Nissan GT-R T-Spec Edition Nissan
Nissan GT-R T-Spec Edition
Nissan GT-R T-Spec Edition
Nissan GT-R T-Spec Edition
Nissan GT-R T-Spec Edition 20 Bilder

Nissan GT-R T-Spec Edition: Legendäre Farben

Nissan GT-R T-Spec Edition In legendären Farben für wenige Auserwählte

Nissan bringt den Supersportler GT-R als T-Spec-Sondermodell in den Farben früherer Exklusiv-Editionen. Allerdings nur für ausgewählte Märkte.

Man mag es kaum glauben, aber der Nissan GT-R wird in seiner aktuellen Form als R35 bereits seit 2007 gebaut. Godzilla wütet so schon 15 Jahre im Revier der Supersportwagen. Bevor der GT-R aber in sein Finale geht kündigt Nissan noch mit dem GT-R T-Spec eine weitere Sonderedition an. Die kommt in einer nicht näher spezifizierten limitierten Auflage, in zwei ikonischen Karosseriefarben und mit einigen leckeren Anbauteilen. Mehr Leistung gibt es allerdings nicht.

Teile aus dem Regal

Zu den Features der T-Spec Edition zählen neue, breitere Kotflügel über den Vorderrädern. Die aus Karbon gefertigten Radläufe kennt man schon von der Track Edition des Nissan GT-R. In den Radhäusern stecken goldfarben lackierte RAY-Schmiedefelgen. Das Format mit 20 Zoll Durchmesser ändert sich ebenso wenig wie die Reifendimensionen 255/40 und 285/35. Auf dem Heck des GT-R macht sich ein wuchtiger Karbon-Spoiler breit. Außenspiegel in Wagenfarbe, schwarz gehaltene Haubenkanäle und T-Spec-Logos vervollständigen die äußeren Veränderungen. Beinahe im Verborgenen wirken serienmäßig Karbon-Keramik-Bremsen mit Bremsluftführungen aus dem GT-R NISMO.

Lack aus der Historie

Am bemerkenswertesten an der neuen GT-R T-Spec Edition sind aber die verfügbaren Lackierungen. Die beiden exklusiven Farben Millennium Jade und Midnight Purple haben in der GT-R-Szene Kultstatus. Millennium Jade zierte zuvor nur den R34 GT-R V-Spec II Nür, einen der seltensten GT-Rs aller Zeiten. Mit dem von der Nürburgring-Rennstrecke inspirierten Namen wurden nur 718 V-Spec II Nür-Einheiten produziert – davon nur 156 in der Farbe Millennium Jade. Midnight Purple ist eine moderne Interpretation der Lackfarbe Midnight Purple III die auf dem auf 132 Exemplare limitierten R34 V-Spec und der 2014 auf nur 100 Exemplare weltweit limitierten Midnight Opal R35 GT-R Edition aufgebracht wurde.

Unabhängig von der gewählten Außenlackierung ziert das T-Spec-Interieur die Sonderfarbe Mori Green. Die Sportsitze sind mit einer Kombination aus Leder und Wildleder bezogen. Den mit Alcantara bezogenen Dachhimmel wertet eine Steppung auf. Darüber hinaus sind die Einstiegsleisten mit einem T-Spec-Schriftzug versehen.

Nissan GT-R T-Spec Edition
Nissan
Der Biturbo-V6 bleibt unangetastet.

Keine Veränderungen gibt es unter der Motorhaube. Der 3,8 Liter große V6-Biturbo leistet unverändert 570 PS und stellt 637 Nm Drehmoment bereit, die von einem sequenziellen Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe mit Paddelschaltung auf alle vier Räder verteilt werden.

Offeriert wird der GT-R in der T-Spec Edition offensichtlich nur auf dem japanischen Heimatmarkt und in den USA. Dort liegt der Preis bei umgerechnet rund 117.000 Euro. In Japan werden umgerechnet rund 122.000 Euro verlangt. Da man mit mehr Nachfrage rechnet als Autos verfügbar sind, entscheidet das Los unter den Kaufwilligen.

Umfrage

Kann der Nissan GT-R dem Porsche Turbo das Wasser reichen?
758 Mal abgestimmt
Ja, in allen Punkten
Nur bei der Technik
Nur beim Image
Nur beim Preis
Nur im Design

Fazit

Nissan bereitet den GT-R offensichtlich auf seinen Abgang vor. Vor dem ganz großen Finale gibt es mit der T-Spec Edition so eine Art "Best of"-Modell. Die trägt ikonische Farben und kommt natürlich nur in einer limitierten Auflage.

Nissan GT-R
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Nissan GT-R
Mehr zum Thema Sportwagen
Lamborghini Sián, Exterieur
Fahrberichte
Caterham Seven 170
Neuheiten
30 Jahre Bugatti EB 110
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen