Messehighlights im Überblick
IAA 2021
Präsentiert von
IAA_2021_München IAA Mobility
Messe Bauma MŸnchen 2019
Baumaschinenmesse Bauma 2016 München
Baumaschinenmesse Bauma 2016 München
Baumaschinenmesse Bauma 2016 München 8 Bilder

IAA 2021 München: Stellantis, GM, Toyota kommen nicht

IAA 2021 in München Stellantis mit Opel, GM und Toyota kommen nicht

Die IAA in München startet mit zahlreichen Fahrrad- aber weniger Autoherstellern. Ein Corona-Konzept soll die Besucher der Erlebnismesse schützen. Der VDA ist überzeugt, dass die Messe funktioniert und verweist auf eine große Zahl von Ausstellern. Stellantis inklusive Opel, GM und Toyota sind allerdings nicht dabei.

Die IAA 2021 findet erstmals in München statt, und zwar vom 7. bis 12. September. Die Internationale Automobilausstellung kämpfte lange mit der Pandemie. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hatte "süddeutsche.de" noch Ende Januar gesagt, Oktoberfest und Messe seien "internationale Großveranstaltungen". Dass die eine stattfindet, die andere aber nicht, "das kann ich mir nur schwer vorstellen". Das Oktoberfest ist inzwischen abgesagt, die Messe nicht. Durchaus nachvollziehbar. Denn die Unterschiede zwischen Volksfest und Messe hinsichtlich Ansteckungspotenzial und schierer Zahl an Kontakten dürften nicht nur den Veranstaltern der IAA (Verband der Automobilindustrie und Messe München) riesig erscheinen.

VDA: Von Anfang mit Corona geplant

Dr. Lutz Meyer, Kommunikationschef des VDA, betonte zudem gegenüber auto motor und sport, dass die Automesse von Anfang an unter Berücksichtigung der Pandemie geplant worden sei – mit zahlreichen Veranstaltungen auf Freiflächen, Digital-Komponenten mit Streaming-Angeboten sowie umfangreichem Hygiene-Konzept und vor allem einvernehmlich mit den Genehmigungsbehörden von Stadt und Land.

Außerdem verteile die IAA sich auf drei Orte: Das Messegelände, die Innenstadt und die Verbindungsstrecke, auf der Pkw, aber auch Busse und andere Shuttles erlebbar sein sollen.

IAA_2021_München
IAA Mobility
Die Blue Lane genannte Teststecke für Autos und Shuttles verbindet das Messegelände in Riem (Summit) mit den Plätzen in der Stadt (Open Space).

Anfang März gab Lutz Meyer zu Protokoll, der Anmeldestand der Aussteller sei gut. Man habe mehr als 300 feste Buchungen, darunter große deutschen Hersteller wie Audi, BMW, Daimler und VW, sowie internationale Marken wie Polestar, Nio oder Xpeng und zahlreiche Digitalunternehmen wie Mobile Eye; zehn Digital-Start-ups hätten alleine aus Israel zugesagt. Nicht dabei sind allerdings die Marken des Stellantis-Konzerns, womit auch das deutsche Traditionslabel Opel fehlt. Außerdem kommt Toyota nicht und wie kfz-betrieb.vogel.de berichtet, wird auch General Motors fehlen. GM habe die IAA auf seiner Webseite nicht auf der Liste der Messen stehen, an denen das Unternehmen teilnehme, eine Antwort auf eine entsprechende Anfrage habe man aber nicht erhalten.

Ohnehin wirkt gerade das "Internationale" an der Automesse nach der Entscheidung beispielsweise, dass zu Olympia in Tokio keine ausländischen Gäste kommen, auch für München problematisch. Kommunikationschef Meyer gab allerdings zu bedenken, dass das internationale Impfprogramm eher weiter sei als das hierzulande.

50 Fahrradhersteller nehmen teil

Jürgen Mindel, Geschäftsführer des VDA, nannte Mitte Juli die Zahl von mehr als 500 Herstellern aus knapp 30 Ländern, die an der IAA teilnehmen würden. Die IAA öffne sich aber vor allem für alle Akteure der Mobilität, so Mindel. "Autos, Fahrräder, Roller, Scooter, aber auch Oldtimer." Die Fahrradbranche hat einen vergleichsweise großen Auftritt. So wird die ZEG (Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft) an der IAA 2021 teilnehmen. Mit über 1.000 Mitgliedern ist das Netzwerk die größte Gemeinschaft unabhängiger Fahrrad-Fachhändler in Europa. Damit werden mehr als 50 Fahrradhersteller sich vor allem im so genannten "Open Space" in der Innenstadt präsentieren.

IAA_2021_München
IAA Mobility
Der Open Space umfasst zahlreiche attraktive Plätze in der Münchner Innenstadt und eine kleine Blue-Lane zum Testen von Fahrrädern und Scootern o.Ä.

Keine klassische Autoshow mehr

Der Neuanfang für die Automesse klang nach der letzten, unter Besucherschwund leidenden IAA in Frankfurt (2019) vielversprechend. Speziell aus dem VW-Konzern gab es Sympathiebekundungen. Im allgemeinen Messesterben hat sich wohl die Einsicht durchgesetzt, dass man in Zukunft wohl nur mehr mit einer Leitmesse pro Kontinent rechnen sollte. Und die deutschen Autobauer hätten sicher nichts dagegen, wenn die europäische Leitmesse hierzulande stattfinden würde. Das Konzept für München überzeugte die wichtigsten Hersteller ebenfalls. Die neue IAA will nicht mehr eine schnöde Autoshow mit dem klassischen Ablauf Pressetage, Fachbesucher, Publikumstage sein. "Die IAA 2021 wird den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit breiten Raum einräumen: mit sauberen, sparsamen Antrieben und Automobilen der modernsten Generation, mit einem umfassenden Mobilitätsmix einschließlich Pkw, E-Bikes, E-Scootern und der Einbindung des ÖPNV", versprach die VDA-Präsidentin Hildegard Müller bei der Präsentation des IAA-Konzepts. Martin Koers, Geschäftsführer des VDA ergänzte: "Es wird auf der IAA keine Herstellerstände mehr geben, die wie in einem Autohaus auf vielen hundert Quadratmetern alle Produkte präsentieren".

IAA Impression
VDA
Die Hotspots der Stadt München sind in die IAA eingebunden.

"Auto kann Zukunft haben"

"Mit der neuen IAA präsentieren wir ein absolut neuartiges Veranstaltungskonzept in München. Inhalte, Exponate, Erlebnisse und Diskussionen werden für jedermann zugänglich, seien es die Münchner Bürger oder die Gäste aus aller Welt", erklärt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München im Juli 2020. Die Neuausrichtung der IAA sei eine der herausforderndsten Aufgaben im internationalen Messegeschäft und eine einzigartige Chance für München.

Das Konzept der neuen IAA sieht drei Schwerpunkte vor:

  • Summit – das ist der fachliche Kern der neuen IAA. Ein Branchentreffpunkt auf der Messe, wo sich das "Who is who" der Mobilitätsbranche trifft. Hier präsentieren Entscheider, Experten, Industrie, Zulieferer und Impulsgeber, die Mobilität von morgen und ihre Innovationen. Hier gibt es Diskussionen, Konferenzen, Vorstellungen und Presse-Events. Wichtig: Das Nicht-Fach-Publikum ist nicht ausgeschlossen.
  • Blue Lane – der schnellste Weg, Nachhaltigkeit und Mobilität erfahrbar zu machen. Als Verbindung zwischen City und Messe entstehe mit der ,Blue Lane' eine Teststrecke. Dazu dient die 12 Kilometer lange Strecke zwischen Messegelände und Innenstadt, auf der Messebesucher in Shuttles oder in E-Autos selbst fahrend mit Begleitfahrer des Herstellers zu Open Space der Veranstaltung gelangen können. Die Blue Lane ist vom 6.9. bis 12.9. rund um die Uhr teils als Sonderfahrspur eingerichtet und zu den Öffnungszeiten der Messe für Besucher in Fahrzeugen der Aussteller nutzbar.
  • Open Space – Treffpunkt, um allen Besuchern an unterschiedlichen Orten Mobilität näherzubringen. Hier soll es an konkreten Produkten Dialoge über Visionen, Innovationen und Lösungen geben. Dazu sollen Gastronomie, Kunst und Kultur in den Open Space intergriert werden

Die auf sechs Tage verkürzte IAA soll am 7.9. mit einem Presse-Event auf dem Messegelände starten, aber nur wenige Stunden später sollen Summit, Blue Lane und Open Space ihre "Tore" öffnen.

IAA_2021_München
IAA Mobility
Die Blue Lane genannte Teststecke für Autos und Shuttles verbindet das Messegelände in Riem (Summit) mit den Plätzen in der Stadt (Open Space).

"Mit dem neuen Standort München schlägt die IAA als eine der größten und international bedeutendsten Mobilitäts- und Automobilmessen ein neues Kapitel auf", sagte Markus Söder (CSU), Ministerpräsident des Freistaates Bayern. Und auch an die Kritiker der individuellen Mobilität richtete er sich: "Ohne das Auto gibt es auf absehbare Zeit keinen Wohlstand in Deutschland. Auto kann Zukunft haben, ist Bestandteil moderner und innovativer Mobilität."

Neuer IAA-Standort München

Die IAA 2019 hatte stark unter Besucher-, aber auch unter Ausstellerschwund gelitten. Über 20 große Autobauer waren der Messe fern geblieben, dazu zahlreiche große Zulieferer. 2019 besuchten laut VDA noch rund 560.000 Menschen die Schau in den Messehallen. 2015 hatte man noch 932.000 Besucher gezählt.

IAA-Plakate: Messe-Werbungen von 1899 bis 2019

IAA Plakat
IAA
IAA Plakat IAA Plakat IAA Plakat IAA Plakat 69 Bilder

Bereits im November 2019 hatte der damalige VDA-Präsident Bernhard Mattes angekündigt, die IAA soll von einer reinen Autoshow zu einer Mobilitätsplattform werden – und sie müsse nicht mehr in Frankfurt stattfinden.

Entscheidung für München

Die Messe München zählt zu den weltweit größten Messegesellschaften und betreibt nicht nur das Messegelände sondern auch das "ICM" (International Congress Center" und das "MOC" (Veranstaltungscenter München). Alleine das Messegelände bietet 414.000 Quadratmeter Freifläche, 200.000 Quadratmeter Hallenfläche sowie insgesamt 18 barrierefreie Hallen mit einer Raumhöhe zwischen elf und 16 Metern.

München Messegelände
Messe München

Insgesamt 34 Restaurant- und Catering-Bereiche mit bis zu 5.000 Sitzplätzen sowie zwei weitere Biergärten mit 2.000 Sitzplätzen locken Besucher an.

Zum Vergleich: Das Frankfurter Messegelände kommt auf 60.000 Quadratmeter Freifläche und rund 400.000 Hallenfläche.

Umfrage

1693 Mal abgestimmt
Wie gefällt Ihnen, dass die IAA demnächst in München stattfindet?
Super: BMW sitzt in München, Audi in Bayern, Mercedes und Porsche sitzen in Südeutschland - das passt.
Gar nicht: Berlin wäre nicht so provinziell, lässiger und moderner als München.

Fazit

Die neue IAA in München eine Woche vor das Oktoberfest zu legen, ist grundsätzlich eine gute Idee – manch ein autobegeisterter Oktoberfest-Besucher könnte so seinen München-Trip um ein paar Tage nach vorne verlängern. Für 2021 bleibt der Rückenwind des größten Volksfestes der Welt aber aus: Das Oktoberfest fällt auch dieses Jahr aus.

Das Modell einer überschaubaren Automesse für Fachbesucher in Kombination mit einer Art Mobilitäts-Festival für das allgemeine Publikum könnte auch nach Corona funktionieren. Schließlich ist der Genfer Autosalon unter anderem wegen seiner Kompaktheit und Übersichtlichkeit beliebt, während das Goodwood Festival of Speed wegen seines Festival-Charakters Besucherrekorde feiert. Die Messe München kombiniert beides. Das könnte den Push geben, den das seit Jahrzehnten erstarrte Konstrukt "Automesse" dringend brauchte. Dank offener Flächen im Freien und Corona-Konzept könnte sogar die Veranstaltung in diesem immer noch Pandemie-bestimmten Jahr funktionieren.

Mehr zum Thema IAA
Erlkönig EQS SUV
E-Auto
Erlkönig VW T-Roc R Facelift
Neuheiten
IAA München Logo
Themen
Mehr anzeigen