5/2021, Arrival Arrival

Arrival baut das Uber-Auto

Kooperation mit Elektroautobauer Arrival Das Uber-Auto kommt

Im Jahr 2023 soll die Produktion eines neuen Elektroautos starten, dass vom britischen Spezialisten Arrival in Zusammenarbeit Uber speziell für Ride-Hailing-Dienste entwickelt wird.

Der britische Elektroautohersteller Arrival arbeitet zusammen mit dem Fahrdienstleister Uber an einem Shuttlefahrzeug, das speziell für den Einsatz im Ride-Hailing konzipiert wird. Der Produktionsstart ist für das dritte Quartal 2023 vorgesehen.

Uber-Fahrer sollen in den Entwicklungsprozess mit eingebunden werden, damit die Fahrzeuge ihren Bedürfnissen bestmöglich entsprechen. Eine Designstudie wird Ende 2021 präsentiert. Die strategische Partnerschaft des Autobauers mit Uber soll sich über internationale Märkte, darunter auch die EU und Großbritannien, erstrecken.

Uber wird elektrisch

Arrival sieht für Ride-Hailing-Fahrzeuge ein großes Potenzial, die Zielgruppe wird mit 30 Millionen Fahrern beziffert. In immer mehr Ländern und Städten wird der Straßenverkehr elektrifiziert. Uber hat bereits angekündigt, in der britischen Hauptstadt London ab 2025 und in Nordamerika sowie der EU ab 2030 nur noch vollelektrische Fahrzeuge einzusetzen.

Arrival wird außerdem elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge auf den Markt bringen. Zu den bestätigten Kunden zählt auch UPS. Neben Transportern sind auch Busse für die Personenbeförderung geplant.

Fazit

Der Umstieg auf eine rein elektrische Flotte wird vom Fahrdienstleister Uber mit der Planung für speziell entwickelte Fahrzeuge verbunden. Das britische Unternehmen Arrival entwickelt ein E-Auto, das auf Ride-Hailing zugeschnitten wird.

Mehr zum Thema Elektroauto
BMW IX3, Ford Mustang Mach-E, Jaguar I-Pace, Mercedes EQC 400, Tesla Model Y, Volvo XC40 Recharge
Tests
Erlkönig Mercedes EQE
Neuheiten
BMW 545e xDRIVE
Tests
Mehr anzeigen