Chevrolet Corvette C8 Motor einfahren Leistung Limit Chevrolet / Patrick Lang
Corvette C8 Stingray
Corvette C8 Stingray
Corvette C8 Stingray
Corvette C8 Stingray 21 Bilder

Nach 800 km geht es rund: Corvette C8 einfahren

Limitierte Leistung auf den ersten 500 Kilometern Zwangs-Drosselung für die Corvette

Besitzer einer neuen Corvette C8 sind 800 km lang zur Zurückhaltung gezwungen. Doch was dann passiert, gleicht einem Frühlingserwachen – nur vielleicht mit weniger Vogelzwitschern.

Wenn bei einer Leistungsmessung weniger Power ermittelt wird, als der Hersteller angibt, dann ist das besonders ärgerlich, sollte es sich um einen Vollblut-Sportwagen handeln. Kunden einer Corvette C8 könnte dieses Schicksal blühen, doch das ist durchaus gewollt. Noch ärgerlicher als eine reduzierte Perforrmance wäre nämlich gar keine Performance auf Grund eines Motorschadens.

Wer sich ein bisschen mit Autos auskennt, weiß natürlich genau, warum Chevrolet die Motorleistung auf den ersten 800 Kilometern eindämmt. Volllastfahrten und Drehzahlorgien verträgt insbesondere ein Hochleistungsaggregat sehr schlecht, wenn es noch nicht eingefahren ist. Die ersten Kilometer benötigt die komplexe Konstruktion nämlich, damit alle Einzelteile perfekt zueinander finden und das Öl in jede Ecke und Ritze geflossen ist.

Diktierte Selbstbeherrschung

Weil man sich bei Chevrolet offenbar nicht auf die Selbstbeherrschung der Kunden verlassen möchte, gibt es eine elektronische Fußfessel. 800 Kilometer lang liegt das Drehzahl-Limit bei 4.000 Umdrehungen pro Minute und das maximale Drehmoment bleibt mit 445 Newtonmetern 30 Prozent unter der maximalen Kraft (637 Nm). Erst nach 800 gesitteten Kilometern, entfaltet die Vette ihre voll Performance und stürmt in 3,4 Sekunden auf Tempo 100.

Corvette C8 Stingray
ams
Einmal entfesselt stürmt die C8 in 3,4 Sekunden auf Tempo 100.

Die Freischaltung der Maschine erfolgt übrigens automatisch, allerdings nicht im laufenden Betrieb. Wäre auch irgendwie komisch – der Kilometerstand springt auf 801, die Maschine plötzlich bis 6.600 Umdrehungen, das Drehmoment nach oben und der Pilot samt Auto in die nächste Hauswand. Natürlich erfordert das Abrufen der Leistung einen Neustart. Alles andere wäre doch ziemlich fahrlässig. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, welche Todsünden Ihrem Neuwagen auf den ersten Kilometern schaden könnten, schauen Sie sich das Video von Alexander Bloch oben im Artikel an.

Umfrage

3289 Mal abgestimmt
Fahren Sie Ihre Autos immer ordentlich ein?
Natürlich. Auch später wird nie kalt hochgedreht.
Achwas! Ist der Motor kalt, gib ihm sechseinhalb!

Fazit

Man kann sich schon vorstellen wie schwer das sein mag: Da sitzen Sie am Steuer eines potenten 6,2-Liter-V8 mit 495 PS und dürfen die Leistung nicht abrufen. Weil Chevrolet der Selbstbeherrschung seiner Kunden nicht vertraut, erhält die Corvette eine elektronische Sperre. Das ist aber immernoch besser, als mit Vollgas vom Händler-Hof zu schießen, nur um gleich wieder in der Werkstatt zu stehen.

Technische Daten

Chevrolet Corvette Stingray
Grundpreis 99.000 €
Außenmaße 4630 x 1934 x 1234 mm
Kofferraumvolumen 357 l
Hubraum / Motor 6162 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 364 kW / 495 PS bei 6450 U/min
Höchstgeschwindigkeit 299 km/h
0-100 km/h 3,4 s
Verbrauch 12,5 l/100 km
Testverbrauch 12,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Chevrolet Corvette
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Chevrolet Corvette
Mehr zum Thema Sportwagen
Ford GT von Tim Allen
Sportwagen
Bugatti Chiron
Neuheiten
Audi RS3 Sportback (8Y)
Fahrberichte
Mehr anzeigen