Themenspecial
SEMA Show Las Vegas
Salvaggio Design 1987 Buick Grand National von Kevin Hart Salvaggio Design
Salvaggio Design 1987 Buick Grand National von Kevin Hart
Salvaggio Design 1987 Buick Grand National von Kevin Hart
Salvaggio Design 1987 Buick Grand National von Kevin Hart
Salvaggio Design 1987 Buick Grand National von Kevin Hart 21 Bilder

Salvaggio Design Buick Grand National von Kevin Hart

Salvaggio Design 1987 Buick Regal Grand National „Dark Knight“ vom Hollywood-Superstar

Kevin Hart hat sich mal wieder einen getunten Autoklassiker gegönnt. Diesmal handelt es sich um ein 80er-Jahre-Coupé, das einen modernen V6-Turbo erhält.

Der Buick Regal Grand National ist ein ungewöhnliches US-Coupé der Achtzigerjahre. Einen großvolumigen V8-Motor sucht man unter seiner Haube nämlich vergeblich. Stattdessen kam hier ein 3,8-Liter-V6-Benziner mit Garrett-Turbolader zum Einsatz. Dessen technische Daten: 248 PS und maximal 481 Newtonmeter. Oder gar 280 PS und höchstens 488 Newtonmeter, wenn es sich um einen Vertreter der nur im Modelljahr 1987 aufgelegten Abschieds-Sonderserie GNX handelt.

Insofern haben sich Hollywood-Superstar Kevin Hart und Tuner Salvaggio Design aus dem US-Bundesstaat Wisconsin bei ihrem zweiten gemeinsamen Projekt für ein Kennerauto entschieden. Der ursprüngliche Antrieb flog während des Umbaus zum "Dark Knight" (wie jedes nach Harts Wünschen gestaltetes Auto trägt auch dieses einen Namen) zwar raus. Aber Salvaggio Design entschied sich beim neuen Motor für einen Nachfahren des Originalmotors: Mit dem LF4-Triebwerk aus dem General-Motors-Konzern zog jener aufgeladene 3,6-Liter-V6 in den Grand-National-Bug ein, der unter anderem im Cadillac ATS-V zum Einsatz kommt.

Single- statt Twin-Turbo

Allerdings blieb der Motor nicht im Werkszustand. Tuning-Spezialist Gearhead Fabrications ersetzte die beiden Serien-Lader durch einen Single-Turbo aus dem Hause Boost Labs, dessen Temperaturhaushalt von einem neuen Luft-Wasser-Ladeluftkühler und einem weiteren Kühlsystem optimiert wird. Das Triebwerk verfügt zudem über eine neu kalibrierte Software und eine optimierte Kraftstoff- sowie Ölversorgung, Letzteres samt -kühler und -filter. Wird es mit 103-oktanigem Kraftstoff gefüttert, leistet es 659 PS bei einem maximalen Ladedruck von etwa 1,4 bar. Zum Vergleich: Im Cadillac ATS-V kommt es auf 470 PS. Perspektivisch soll mit neuen Nockenwellen und Rennbenzin sogar die 700-PS-Marke übertroffen werden.

02/2019, 1987 Buick GNX
Auktionen & Events

Die Achtgang-Automatik übernahmen Salvaggio und Gearhead Fabrications aus demselben Spender-Cadillac wie den Motor. Damit alles genug Platz findet, hat Salvaggio die Spritzwand nach hinten versetzt und eigens neue Halterungen für Motor und Getriebe angefertigt. An einen ebenfalls maßgeschneiderten Fächerkrümmer schließt sich eine Magnaflow-Abgasanlage an, die von außen zwar zu hören, aber nicht zu sehen ist.

Neues Chassis, geglättete Karosserie

Wenn schon umfangreiche Rekonstruktionsarbeiten anstehen, kann man auch gleich das komplette Chassis tauschen, sagten sich Firmenchef Dave Salvaggio und sein berühmter Kunde. Also sitzt die Buick-Karosserie nun auf einem eigens angefertigten Fahrgestell samt Hilfsrahmen mit völlig neuer Radaufhängung vorne und hinten. Zudem ziehen rundum ein Gewindefahrwerk und eine Brembo-GT-Bremsanlage ein, die vorne mit Sechskolben-Sätteln und 355-Millimeter-Scheiben sowie hinten mit Vierkolben-Sätteln und 330er-Scheiben arbeitet. Die vorne 9x19 und hinten 11x19 Zoll großen HRE-Wheels-Felgen im klassischen Kreuzspeichen-Design tragen Toyo-Proxes-R888R-Reifen in den Dimensionen 265/30 R19 vorne und 325/30 R19.

Salvaggio Design 1987 Buick Grand National von Kevin Hart
Salvaggio Design
Der Karosserie verpasst Salvaggio Design zahlreiche Kohlefaserteile, darunter eine neue Motorhaube.

Optisch wirkt der Salvaggio Buick Regal Grand National, der ab Werk optional über die beiden entfernbaren Dachhälften (T-Top) verfügte, recht naturbelassen. Doch der Eindruck täuscht: Bereits die Kohlefaser-Frontstoßstange mit zusätzlichen Lufteinlässen und Spoilerlippe ist eine Einzelanfertigung. Motorhaube, Außenspiegel, Türgriffmulden und Heckspoiler bestehen ebenfalls aus Carbon. Genau wie weite Teile des Motorraums, darunter die Innenkotflügel und die Verkleidung des Triebwerks.

Batman-Farbschema zieht sich durch

Der tiefschwarze Karosserielack des "Dark Knight" stammt aus dem BASF-Angebot. Sie wirkt auch dank der geglätteten Flanken besonders intensiv. Die Firma Gabe’s Custom Interiors steuerte die blau-graue Lederpolsterung mit bronzefarbenen Nähten und Nadelstreifen bei. Die Farbkombination ist natürlich kein Zufall: Sie soll an den Kampfanzug, den Gürtel und den Umhang des Superhelden Batman erinnern, der auch als "Dark Knight" (dunkler Ritter) bekannt ist.

Plymouth Roadrunner von Salvaggio
Restaurierung

Das Armaturenbrett stammt aus dem 3D-Drucker und nimmt Holley-Instrumente, Luftausströmer mit Bronze-Akzenten und ein neues Lenkrad auf. Der Kohlefaserboden erstreckt sich von den vorderen Fußräumen bis hinter zur Trennwand zum Kofferraum und taucht im Gepäckabteil wieder auf. Auch die Türinnenverkleidungen weisen das Leichtbau-Material auf. Neu sind außerdem der Getriebe-Wählhebel samt Blende und die Klimaanlage. Rücksitze sucht man übrigens vergebens; hier kreuzen sich nun die Hälften des Überrollkäfigs.

Debüt auf der SEMA 2022

Der Buick Regal Grand National "Dark Knight" war nicht das erste Auto, das Salvaggio Design für Kevin Hart gebaut hat. Bereits im Januar 2022 stellten die Partner einen 1969er Plymouth Roadrunner mit fast 1.000 PS vor. Beide Autos hatten kürzlich auf der SEMA-Show in Las Vegas große Auftritte, bei denen der Schauspieler (der übrigens bereits einen serienmäßigen Grand National GNX besitzt) persönlich anwesend war. Was Hart für den Umbau bezahlt hat, ist bisher nicht bekannt.

Umfrage

4864 Mal abgestimmt
Was halten Sie von derartigen Motortausch-Projekten, den sogenannten "engine swaps"?
Super. Das hebt das Basisauto leistungsmäßig fast immer auf ein neues Level.
Blödsinn. Originalauto und -motor bilden eine Einheit, die harmonischer nicht sein kann.

Fazit

Salvaggio Design und Kevin Hart haben es wieder getan: Mit dem 1987er Buick Regal Grand National bereichert künftig ein weiterer US-Coupé-Klassiker mit Restomod-Umbau den Fuhrpark des Schauspielers. Trotz neuen Chassis' und Motors scheint die Truppe aus Wisconsin das Projekt mit sehr großem Respekt vor dem Original durchgeführt zu haben. Auch das Dark-Knight-Thema hat sie konsequent, aber subtil umgesetzt.

Zur Startseite
Oldtimer Restaurierung Kamm Porsche 912c Restomod Kamm Manufaktur 912c Restomod-Umbau Vierzylinder-Porsche für 325.000 Euro

Die Kamm Manufaktur sitzt in Budapest und überrascht mit ihrem 912c.

Buick Regal
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Buick Regal
Mehr zum Thema SEMA
Renner Projekt 3 BMW M3 E30 mit V10-Motor
Tuning
Adro BMW M3 M4 Tuning Niere Bodykit
Tuning
Icon 4x4 Mercedes 300 SEL 6.3 W109 mit LS9-Corvette-Motor
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen