boost-Drehmoment (Nm) 200 200

Beide Motoren sind mit einem Neunstufen-Automatikgetriebe verbandelt. Der Allradantrieb nimmt sich für die Vorderachse 45 Prozent der Motorkraft, 55 Prozent sind für die hintere Achse reserviert. Apropos Achsen: Die vordere Vierlenker-Achse ist mit einem größeren Achsschenkel ausgeführt, die Raumlenker-Achse hinten hängt an einem Fahrschemel. Serienmäßig ist das Komfortfahrwerk mit passivem Dämpfungssystem verbaut.

Neben den bekannten Fahrmodi "Eco", "Comfort", "Sport" und "Individual" hält der Robust-Benz noch zwei Schlechtwege-Programme bereit: "Offroad" ist für leichtes Gelände wie Feldwege, Schotter oder Sand gedacht, "Offroad +" mit DSR (Downhill Speed Regulation) für etwas anspruchsvollere Feldwege sowie Steigungen bzw. Gefälle.

Mercedes C-Klasse 2021 Motoren Collage
Neuheiten

Die Fahrerin oder der Fahrer kann den Fahrmodus via Touch-Eingabe im Bedienfeld unterhalb des Zentral-Displays wählen. Bei beiden Programmen stellt das "Dynamic Select" die Charakteristik von Motor, Getriebe, Lenkung, ESP und Allrad ein.

Ist das aufpreispflichtige "Digital Light" an Bord, so gibt es für den All-Terrain noch ein Offroad-Licht, das Straßen oder Gelände breiter ausleuchtet. Die Funktion wird ab 50 km/h automatisch deaktiviert. Ebenfalls gegen Extra-Euros gibt es für das Licht noch weitere Projektions-Funktionen wie etwa Führungslinien für enge Spuren oder Symbole und Animationen für die Navigationsfunktion. Die Licht-Extras lassen sich "Over-the-air" (über OTA-Funktion) freischalten.

Anhänge-Assistent

Übrigens: Die Anhängelast beträgt bis zu 1.800 kg. Nehmen Besitzerin oder Besitzer etwas mehr Geld in die Hand, so bietet Mercedes eine teilelektrische Anhängevorrichtung mit schwenkbarem Kugelkopf sowie ESP-Anhängerstabilisierung. Ab 65 km/h wirken hier Bremseingriffe Pendelbewegungen des Anhängers entgegen, notfalls reduziert das System das Tempo. Die Anhängekupplung ist über eine Taste im Kofferraum entriegelbar. Erlischt das Licht der Taste, ist die Vorrichtung für den Zugbetrieb korrekt eingerastet.

Mercedes-Benz C 300 d T-Modell, Meet Mercedes @ Immendingen 2021
Fahrberichte

In Verbindung mit dem Parkpaket und der 360-Grad-Kamera ist auch ein Rangier-Assistent verfügbar. Er regelt den Lenkwinkel am Zugfahrzeug automatisiert bis zu einer Geschwindigkeit von fünf km/h und einer Steigung von bis zu 15 Prozent. Aktiviert wird der Assistent im Stand durch Einlegen des Rückwärtsgangs und Drücken der Park-Taste links neben dem Touchpad in der Mittelkonsole.

Die gewünschten Manöver lassen sich über das zentrale Display oder das Touchpad in der Mittelkonsole eingeben. Neben dem Gespann-Knickwinkel für die Rückwärtsfahrt sind auch erstmals frei einstellbare Kurvenfahrten bis zu 90 Grad möglich – die Lenkung hält automatisch den Winkel. Ist die Funktion "Gerade ziehen" aktiviert, setzt das Gespann die Rückwärtsfahrt fort. Der Rangiervorgang lässt sich aus unterschiedlichen Kameraperspektiven verfolgen. Dynamische Hilfslinien zeigen Fahrweg, Fahrzeugbreite und Abstände zu Objekten.

Cockpit und Innenraum

Für den Innenraum sieht Mercedes das digitale Cockpit sowie den großen Touchscreen in der Mittelkonsole vor. Alle Infotainment-, Assistenz- und Komfort-Systeme (zweite Generation MBUX) der C-Klasse bietet auch der All-Terrain. Das freistehende LCD-Cockpit gibt es wahlweise in den Größen 10,25 oder 12,3 Zoll – im All-Terrain werden Steigung, Neigung und Lenkwinkel in einem Offroad-Menü inklusive eines Kompasses mit Geodaten angezeigt.

Mercedes C-Klasse All-Terrain
Mercedes
Das volldigitale Cockpit und der zentrale Bildschirm sind aus der zivilen C-Klasse bekannt.

Wie das Exterieur, so basiert auch das Interieur auf der Ausstattungsversion Avantgarde. Es beinhaltet ein Multifunktions-Sportlenkrad mit schwarzem Leder und silberner Blende, Ambientebeleuchtung sowie drei Farbkombinationen: schwarz, beige/schwarz und braun/schwarz.

Die Rücksitzbank ist im Verhältnis 40:20:40 teil- und umklappbar. Serienmäßig ist das "Easy Pack" an Bord. Hier haben die Fahrenden die Möglichkeit, die Heckklappe über den Zündschlüssel, einen Schalter an der Fahrertür oder den Griff an der Heckklappe zu öffnen oder zu schließen. Es bleibt beim Kofferraumvolumen von 490 bis 1.510 Liter.

Mercedes C-Klasse 2021
Mercedes
Das Kofferraumvolumen bleibt auch beim All-Terrain gleich.

Preise und Marktstart


Im Dezember 2021 ist die Mercedes C-Klasse All-Terrain bestellbar, die Preisliste dürfte Anfang des vierten Quartals vorliegen. Der Mercedes C 200 in der Allradversion kostet 47.178 Euro, der C 220 d steht als 4-Matic ab 49.558 Euro in der Preisliste. Wir schätzen, dass die entsprechenden All-Terrain-Modelle etwas über 50.000 Euro kosten werden.

Umfrage

5246 Mal abgestimmt
Käme für Sie eine C-Klasse als All Terrain in Frage?
Klar, sieht doch toll aus!
Nope, ein SUV-Kombi geht gar nicht!

Fazit

In Anlehnung an die E-Klasse gibt es erstmals auch von der C-Klasse eine All Terrain-Version mit höhergelegtem Fahrwerk, Allrad, Anhänger-Assi und Offroad-Look. Damit positionieren die Stuttgarter den Mittelklässler gegen den Audi A4 Allroad oder den Volvo V60 Cross Country.

Mercedes C-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes C-Klasse
Mehr zum Thema IAA
Moove Podcast 65 Otmar Scharrer Lotti Vetter ZF
Moove
VW Bulli T2 Continental Ambienc3 Concept IAA München 2021
Technik erklärt
IAA München Impression
Themen
Mehr anzeigen