eGo Life 60, Exterieur Paul Schüll
E.Go Life Fahrbericht
E.Go Life Fahrbericht
E.Go Life Fahrbericht
E.Go Life Fahrbericht 26 Bilder

Rückruf e.GO Life: Hattrick beim E-Zwerg

Rückruf e.GO Life Rückruf-Hattrick beim E-Zwerg

e.GO ruft 750 Fahrzeuge des Typs Life zurück. Die Gründe dafür sind Probleme mit der Feststellbremse, der Fronthaube und dem Airbag.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) und e.GO haben eine Rückrufaktion gestartet. 750 Fahrzeuge aus den Produktionsjahren 2019 und 2020 sind weltweit betroffen. Der Automobilhersteller hat festgestellt, dass es bei den ersten rund 750 Fahrzeugen gleich drei Problemzonen gibt, die das Unternehmen ausbessern muss.

  1. Die Verrieglung der Fronthaube kann im Falle unsachgemäßer Bedienung versagen
  2. Die Seilzüge der Feststellbremse können aufgrund von Korrosions- oder Frostbildung klemmen
  3. Der Beifahrer-Airbag ist lediglich befristet für den Serieneinsatz freigeben

Die betroffenen Fahrzeuge bekommen weitere Bedien-/Warnhinweise und verbesserte Haltebänder für die Fronthaube, ein neues Handbremsseil mit verbessertem Korrosionsschutz sowie einen neuen Beifahrer-Airbag verbaut. Die vom KBA überwachte Rückrufaktion ist unter der KBA-Referenznummer 011028 und beim Hersteller unter den Codes SA20/028 Feststellbremse, SA 20/029 Fronthaube und SA 20/016 Airbag zu finden.

Umfrage

Wie oft waren Sie schon von Rückrufen betroffen?
18745 Mal abgestimmt
nie
einmal
oft
zu oft

Fazit

e.Go hat festgestellt, dass bei 750 Fahrzeugen des Modells Life gleich drei Probleme auftauchen können und bittet die Halter mit ihren Fahrzeugen nun in die Werkstätten.

Verkehr Sicherheit Hyundai Ioniq Elektro Test Rückruf Hyundai Ioniq EV Bremsaussetzer durch fehlerhafte Rekuperation

Hyundai muss in Südkorea und den USA den Ioniq EV zurückrufen.

e.GO Life
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über e.GO Life
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Mercedes Citan Kombi, Frontansicht
Politik & Wirtschaft
Best Cars 2022, Jeep Grand Cherokee
Sicherheit
Bugatti Chiron Pur Sport
Neuheiten
Mehr anzeigen