Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Moove 55 Timo Sillober EnBW EnBW

Podcast: Solarzellen und Stromspeicher im Haus

Moove (55) - Timo Sillober, EnBW Schnellladen beim Shoppen für Städter ohne Wallbox

Inhalt von
Podcast

Im Podcast spricht der Manager nicht nur über das wann und wo des E-Auto-Ladens sondern auch über die Energiewirtschaft der Zukunft und was das mit ebay-Kleinanzeigen zu tun hat.

EnBW ist Stromerzeuger und kontrolliert Teile des Stromnetzes. Trotzdem sieht Vertriebschef Timo Sillober die Zukunft nicht mehr überwiegend im Verkauf des vom Konzern erzeugten Stroms. Die Kunden sollen EnBW auch als Plattform nutzen, auf der sie ihren selbst erzeugten Strom vermarkten.

Gleichzeitig betreibt EnBW mit mehr als 500 Schnellladestandorten nach eigenen Angaben flächendeckend das größte Schnellladenetz für Elektroautos und dieses Netz mit Ladeleistungen bis 300 kW und ausschließlich Ökostrom weiter aus. Jeden Tag kommt eine Ladestation neu hinzu. Mit acht Ladepunkten kostet die etwa eine Million Euro.

Überraschenderweise baut der Konzern nicht nur an Autobahnen, sondern verstärkt in Städten Schnellladestationen. Welche Idee dahintersteckt, warum E-Autos nicht als Stromspeicher zum Puffern für Stromspitzen taugen, wo die Heimspeicher von EnBW entstehen und warum Timo Sillober froh ist, wenn seine Kunden möglichst viel Strom selbst erzeugen, erzählt er in dieser Folge von Moove, dem New Mobility Podcast von auto motor und sport.

Und noch etwas: Exklusiv für unsere Podcasthörer haben wir ein besonderes Angebot. Auf http://www.motorpresse-aktion.de/ams können Sie sich eine Gratisausgabe der aktuellen auto motor und sport bestellen, ganz unverbindlich und ohne Abo.

Holen Sie sich die auto motor sport!
Mehr zum Thema Elektroauto
12/2021, SsangYong Korando e-Motion
E-Auto
04/2021; Polestar 2
E-Auto
eGo Life 60, Exterieur
Sicherheit
Mehr anzeigen