Weitere Videos

Formel Schmidt GP Miami: Ferrari warnt Red Bull

Formel Schmidt GP Miami Ferrari-Warnschuss an Red Bull

GP Miami 2022

Max Verstappen war der König von Miami. Es war kein einfacher Sieg für ihn, weil Charles Leclerc im Finale dank Safety Car Druck machte. Mercedes war nur am Freitag schnell – aber warum? Wie ist der Unfall zwischen Mick Schumacher und Sebastian Vettel zu bewerten? Und wieso verweist Ferrari-Teamchefm Mattia Binotto mehrmals auf den Budgetdeckel?

Die Formel 1 hat ihre lang ersehnte Premiere in Miami über die Bühne gebracht. Mit Erfolg. Sowohl am Samstag als auch am Rennsonntag war das Miami International Autodrome ausverkauft. Obwohl die Ticketpreise zwischen 700 und 2.500 US-Dollar für Tribünenplätze ziemlich sportlich waren. Wer in den Paddock Club wollte, musste mindestens 10.000 Riesen locker machen.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff gab der Veranstaltung eine 9 von 10. Die Note wäre vermutlich schlechter ausgefallen, hätte es kein Safety Car gegeben, das das Rennen an der Spitze würzte. Plötzlich hatte Max Verstappen den Ferrari mit Charles Leclerc im Nacken. Der Monegasse konnte Druck machen, kam aber nicht vorbei. Weil Verstappen keinen Fehler machte. Weil das DRS zu spät für Leclerc wieder freigegeben wurde. Und weil es dem Ferrari an Höchstgeschwindigkeit mangelte.

Mattia Binotto - Ferrari - GP Miami 2022 - USA
xpb
Mattia Binotto erinnerte mehrmals an die Budgetdeckelung - ein Hinweis an Red Bull.

Binotto-Hinweis auf Budget Cap

Die beiden Topteams operieren mit unterschiedlichen Aerodynamik-Konfigurationen. Die Abstimmung von Red Bull entpuppte sich als die bessere Option. Warum? Das erklären wir in unserer neuen Folge "Formel Schmidt" zum GP Miami. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto meint, dass sich der große Rivale durch die Upgrades der letzten Wochen einen Vorteil auf der Rennstrecke verschafft hat.

Der Rennleiter der Roten nahm Red Bulls Entwicklungen zum Anlass, um versteckte Warnschüsse abzugeben. Binotto erinnerte mehrmals an den Budgetdeckel, der allen Teams Fesseln anlegt. Keines kann mehr das Geld mit beiden Händen ausgeben. Wie sind Binottos Aussagen zu verstehen? Wir schaffen den Kontext.

Red Bull gegen Ferrari: Dieses Duell beleuchten wir natürlich ausführlich. Wir widmen uns auch Mercedes, das am Freitag wie ein Kandidat für das Podest aussah, und ab Samstag wieder die übliche Sekunde zurückpurzelte. Obwohl beim Setup auf Stand Freitag zurückgebaut wurde. Die Ingenieure stehen wieder im Wald.

Der Unfall zwischen Mick Schumacher und Sebastian Vettel riss beide Deutsche aus dem Rennen um Punkte. Wer trägt aus unserer Sicht die Schuld? Bei Aston Martin geht es vorwärts – trotz Start aus der Boxengasse. Das Team kündigt für den GP Spanien ein größeres Paket an. Neuentwicklungen wird es auch bei den anderen geben. Wir nehmen das zum Anlass, um auf das nächste Rennen vorauszuschauen. Wer reist als Favorit auf den Circuit de Barcelona-Catalunya?

Formel 1 Aktuell Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2022 Leclerc optimistisch vor Heimspiel Angespannte Motorensituation

Der Ferrari-Fahrer lässt sich von Rückschlägen nicht runterziehen.

Mehr zum Thema GP Miami
Fernando Alonso - GP Spanien 2022
Aktuell
Carlos Sainz - Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 19. Mai 2022
Aktuell
Perez - Sainz - GP Miami 2022 - USA - Rennen
Aktuell
Mehr anzeigen