Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
BMW CE 04 Elektroroller BMW
BMW CE 04 Elektroroller
BMW CE 04 Elektroroller
BMW CE 04 Elektroroller
BMW CE 04 Elektroroller 27 Bilder

BMW CE 04: Mit Elektropower durch den Ballungsraum

BMW CE 04 Urban-E-Power auf bayrisch

BMW hat mit dem CE 04 seinen neuen Elektroroller vorgestellt, der auf die Studie aus dem Jahr 2020 folgt. Glücklich machen soll er seinen Reiter vorwiegend im urbanen Terrain.

Roller bieten sich als Alternative zum Auto für die urbane Mobilität geradezu an. Was in außerdeutschen Metropolen bereits Gang und Gäbe ist, könnte auch hierzulande irgendwann mehr als ein Trend werden. BMW geht mit dem neuen CE 04 bereits in Vorlage. Der bayerische Elektroroller soll seine Reiter im urbanen Umfeld umweltfreundlich, leise und komfortabel ans Ziel bringen. Die Langstrecke hat BMW erst gar nicht im Auge.

Auch als "125er" für Autofahrer

Befeuert wird der CE 04 von einem in der Spitze 31 kW (entspricht 42 PS) starken Elektromotor. Damit schafft der Scooter den Ampelspurt von Null auf 50 km/h in 2,6 Sekunden. Schneller und problemloser als die meisten Autos. Die Dauerleistung wird mit 15 kW (20 PS) angegeben. Damit auch Auto-Lizenzinhaber zum CE 04 greifen können, bietet BMW den CE 04 auch in einer Fahrzeugklasse L3e-A1-Version mit 23 kW (31 PS) Spitzenleistung auf. Mit einer Dauerleistung von 11 kW (15 PS) fällt der Elektroroller dann zulassungstechnisch in die 125er-Klasse und darf auch mit dem B196-Schein bewegt werden. Das maximale Drehmoment liegt in beiden Versionen bei 62 Nm, die Höchstgeschwindigkeit ist immer auf 120 km/h limitiert. Eine Rückwärtsfahrfuktion, die das Rangieren erleichtert, kann per Taster aktiviert werden, erlaubt aber nur maximal Schrittgeschwindigkeit. Voll stadttauglich präsentiert sich die Reichweite. Mit seiner 8,9 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie erreicht der ungedrosselte Roller bis zu 130 Kilometer. Gedrosselt sind immer noch 100 Kilometer drin.

Wirklich klein ist er nicht

BMW CE 04 Elektroroller
BMW

Das Rückgrat des CE 04 bildet eine Stahlrohrkonstruktion. Der permanenterregte flüssigkeitsgekühlte Elektromotor, der von den BMW-Hybrid-Automodellen abgeleitet wurde, sitzt rahmenfest im Bereich zwischen Batterie und Hinterrad. Den Endantrieb übernimmt ein Zahnriemen. Verzögert wird mit einer Doppelscheibenbremsanlage vorn und einer Einzelscheibe hinten. Die Parkbremse aktiviert sich automatisch mit ausgeklapptem Seitenständer. Die Vorderradführung obliegt einer Teleskopgabel mit 35 mm Tauchrohrdurchmesser und 110 mm Federweg. Das Hinterrad hängt an einer Einarmschwinge. Federung und Dämpfung übernimmt hinten ein linksseitig platziertes, direkt angelenktes Federbein mit 92 Millimeter Federweg. Die 15 Zoll großen Scheibenräder sind mit einem 120/70er Reifen vorn und einem 160/60er Pneu hinten bestückt. Mit einem Radstand von 1.675 mm, einem Lenkkopfwinkel von 63,5 Grad und einem Nachlauf von 120 mm verfügt der BMW CE 04 über durchaus motorradähnliche geometrische Fahrwerkseckdaten. Leider bewegt sich der CE 04 auch beim Gewicht voll im Motorradbereich. Der Roller bringt 231 Kilogramm auf die Waage, die Zuladung liegt bei 179 Kilogramm.

In unter 2 Stunden wieder startbereit

BMW CE 04 Elektroroller
BMW

Ist der Akku leer, muss er wieder ans Netz. Mit dem integrierten 2,3 kW-Ladegerät dockt der CE 04 an einer Steckdose des Haushaltsstromnetzes, an einer Wallbox oder an einer öffentlichen Ladesäule an. Ist die Batterie völlig leer so beträgt die Ladezeit 4 Stunden und 20 Minuten. Mit dem aufpreispflichtigen 6,9-kW-Ladegerät reduziert sich die Ladezeit auf 1 Stunde und 40 Minuten. Den Sprung von 20 auf 80 Prozent Ladelevel schafft des Schnellladegerät in 45 Minuten. Das Standardladekabel (Mode 2) gehört auf den meisten Märkten zur Serienausstattung, alle anderen müssen zugekauft werden. Selbstverständlich rekuperiert der CE 04 auch im Schiebebetrieb und beim Bremsen.

Wie bei allen ihren Zweirädern legt BMW auch beim CE 04 viel Wert auf Sicherheit. Mit an Bord sind eine Schlupfregelung am Hinterrad sowie eine schräglagensensitive Traktionskontrolle und Kurven-ABS. Ebenfalls zur Serienausstattung gehören die Fahrmodi Eco, Rain und Road. Gegen Aufpreis bringt der Dynamic-Modus eine noch spritzigere Beschleunigung.

Digital und vernetzt

BMW CE 04 Elektroroller
BMW

Im Cockpit des CE 04 sitzt ein 10,25 Zoll großes TFT-Farb-Display mit integrierter Kartennavigation und Konnektivitätsfunktionen sowie dieversen Konfigurationsmöglichkeiten. LED-Technik bestimmt den Stand bei allen Beleuchtungseinrichtungen. Adaptives Kurvenlicht und Begrüßungs/Abschieds-Funktionen gibt es gegen Aufpreis. Ein Helm findet seinen Platz in einem Staufach hinter einer seitlichen klappbaren Tür unter dem 780 Millimeter hohen Sitz. Ein zweites Staufach in der Verkleidung hält einen USB-Ladeanschluss vor.

Aufpreisfrei kommt der BMW CE 04 in Weiß mit schwarzen Elementen. Wer den Style Avantgarde wählt zahlt zu und erhält die Farbe Magellangrau metallic in Kombination mit einer in Schwarz/Orange gehaltenen Sitzbank, einem orangefarbenen Windabweiser sowie verschiedenen Grafiken.

Als Preis für den CE 04 nennt BMW 11.990 Euro. Bestellt werden kann ab sofort. Ausgeliefert wird der neuen CE 04 ab voraussichtlich Frühjahr 2022.

Umfrage

Wäre ein Elektro-Roller für Sie eine Auto-Alternative im Stadtverkehr?
804 Mal abgestimmt
Ja, auf jeden Fall.
Nein, auf keinen Fall.
Käme auf die Reichweite an.
Ich bin auf das Auto angewiesen.

Fazit

BMW bringt mit dem CE 04 ab Anfang 2022 einen neuen Elektroroller an den Start. Dessen Einsatzzweck ist aber klar auf das urbane Verkehrsgeschehen ausgelegt. Fahrdynamisch dürfte der CE 04 auf Motorrad-Niveau liegen. In der leistungsreduzierten Variante darf er auch von Autofahrern mit dem B196-Schein bewegt werden. 12.000 Euro sind allerdings kein Schnäppchen.

BMW
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Elektroauto
TU München Vergleich Tesla Model 3 vs. VW ID.3
Alternative Antriebe
Ford Mustang Mach-E GT
Fahrberichte
10/2021, Moke
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen