Opel Astra Sports Tourer Elektro Opel / auto-motor-und-sport.de
12/2021, Opel Astra Sports Tourer 2022
12/2021, Opel Astra Sports Tourer 2022
12/2021, Opel Astra Sports Tourer 2022
12/2021, Opel Astra Sports Tourer 2022 16 Bilder

Opel Astra-e (2023): Elektro-Astra kommt auch als Kombi

Opel Astra-e (2023) Der Elektro-Astra kommt auch als Kombi

Endlich offiziell: Der neue Astra kommt in allen Karosserievarianten als Plug-in und mit reinem Elektroantrieb. Der elektrische Kombi soll kurz nach dem Fünftürer starten.

Soll ja keiner behaupten, bei Opel wäre es langweilig: 2017 wurden die Rüsselsheimer in den PSA-Konzern eingemeindet und seitdem relativ humorlos, aber erfolgreich, auf Profitabilität getrimmt. Keine vier Jahre später schmiedete PSA-Chef Carlos Tavares per Fusion mit Fiat-Chrysler den neuen Riesen-Konzern Stellantis. Wichtigste Aufgabe für (den inzwischen ehemaligen) Opel-Chef Michael Lohscheller: Dem Traditions-Autobauer zwischen all den Stellantis-Marken eine gewisse Eigenständigkeit zu bewahren. Eher kein Job, für den Vergnügungssteuer fällig wird. Aber: Neuheiten wie der Opel Mokka zeigen, dass sie in Rüsselsheim kreativ genug sind, um aus den Standard-Zutaten aus dem Konzernregal die eine oder andere automobile Leckerei anzurühren.

Opel Astra (2022)
Opel
Der erste Astra mit Stecker ist die Plug-in-Version, die auf eine elektrische Reichweite von 60 Kilometer kommt.

Erst Plug-in, dann vollelektrisch

Nach dem Mokka dreht sich bei Opel aktuell alles um den neuen Astra, im internen Generations-Alphabet mit dem Buchstaben "L” versehen. Der wechselte von der alten GM-Technologie auf die aktuellste Version der Stellantis-Plattform EMP2, die inzwischen EMP-V3 heißt, und ist damit ein Technik-Zwilling des Peugeot 308. Wichtig fürs Stammwerk: Mit dem Generationswechsel kam auch die Astra-Produktion zurück nach Rüsselsheim. Die EMP2-Plattform wurde bei PSA einst als "Multi-Energy-Plattform” eingeführt und hat dieses Versprechen längst eingelöst: Opel Grandland X und Peugeot 3008 sind ebenfalls EMP2-Fahrzeuge und beide, neben den klassischen Verbrenner-Angeboten, auch als leistungsfähige Plug-in-Hybride (PHEV) zu haben. Der Plug-in-Astra kommt auf eine Gesamtleistung von 180 PS, schafft elektrische 60 Kilometer und konnte im ersten Fahrbericht durchaus überzeugen. Mit Blick auf die neuen PSE-Sportmodelle bei Peugeot ist darüber hinaus auch ein Comeback der GSi- oder vielleicht sogar OPC-Opels denkbar.

Opel Astra Sports Tourer Erster Check 2022
Neuheiten

Bleibt noch die Frage nach einem vollelektrischen Opel Astra, über den lange nur spekuliert wurde. Erst im Zuge der Baureihen-Premiere legt sich Opel fest: Der Astra BEV kommt, und zwar mit knapp einem Jahr Verzögerung. Heißt: Gegen Jahresanfang 2023 ist mit dem Astra-e zunächst als Fünftürer zu rechnen. Der technische Sprung auf kompletten E-Antrieb gelingt deshalb recht einfach, weil die EMP2-V3-Plattform eben nicht nur Plug-in-Hybride und Verbrenner kann, sondern auch batterieelektrische Antriebe. Die ganzen Stellantis-Kastenwagen (Partner, Combo, Berlingo) bauen ebenfalls auf der EMP2 auf und sind allesamt auch als BEV zu haben. Der ebenfalls als Elektroauto erhältliche neue Opel Corsa baut dagegen auf der CMP-Plattform auf.

Update für den EMP2-Antriebsstrang

Wichtig für die batterielektrische Version ist ein Update der EMP2-Plattform, die Konzernschwester Peugeot bereits verkündet hat. Auch die Franzosen werden beim kommenden e-308 einen batterielektrischen Antriebsstrang anbieten und haben, anders als Opel, bereits erste Technik-Eckdaten genannt: So steigt die Leistung des Elektromotors an der Vorderachse von 100 auf 115 kW (also von 136 auf 156 PS), das maximale Drehmoment des E-Aggregats liegt mit 270 Nm zehn Nm über dem der kleineren Modelle. Als Energiequelle dient ein von 50 auf 54 kWh Kapazität vergrößerter Akku im Fahrzeugboden. Die höhere Energiedichte erzielt Peugeot mit einer neuen NMC-Batteriechemie. Zusammen mit aerodynamischem Feinschliff, einer Wärmepumpe für die Innenraumheizung und weiteren Effizienzmaßnahmen soll der Peugeot e-308 auf eine Reichweite von rund 400 Kilometer kommen. Rahmenbedingungen, die man problemlos auf die entsprechenden Elektro-Astras übertragen kann.

Fünftürer & Kombi als BEV

Noch eine Gemeinsamkeit: Peugeot will den e-308 als Steilheckversion und als Kombi SW anbieten. Das wird auch bei den Rüsselsheimern so sein. Opel-Chef Uwe Hochgeschurtz hat das im Rahmen eine Presse-Veranstaltung im Februar 2022 bestätigt: "Eins können wir Ihnen heute schon verraten: Auch den neuen Astra Sports Tourer wird es in einer rein elektrischen Version geben!" Die ersten Bilder des Opel Astra Sports Tourer finden Sie in der Bildergalerie! Beim Timing sind sie bei Opel aber noch etwas zugeknöpft. Bislang ist lediglich bekannt, dass der Elektro-Kombi relativ flott nach dem Start des batterieelektrischen Fünftürers starten soll. Das könnte im zweiten Quartal 2023 der Fall sein.

Umfrage

13013 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw einen alternativen Antrieb haben?
Ja, das ist die Zukunft
Nein, ich nehme einen Verbrenner

Fazit

Opel will ab 2028 ausschließlich Elektrofahrzeuge anbieten, da macht der elektrische Astra durchaus Sinn, auch wenn er mit einer antizipierten Reichweite von etwa 400 Kilometern nur im Reichweiten-Mittelfeld unterwegs sein wird. Spannend ist vor allem der batterieelektrische Kombi. Eine Nische, die mit dem am Frühjahr 2022 erhältlichen MG 5 aktuell noch mehr als spärlich besetzt ist. 

Kompakt E-Auto Audi A3 E-Tron 2027 Die Zukunft des Audi A3 (8Z) Elektro-Nachfolger kommt 2027

Der nächste A3 bekommt einen starken E-Antrieb auf einer neuen Plattform.

Opel Astra
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Opel Astra
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Subaru Solterra
E-Auto
TechnikProfi_2020_21_01_3
Politik & Wirtschaft
Renault Scenic Vision
Neuheiten
Mehr anzeigen