Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Citroen DS mit Elektroantrieb Electrogenic
Citroen DS mit Elektroantrieb
Citroen DS mit Elektroantrieb
Citroen DS mit Elektroantrieb
Citroen DS mit Elektroantrieb 18 Bilder

Klassische Citroen DS mit Elektroantrieb von Electrogenic

Citroën DS mit Elektroantrieb von Electrogenic Diese Göttin tankt nur Strom

Inhalt von

Das britische Unternehmen Electrogenic baut die Citroën DS zum Elektroauto um. Für Fans besonders wichtig: Die hydropneumatische Federung bleibt dabei erhalten.

Um die klassischen Citroën-Modelle haben jene Firmen, die sich auf Elektroumbauten von Oldtimern spezialisiert haben, bisher einen großen Bogen gemacht. Doch allmählich legen diese Unternehmen ihren Respekt vor der oft ebenso eigenwilligen wie komplexen Technik der betagten Franzosen ab. So kommt gegen Jahresende 2021 ein Citroën 2CV mit E-Antrieb auf den Markt. Fast gleichzeitig stellt Electrogenic eine batterieelektrische DS vor.

Wie die Kollegen mit der Elektro-Ente stammt auch diese Truppe von der britischen Insel. In Kidlington nahe Oxford platzieren sie dort, wo zuvor der Zweiliter-Benzinmotor dieses DS-Exemplars von 1971 ruhte, einen bürstenlosen "Hyper9"-Elektromotor. Dieser leistet 122 PS und überträgt über das serienmäßige Schaltgetriebe maximal 235 Newtonmeter auf die Vorderräder. Beides liegt deutlich über den Werten der Originalmotors, der je nach Ausführung um die 100 PS und 150 Newtonmeter zustande brachte.

Zwei Batterie-Varianten verfügbar

Die nötige Energie liefert eine 48,5-Kilowattstunden-Batterie, die Electrogenic nicht wahrnehmbar in der Karosserie versteckt hat. Damit kommt die elektrische Göttin bis zu 225 Kilometer weit. Auf Wunsch installieren die Briten zusätzlich einen Range-Extender-Akku, der die Reichweite auf über 200 Meilen (gut 322 Kilometer) erweitert. Mit dem 29-kW-Ladegerät lässt sich die Serien-Batterie in etwa zwei Stunden wieder voll aufladen.

Citroen DS mit Elektroantrieb
Electrogenic
Die hydropneumatische Federung bleibt erhalten - und mit ihr das sänftenartige Fahrgefühl.

Das typisch göttliche Fahrgefühl stellt sich natürlich nur dann ein, wenn die hydropneumatische Federung wie gewohnt arbeitet. Electrogenic hat das Citroën-DS-Charakteristikum ins Elektro-Zeitalter hinübergerettet. Statt der serienmäßigen mechanischen Pumpe, die DS-Kenner als durchaus geräuschvoll agierend kennen, kommt nun eine lautlose elektrische Pumpe zum Einsatz. Dank der neuen Technik soll die Französin ein noch besseres "Fliegender-Teppich"-Fahrverhalten an den Tag legen als das Originalauto.

Optisch fast komplett original

Von außen betrachtet weisen nur Kleinigkeiten auf den lokal emissionsfreien Antrieb dieser Citroën DS hin. Es fehlen natürlich die nun überflüssigen Auspuffrohre, und auf dem Kofferraumdeckel prangt nun ein Emblem mit der Aufschrift "DS EV electronique". Das gilt auch im Innenraum: Das Armaturenbrett erkennen DS-Kenner ebenso wieder wie die charakteristische Instrumentierung und das markante Volant ohne Pralltopf und feste Lenksäule.

Auch mit den Preisen geht Electrogenic nicht hausieren: Da es sich bei jedem Auto um ein Einzelprojekt handelt und die Elektro-Umbauten nach individuellen Vorgaben durchgeführt werden, verhandeln die Briten die Kosten jedes Mal neu.

Umfrage

Oldtimer auf Elektroantrieb umbauen ....
1534 Mal abgestimmt
... ist ein absoluter Frevel.
... durchaus legitim und zeitgemäß.

Fazit

Zu welchem Oldtimer passt ein sanfter, weitgehend geräuschloser Elektroantrieb besser als zur Citroën DS? Richtig: Eigentlich ist die Göttin prädestiniert dafür, entspannt durch die Gegend zu stromern. Dass dabei die berühmte Hydropneumatik erhalten bleibt – und das wohl sogar in verbesserter Form -, dürfte das größte Verdienst von Electrogenic sein.

Citroën DS
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Citroën DS
Mehr zum Thema Elektroauto
9/2021, Clean Motion Re:Volt
Startups
BMW X3, Antriebsvarianten
Vergleichstests
Porsche Taycan 4S Cross Turismo, Exterieur
Tests
Mehr anzeigen