Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
3/2021, Volvo Elektro Zukunft Bernd Conrad

Volvo: Nur noch elektrisch, nur noch online

Volvo baut Modellpalette und Vertrieb um Vollelektrisch, nur noch online

Elektroautos von Volvo sollen nur noch online und zu fixen Preisen verkauft werden. Im Jahr 2030 will die schwedische Marke ein rein elektrisches Modellprogramm haben.

Volvo reiht sich jetzt in die Gruppe der Autohersteller ein, die sich zu einer Zukunft als reiner Elektroautobauer bekennen. Ab dem Jahr 2030 wollen die Schweden, die Teil des chinesischen Geely-Konzerns sind, nur noch reine Elektroautos anbieten. Neben Verbrennern fliegen dann auch Plug-in Hybride aus dem Modellprogramm.

Als erster batterieelektrischer Volvo kommt aktuell der XC40 P8 Recharge auf den Markt, der sich die Antriebstechnik mit einer Systemleistung von 300 kW (408 PS) mit dem Polestar 2 teilt. Im Laufe des Jahres soll es neben einer weiteren Karosserieversion auch ein schwächeres Elektro-Modell auf XC40-Basis mit nur einer angetriebenen Achse und weniger Leistung geben.

Ausbau des Elektroauto-Portfolios

3/2021, Volvo Elektro Zukunft
Volvo
Auf den XC40 Recharge Pure Electric sollen weitere Elektro-Volvo folgen.

"Es gibt keine langfristige Zukunft mehr für Autos mit Verbrennungsmotor", sagt Volvos Chief Technology Officer (CTO) Henrik Green. "Wir sind fest entschlossen, bis 2030 ein reiner Elektroautohersteller zu werden. Dadurch können wir die Erwartungen unserer Kunden erfüllen und bei der Bekämpfung des Klimawandels ein Teil der Lösung sein."

Nicht nur das Modellprogramm wird umgekrempelt, sondern auch der Vertrieb. Seine Elektroautos will Volvo ausschließlich online verkaufen. Der Startschuss für die Neuordnung des Absatzkanals fällt mit dem Modelljahr 2022 des elektrischen XC40, das im Frühsommer starten wird.

Vorkonfigurierte Modelle sollen für eine weniger komplexe Produktion und damit wohl auch für kürzere Lieferzeiten sorgen. Gleichzeitig will Volvo feste Preise ohne Rabattverhandlungen am Schreibtisch des Verkaufsberaters durchsetzen.

Kauf und Abo möglich

Aus dem aktuellen Auto-Abo-Modell "Care by Volvo" wird gleichzeitig ein Komplettpaket für Kunden von Elektroautos. Darin sollen Service, Versicherung, Pannenhilfe und Lademöglichkeiten wie eine Wallbox integriert werden. Neben dem Barkauf soll es auch weiterhin die Möglichkeit des Auto-Abos geben. Wer sich für einen Vertrag mit 36 Monaten Laufzeit entscheidet, zahlt für den XC40 Recharge Pure Electric 699 Euro im Monat. Ein flexibles Abo mit drei Monaten Kündigungsfrist ist für eine Monatsrate von 769 Euro zu haben.

Die bestehenden Händler und Werkstätten will Volvo auch bei der Neuordnung von Modellpalette und Vertrieb an Bord behalten. "Online und Offline müssen vollständig und nahtlos integriert werden", sagt Lex Kerssemakers, Leiter Commercial Operations und Mitglied des Vorstands von Volvo Cars.

In den Autohäusern sollen Probefahrten stattfinden und sich Kunden auch in Zukunft beraten lassen können. Außerdem erfolgt die Auslieferung der Neuwagen über die Händler.

Fazit

Volvo setzt für die Zukunft auf den Online-Vertrieb und ein reines Elektroauto-Modellprogramm. Ob und wie der Hersteller es schafft, die bestehenden Händler zu integrieren und auch zu motivieren, darf mit Spannung beobachtet werden.

Volvo
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Volvo
Mehr zum Thema Elektroauto
9/2021, Clean Motion Re:Volt
Startups
BMW X3, Antriebsvarianten
Vergleichstests
Porsche Taycan 4S Cross Turismo, Exterieur
Tests
Mehr anzeigen