Porsche 911 Carrera 992 Porsche
Porsche 911 Carrera 992
Porsche 911 Carrera 992
Porsche 911 Carrera 992
Porsche 911 Carrera 992 22 Bilder

Porsche 911 Carrera (992)

Basis-Elfer mit 385 PS

Porsche schiebt nach dem 911 Carrera S jetzt die Basis-Version Carrera nach. Die bietet fast alle Carrera S-Features, beschränkt sich bei der Leistung aber auf nur 385 PS.

Porsche erweitert mit dem neuen 911 Carrera die Modellfamilie der achten Elfer-Generation mit dem Typkürzel 992. Der neue Porsche 911 Carrera geht als Coupé und Cabriolet an den Start und leistet 385 PS und 450 nm Drehmoment aus dem drei Liter großen Sechszylinder-Boxermotor mit Biturbo-Aufladung. Der Carrera markiert den Einstieg in die 911-Familie. Mit seinen 385 PS bietet er 15 PS mehr als sein direkter Vorgänger, bleibt aber deutlich unter den 450 PS und 530 Nm des Carrera S. Die Leistungsreduzierung erfolgt über kleinere Turbolader.

Das gilt aber fast nur für die Motorleistung, denn in Sachen Serienausstattung soll er nahezu auf 911 Carrera S-Niveau liegen. Dazu zählen das hochwertige Interieur mit dem 10,9 Zoll großen Touch-Screen-Monitor, die umfassende Konnektivität sowie Assistenzsysteme wie der Porsche Wet Mode für noch sichereres Fahrverhalten auf nassen Straßen. Der 911 Carrera differenziert sich durch kleiner dimensionierte Räder und Bremsen sowie die Einzelendrohrblenden der Abgasanlage vom S-Modell.

Bis zu 293 km/h schnell

Motor, Fahrwerk und Bremsen sind wie beim Carrera S-Modell ausgelegt. Die Kraftübertragung übernimmt das neue Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe PDK. Damit beschleunigt das nach DIN 1.505 Kilogramm schwere 911 Carrera Coupé in 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 293 km/h (Cabrio: 291 km/h). Mit dem optionalen Sport Chrono-Paket verkürzt sich der Sprint nochmals um 0,2 Sekunden. Für das 70 Kilogramm schwerere Cabrio nennt Porsche jeweils um 0,2 Sekunden höhere Spurtwerte. Die 200 km/h-Marke fällt nach 14,2 Sekunden (Cabrio: 14,9 Sekunden). Der Normverbrauch liegt beim Coupé bei gesamt 9,0 l/100 km, beim Cabriolet bei 9,2 l/100 km.

Die fahrdynamische Abstimmung umfasst an der Vorderachse Reifen der Dimension 235/40 ZR auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern. In der Mischbezollung sind an der Hinterachse 20-Zoll-Räder mit 295/35 ZR-Reifen montiert. Die Verzögerung übernehmen an beiden Achsen 330 Millimeter große Bremsscheiben mit schwarzen Vier-Kolben-Monobloc-Festsätteln.

Das 911 Carrera Coupé startet in Deutschland bei 104.655 Euro, das 911 Carrera Cabriolet bei 118.935 Euro. Die neuen Modelle sind ab sofort bestellbar. Dioe Carrera-Modelle sind damit gut 15.000 Euro günstiger als die entsprechenden Carrera S-Versionen. Die Allrad-Version des Carrera folgt in Kürze.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Porsche 911 (992) Cabrio Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer öffnet schneller

Mit dem Cabrio stellt Porsche das erste Derivat des neuen 911 Coupé vom...

Porsche 911
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche 911 GT2 RS - Sportwagen - Supertest
Tests
Ferrari 488 Pista - Sportwagen - Nürburgring - Nordschleife - Supertest
Tests
BMW M5 Competition, Exterieur
Tests