Hyundai Kona Elektro, Mercedes EQA, VW ID.4 Rossen Gargolov
BMW i3, Frontansicht
Kia Soul EV, Frontansicht
Mitsubishi i-Miev
Nissan e-NV200 10 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Eine Millionen Elektroautos in Deutschland

Eine Millionen Elektroautos in Deutschland Ziel mit Verspätung endlich erreicht

Nach dem Willen der Bundesregierung sollten eigentlich schon 2020 eine Million Elektrofahrzeuge über deutsche Straßen rollen. Jetzt endlich wurde diese Marke geknackt. Ein Grund dafür dürften die massiven staatlichen Förderungen sein.

Im Juli wurden laut Kraftfahrtbundesamt in Deutschland etwa 57.000 Elektrofahrzeuge neu zugelassen, teilt das Bundesverkehrsministerium in einer Erklärung mit. Damit erreichen Industrie und Bundesregierung das gemeinsame Ziel, eine Million elektrisch betriebene Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu bringen. Elektrisch betrieben Fahrzeuge sind in diesem Fall aber nicht reine Elektroautos. Zwar entfallen über die Hälfte (54 Prozent) der eine Millionen Stromer auf rein elektrische Fahrzeuge, die übrigen sind aber Plug-In-Hybride (46 Prozent) sowie einige wenige Brennstoffzellenfahrzeuge. Mit eingerechnet sind zudem Nutzfahrzeuge und Busse.

Förderprämie stützt Boom

Die Bundesregierung führt die stark wachsende Nachfrage nach Elektroautos auf die stark erhöhten Zuschüsse zurück. Durch die sogenannte Innovationsprämie werden Elektroautos beim Kauf mit bis zu 9.000 Euro gefördert. Um den Boom weiter aufrecht zu erhalten wurde die ursprünglich bis Ende 2021 befristete E-Autoprämie bis Ende 2025 verlängert.

Hyundai Ioniq Elektro, Kia e-Niro, Tesla Model 3, VW ID.3
Politik & Wirtschaft

Und kaum ist das erste Ziel erreicht, da gibt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bereits ein nein neues Ziel vor: "Um die Klimavorgaben bis 2030 zu erreichen, müssen wir allerdings noch ambitionierter werden: 14 Millionen E-Fahrzeuge bis 2030 muss laut Experten das neue Ziel lauten." Dafür solle die Ladeinfrastruktur nun schneller ausgebaut werden.

Deutsche Hersteller profitieren vom E-Boom

Und elektrifizierte Autos laufen nicht nur in Deutschland, sondern auch bei den deutschen Herstellern gut. Nach einer Studie der Unternehmensberatung PwC stammt inzwischen jedes sechste E-Auto weltweit von einem deutschen Hersteller. Demnach verkaufen der VW-Konzern, BMW und Mercedes in den ersten sechs Monaten des Jahres insgesamt 246.000 BEV-Modelle und rund 370.000 Plug-in-Hybride.

Der Markt für reine Elektroautos wird indes noch von Herstellern aus den USA und China dominiert. Marktführer ist nach wie vor der US-Konzern Tesla – inzwischen aber immer dichter gefolgt von Volkswagen.

Umfrage

14378 Mal abgestimmt
Haben Sie auch schon über die Anschaffung eines Elektroautos nachgedacht?
Ja, das Thema interessiert mich immer mehr.
Nein, das kommt für mich nicht in Frage.

Fazit

Mit deutlicher Verspätung erreicht die Bundesregierung ihr selbstgesetztes Elektroautoziel. Dabei wird die Bilanz aber mit Plug-in-Hybrid-Modellen schöngerechnet und mit üppigen Fördergelder gestützt.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft Alpina B7 2020 Auslaufmodelle Diese Autos haben uns verlassen

Es gibt verschiedene Gründe, warum Automodelle eingestellt werden.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
XPeng P7 High Performance im Test
Tests
 Moove Podcast EP91 Bernd Osterloh Traton
Moove
PTD Mercedes-Benz The new EQS SUV Denver 2022
Fahrberichte
Mehr anzeigen