10/2020, Traton Hino JV Traton

Traton und Hino entwickeln Elektro-Lkw

VW-Tochter Traton kooperiert mit Hino Joint Venture entwickelt Elektro-Lkw

Die Volkswagen-Tochter Traton und Hino, Teil des Toyota-Konzerns, gründen ein Joint Venture für die Entwicklung von Elektro-Lkw mit Batterie und Bennstoffzelle.

Im Lkw-Markt gehen zwei führende Anbieter im Rahmen eines Joint Ventures gemeinsame Wege bei der Entwicklung und Vermarktung von elektrischen Fahrzeugen.

Traton, eine Volkswagen-Tochter mit den Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus (Brasilien) und der japanische Hersteller Hino, der zu Toyota gehört, bündeln ihre Kräfte und Anstrengungen. Die beiden Nutzfahrzeughersteller arbeiten bereits seit 2019 im Rahmen einer Einkaufspartnerschaft zusammen, jetzt wird eine weitere Kooperation gestartet.

Gemeinsame Plattform

Einer Unternehmensmitteilung zufolge wollen beide Partner die "Entwicklung der Elektromobilität mit batterieelektrischen Fahrzeugen, Brennstoffzellenfahrzeugen und Komponenten vorantreiben". Außerdem soll eine gemeinsame Plattform für elektrische Nutzfahrzeuge mitsamt der benötigten Software gemeinsam zur Serienreife gebracht werden.

Ein Team von Spezialisten beider Firmen nimmt im ersten Schritt am Scania-Standort im schwedischen Södertälje die Arbeit auf, später sollen auch Büros in Tokio (Japan) eröffnet werden.

Fazit

Traton und Hino starten ein Joint Venture für elektrische Nutzfahrzeuge. Dabei steht nicht nur der batterieelektrische Antrieb, sondern auch die Brennstoffzelle im Fokus. Technologieoffenheit bringt die besten Perspektiven, schnellstmöglich marktgerechte Angebote zu realisieren.

Mehr zum Thema Elektroauto
Ford Mustand Mach-E GT
E-Auto
Tesla Model Y, Exterieur
Politik & Wirtschaft
PSA E-Mobility Elektrotransporter
E-Auto