Toyota Prius Plugin-Hybrid Solardach Toyota

Toyota Prius Plugin-Hybrid

Toyota Prius mit Solardach-Option

Toyota bietet den Prius Plugin-Hybrid jetzt mit einem optionalen Solardach an. Dies kann ein bisschen mehr Reichweite bringen.

Das Dach des Prius Plugin-Hybrid kann jetzt großflächig mit Solarzellen belegt sein – Toyota bietet diese Option ab sofort an. Die Nennleistung der Solarpaneele beträgt 180 Watt, was unter optimalen Bedingungen pro Tag Strom für zusätzliche fünf Kilometer Fahrt ermöglicht. Im Schnitt gehen die Japaner von 1.000 Kilometer Reichweitengewinn pro Jahr aus – das wären etwas mehr als 2,7 Zusatzkilometer pro Tag.

Verringert den Spritverbrauch

Innerhalb von acht Tagen lässt sich der Fahrzeugakku auf 80 Prozent seiner Kapazität laden, was für 40 Kilometer rein elektrische Fahrt reichen soll. Der aus dem Sonnenlicht gewonnene Strom fließt erst in einen Zwischenspeicher-Akku, bevor er mittels einer die Spannung erhöhenden Ladungspumpe in die Traktions-Batterie gelangt.

Toyota Prius Plugin-Hybrid Solardach
Toyota
Das optionale Solardach soll Enegrie für bis zu 1.000 Kilometer mehr Reichweite pro Jahr gewinnen können.

Während der Fahrt laden die Solarzellen die Zwölfvolt-Batterie, was das Bordnetz entlastet und dadurch den Spritverbrauch senkt – dies steigert laut Toyota den Wirkungsgrad des Hybridsystems um bis zu drei Prozent.

Mehr Solarfläche in Planung

Ein Solardach hatte Toyota schon für den Vorgänger des aktuellen Prius als Option im Angebot. Dort erzeugten die Solarzellen Strom für die Lüfter, was insbesondere beim geparkten Auto half, hochsommerliche Innenraumtemperaturen abzusenken. Aktuell testen die Japaner Solarflächen für Front- und Heckklappe, um noch mehr Sonnenenergie zu gewinnen. Was bei Toyota eine Option ist, soll bei anderen für ein ganzes Auto reichen: Aus der Idee, beinahe die gesamte Karosserie als Solarfläche zu nutzen, versucht beispielsweise das Münchner Startup Sono sein Auto Sion zu bauen.

Toyota Prius Plugin-Hybrid Solardach
Toyota
Während der Fahr lädt das Solardach die Zwölfvolt-Batterie, was das Bordnetz entlastet und so den Spritverbrauch senkt.

Das optionale Solardach für den aktuellen Toyota Prius Plugin-Hybrid kostet 2.924 Euro.

Prius mit Stecker hat jetzt fünf Sitze

Im Zuge der Modellpflege wird der Toyota Prius Plugin-Hybrid vor allem praktischer. Zentrale Änderung: Hinten mittig kann nun ebenfalls ein Passagier Platz nehmen, was den zuvor viersitzigen Teilzeit-Stromer um Fünfsitzer macht. Außerdem kommen im Interieur neue, laut Toyota hochwertigere Stoffe zum Einsatz. Die zuvor weißen Oberflächen sind nun in Schwarz ausgeführt. Neu sind beispielsweise die Dekorelemente an Lenkrad und Getriebe-Wählhebel.

07/2019, Toyota Prius PHEV Modellpflege 2019
Toyota
Der Toyota Prius Plugin-Hybrid hat jetzt fünf Sitzplätze.

Neue Karosseriefarben, bessere Ausstattung

Apropos Schwarz: Für die Karosserie steht nun der neue Farbton "Tiefschwarz Mica-Metallic" zur Verfügung. Wer es farbiger mag, kann stattdessen zur Lackierung Granatapfelrot-Metallic greifen. Außerdem bietet Toyota neu gestaltete 17-Zoll-Räder als 800 Euro teure Option an.

Umfrage

46956 Mal abgestimmt
Standard- oder Plug-in-Hybrid - was favorisieren Sie?
Den Standard-Hybrid - die effizienteste Variante, um Sprit zu sparen.
Den Plug-in-Hybriden - weil er für ein paar Kilometer emissionsfrei fährt.

Obendrein ordnet Toyota die Ausstattung neu. Die mindestens 37.200 Euro teure Basisversion erhält nun das Sicherheitssystem Toyota Safety Sense, das Multimedia- und Navigationssystem Toyota Touch&Go in seiner neuesten Generation, Matrix-LED-Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera, Keyless-Go und eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit Passagiererkennung. Ab 38.150 Euro ist die mittlere Ausstattungslinie Comfort erhältlich. Sie bietet zusätzlich ein Head-up-Display, einen Totwinkel-Warner und einen Rückfahrassistent. Die Fähigkeit, automatisch einzuparken, ist hier als Option verfügbar. In der Topversion Executive (ab 41.750 Euro) ist dies aufpreisfrei an Bord, genau wie eine schwarze Lederausstattung, eine Musikanlage mit zehn Lautsprechern und eine 360-Grad-Kamera.

Solardach soll bis zu 5 Extra-Kilometer bringen

Technisch bleibt alles beim Allten. Bedeutet, der Prius Plugin-Hybrid kombiniert weiterhin einen Elektro- und einen 1,8-Liter-Benzinmotor zu einem 122 PS starken Antriebsstrang. Seine 8,8 Kilowattstunden große Lithium-Ionen-Batterie soll eine rein elektrische Reichweite von 55 Kilometern ermöglichen; im EV-Modus fährt der Prius maximal 135 km/h schnell. Nach WLTP-Norm liegt der Kraftstoffverbrauch bei 1,2 Litern und der Stromverbrauch bei 10 Kilowattstunden auf 100 Kilometern. Die Werte kann noch optimieren, wer sich für das nun erhältliche Solardach entscheidet (2.050 Euro extra im Vergleich zum Comfort-Modell). Damit soll sich die elektrische Reichweite je nach Witterung um bis zu fünf Kilometer pro Tag verlängern lassen.

07/2019, Toyota Prius PHEV Modellpflege 2019
07/2019, Toyota Prius PHEV Modellpflege 2019 07/2019, Toyota Prius PHEV Modellpflege 2019 07/2019, Toyota Prius PHEV Modellpflege 2019 07/2019, Toyota Prius PHEV Modellpflege 2019 6 Bilder

Fazit

Das neue Solardach für den Prius Plugin-Hybrid lässt sich Toyota mit fast 3.000 Euro bezahlen. Dafür soll man im Schnitt pro Jahr 1.000 Kilometer mehr Reichweite haben. Es dürfte also eine Weile dauern, bis sich das Dach bezahlt macht.

Allerdings schont der Fahrer durch Nutzung von Sonnenenergie die Umwelt und im geparkten Zustand tankt das Auto bei Tageslicht automatisch nach.

Toyota Prius
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Toyota Prius
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Hyundai Tucson Hybrid
Fahrberichte
Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid PHEV 2020
Neuheiten
McLaren Artura
Neuheiten