Charles Leclerc - GP Frankreich 2022 Wilhelm
Alex Albon - Williams - Formel 1 - GP Frankreich - Le Castellet - 23. Juli 2022
Impressionen - Formel 1 - GP Frankreich - Le Castellet - 23. Juli 2022
Impressionen - Formel 1 - GP Frankreich - Le Castellet - 23. Juli 2022
Alex Albon - Williams - Formel 1 - GP Frankreich - Le Castellet - 23. Juli 2022 30 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

GP Frankreich 2022 - Qualifikation: Leclerc-Pole

GP Frankreich 2022 - Ergebnis Qualifikation Leclerc-Pole mit Teamwork

GP Frankreich 2022

Charles Leclerc hat sich die Pole Position für den Frankreich-Grand-Prix gesichert. In den entscheidenden Q3-Runden bekam der Monegasse einen Windschatten von Teamkollege Carlos Sainz. So blieb Max Verstappen am Ende nur der zweite Platz.

Das Le-Castellet-Wochenende verläuft bisher wie eine Achterbahn. Am Freitag kam Ferrari stark aus den Startblöcken. Im dritten Training am Samstagvormittag dominierte dann plötzlich Max Verstappen das Geschehen. Doch im Qualifying gelang der Scuderia direkt wieder der Konter. Allerdings hatten sich die Strategen für die entscheidenden Runden im Q3 auch etwas ganz Besonderes überlegt.

Weil Carlos Sainz mit einer Motorenstrafe sowieso aus der letzten Reihe losfahre muss, nutzte man das Auto des Spaniers, um Charles Leclerc auf dem zweiten Teil der Mistral-Gerade Windschatten zu spenden. Den Ort hatten sich die Ingenieure vorher genau überlegt. Hier dürfen die Piloten den DRS-Flügel nicht aufklappen. Der Windschatten-Effekt ist deshalb umso größer.

Trotzdem konnte Max Verstappen im ersten Anlauf mit nur acht Tausendsteln Rückstand noch gut Anschluss halten. Doch im zweiten Schuss ließ Leclerc nichts anbrennen. Er umkurvte den 5,842 Kilometer langen Circuit Paul Ricard in 1:30.872 Minuten. Damit war die Gegenwehr von Red Bull endgültig gebrochen. Verstappen fehlten mehr als drei Zehntel auf die Pole-Position-Zeit.

Max Verstappen & Charles Leclerc - GP Frankreich 2022
xpb
Max Verstappen machte auf den Longruns im Training einen starken Eindruck. Kann er Leclerc am Sonntag überholen?

Verstappen will im Rennen kontern

"Ich habe mich das ganze Wochenende schwergetan, eine gute Runde zusammenzubekommen. Zum Glück ist es mir mit dem letzten Run doch noch gelungen", strahlte Leclerc nach seiner siebten Pole in dieser Saison. "Ich muss mich aber auch bei Carlos bedanken. Ohne seine Hilfe wäre es deutlich knapper geworden. Das war ein tolles Teamwork." Leclerc bezifferte den Windschatten-Effekt auf zwei Zehntel.

Verstappen zeigte sich nicht ganz so begeistert. Nach dem guten dritten Training hatte man im Red-Bull-Lager auf mehr gehofft: "Das dritte Training ist eben nicht das Qualifying. Uns hat überall ein bisschen was gefehlt. Ich fand leider nicht genug Grip. Das war schwieriger als gedacht." Am Sonntag will der Holländer das Ruder aber erneut rumreißen: "Wir haben ein gutes Auto für das Rennen. Dazu sind wir schnell auf den Geraden. Ich hoffe, dass wir das nutzen können."

Sergio Perez im zweiten Red Bull konnte nicht in den Kampf an der Spitze eingreifen. Mit mehr als einer halben Sekunde Rückstand blieb nur Rang drei für den Mexikaner. "Bis zum Qualifying war das wohl mein schlechtestes Wochenende. Ich hatte extreme Probleme, eine gute Balance zu finden. Die letzte Runde im Q3 war zum Glück gut genug für Rang drei. Damit muss ich zufrieden sein."

Lando Norris - GP Frankreich 2022
Motorsport Images
Lando Norris holte mal wieder mehr aus dem McLaren als eigentlich drin steckte.

Norris im Mercedes-Sandwich

Der WM-Dritte teilt sich die zweite Startreihe mit Lewis Hamilton. Die Mercedes waren allerdings deutlich weiter von der Spitze entfernt, als man es vor dem Wochenende erwartet hatte. Fast eine Sekunde lag Hamilton am Ende hinter der Pole-Zeit zurück. Teamkollege George Russell muss sich am Start sogar noch hinter dem McLaren von Lando Norris anstellen, der seinen McLaren mit einer tollen letzten Runde auf den fünften Platz stellte.

Die vierte Startreihe teilen sich Fernando Alonso und Yuki Tsunoda. Carlos Sainz und Kevin Magnussen hatten es ebenfalls in den Q3-Abschnitt des Qualifyings geschafft, werden aber wegen ihren Motorenstrafen ans Ende des Feldes gespült. Davon profitieren als erstes Daniel Ricciardo und Esteban Ocon, die nun auf den Punkteplätzen neun und zehn losfahren dürfen.

Auf die deutschen Piloten wartet dagegen viel Arbeit, wenn sie noch etwas Zählbares mitnehmen wollen. Sebastian Vettel muss sich vor der Startampel auf Rang 12 einreihen. Im Q2 fehlten fast viereinhalb Zehntel für den Einzug in das Top-Ten-Finale. So viel steckte nicht mehr in seinem Auto drin. Teamkollege Lance Stroll flog sogar schon im Q1 durch den Rost.

Mick Schumacher - GP Frankreich 2022
Haas
Mick Schumacher hatte die Pace für mehr. Dann unterlief ihm aber ein kleiner Fehler.

Schumacher mit Track-Limit-Pech

Auch Mick Schumacher musste früh Feierabend machen. Zwar setzte der Haas-Pilot im letzten Q1-Schuss eine Rundenzeit, die zum Weiterkommen gereicht hätte, doch weil der Deutsche in Kurve 3 zu stark innen über die Randsteine abgekürzt hatte, wurde die Zeit nachträglich gestrichen. Die Haas-Verantwortlichen versuchten noch mit der Rennleitung zu verhandeln, doch die Schiedsrichter blieben bei ihrer Entscheidung.

Gut möglich das Schumacher nun vor dem Rennen noch ein neues Motorenpaket einbauen lässt. Von Startplatz 17 würde ihn die dafür fällige Strafe auch nicht mehr weit zurückwerfen. Punkte sind so oder so kaum noch in Reichweite. Und in Budapest oder spätestens in Spa-Francorchamps wäre die Motorenstrafe dann sowieso fällig gewesen.

GP Frankreich 2022 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:31.727 1:31.216 1:30.872
2. Max Verstappen Red Bull 1:31.891 1:31.990 1:31.176
3. Sergio Perez Red Bull 1:32.354 1:32.120 1:31.335
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:33.041 1:32.274 1:31.765
5. Lando Norris McLaren 1:32.672 1:32.777 1:32.032
6. George Russell Mercedes 1:33.109 1:32.633 1:32.131
7. Fernando Alonso Alpine 1:32.819 1:32.631 1:32.552
8. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:33.394 1:32.836 1:32.780
9. Carlos Sainz Ferrari 1:32.297 1:31.081 keine Zeit
10. Kevin Magnussen Haas 1:32.756 1:32.649 keine Zeit
11. Daniel Ricciardo McLaren 1:33.404 1:32.922  
12. Esteban Ocon Alpine 1:33.346 1:33.048  
13. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:33.034 1:33.052  
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:33.285 1:33.276  
15. Alexander Albon Williams 1:33.423 1:33.307  
16. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:33.439    
17. Lance Stroll Aston Martin 1:33.439    
18. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:33.674    
19. Mick Schumacher Haas 1:33.701    
20. Nicholas Latifi Williams 1:33.794    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Charles Leclerc Ferrari 1:31.727 1:31.216 1:30.872
2. Max Verstappen Red Bull 1:31.891 1:31.990 1:31.176
3. Sergio Perez Red Bull 1:32.354 1:32.120 1:31.335
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:33.041 1:32.274 1:31.765
5. Lando Norris McLaren 1:32.672 1:32.777 1:32.032
6. George Russell Mercedes 1:33.109 1:32.633 1:32.131
7. Fernando Alonso Alpine 1:32.819 1:32.631 1:32.552
8. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:33.394 1:32.836 1:32.780
9. Carlos Sainz Ferrari 1:32.297 1:31.081 keine Zeit
10. Kevin Magnussen Haas 1:32.756 1:32.649 keine Zeit
11. Daniel Ricciardo McLaren 1:33.404 1:32.922  
12. Esteban Ocon Alpine 1:33.346 1:33.048  
13. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:33.034 1:33.052  
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:33.285 1:33.276  
15. Alexander Albon Williams 1:33.423 1:33.307  
16. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:33.439    
17. Lance Stroll Aston Martin 1:33.439    
18. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:33.674    
19. Mick Schumacher Haas 1:33.701    
20. Nicholas Latifi Williams 1:33.794    
Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Start - GP Ungarn 2022 - Budapest Formel 1 in fünf Klassen zersplittert Falscher Plan?

Die neuen Regeln sollten das Feld zusammenführen. Warum kam es anders?

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Max Verstappen - Charles Leclerc - GP Ungarn 2022 - Budapest
Aktuell
Verstappen - Leclerc - GP Ungarn 2022 - Budapest
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Ungarn 2022 - Budapest - Rennen
Aktuell
Mehr anzeigen